Kopie von `Meyers Lexikon online`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Meyers Lexikon online
Kategorie: Allgemeines
Datum & Land: 10/03/2009, DE
Wörter: 159861


Abscessus
Abscessus, Abszess.

Abschabung
Ạbschabung, Abrasion.

Abschalom
Ạbschalom, Absalom. (...)

Abschattung
Abschattung, Behinderung der Ausbreitung von elektromagnetischen Wellen auf dem direkten Weg zwischen Sender und Empfänger durch künstliche oder natürliche Hindernisse (z. B. Hochhäuser, Berge).

Abscheiden
Abscheiden, das Abtrennen von flüssigen oder festen Stoffen aus Gasen und Dämpfen oder von festen Stoffen aus Flüssigkeiten.

Abscheider
Abscheider, Abwassertechnik: Vorrichtung zum Auffangen und Abtrennen spezifisch leichterer Bestandteile aus dem Abwasser, z. B. Ölabscheider, Fettabscheider.

Abscheidungsthrombus
Ạbscheidungsthrombus, weißer Thrombus, der durch Agglutination von Thrombozyten an einer geschädigten Gefäßwand entsteht.

Abscheren
Abscheren: Scherfestigkeit; 1 Druckvorrichtung für Scherversuche 2 Abschervorgang 3 Netzdiagramm... Abscheren, das Trennen eines Werkstoffs oder -stücks (z. B. mit Schnittwerkzeug) durch Schub- oder Scherkräfte, die größer als die Scherfestigkeit des Werkstoffes sind.

Abscherung
Abscherung: schematische Darstellung einer gefalteten Abscherungsdecke am Beispiel des Schweizer... Abscherung, tektonischer Vorgang, bei dem ein Gesteinsverband sich von seiner Unterlage gelöst hat und auf ein anderes Gestein aufgeschoben wurde.

Abschiebung
Abschiebung, Recht: Ausländer.

Abschied
Abschied, Entlassung aus dem Dienst (Beamte, Militär).

Abschied
Abschied, im altdeutschen Verfassungsrecht der Reichsabschied.

Abschied von gestern
»Abschied von gestern« (1966), Szene mit Alexandra Kluge Abschied von gestern, deutscher Spielfilm (1966) Regie: Alexander Kluge Buch: Alexander Kluge Kamera: Edgar Reitz Darsteller: Alexandra Kluge (Anita G.), Hans Korte (Richter), Günter Mack (Ministerialrat Pichota), Alfred Edel (...

Abschilferung
Abschilferung, Medizin: die Abschuppung.

Abschirmung
Abschirmung StrahlungReichweite in fester MaterieSekundäreffekte bzw. SekundärstrahlungAbschirmmaterial Alphastrahlen<sup>1</sup>< 0,1 mmIonisationGlas, Kunstharz Betastrahlen<sup>1</sup>bis 3 cmIonisation, PhotonenWasser, Metalle, gegebenenfalls mit Sekundärabschirmung G...

Abschirmung
Abschirmung, Elektrodynamik: elektromagnetische Abschirmung, das Fernhalten oder Einschließen elektrostatischer, magnetostatischer oder elektromagnetischer Felder beziehungsweise Strahlung von oder in einem begrenzten Gebiet, z. B. durch einen Faraday-Käfig.

Abschirmung
Abschirmung, Kern- und Strahlenschutztechnik: Schutzmaßnahme gegen ionisierende Strahlung (Strahlenschutz).

Abschlag
Abschlag, Familiennamenforschung: 1) ûbername zu mittelhochdeutsch abeslac »Abschlag, Erniedrigung der Forderung«, aber auch »dürres Holz«; möglicherweise bezieht sich dieser ûbername auf eine bäuerliche Abgabe an den Grundherrn. 2) Wohnstättenname: Der oberdeutsche Flurname ...

Abschlag
Abschlag, Sport: Fußball: Abstoß; Golf: ebene Grasfläche, Startplatz für das zu spielende Loch.

Abschlag
Abschlag, Vorgeschichte: ein vom Menschen, v. a. der [Altsteinzeit], von einem Kern abgeschlagenes Stück aus kieseligem Gestein (Silex); unterschiedliche Abschlagtechniken (z. B. Levalloistechnik) ergaben unterschiedliche Abschlagformen.

Abschlag
Abschlag, Wirtschaft: im Börsenwesen die Kursdifferenz, um die die Notierung einer Aktie an der Börse unmittelbar nach der Zahlung der Dividende oder dem Abgang eines Bezugsrechts auf junge Aktien niedriger liegt; im Handel Vergütung für Gewichtsverluste der Ware (beim Sortieren, durch das Auspacken...

abschlagen
abschlagen, Jägersprache: 1) den Kopfschmuck des Wildes samt Schädelteil absägen (früher: mit dem Waidblatt abschlagen); 2) anderes Wild mit Stirnwaffen, Eckzähnen oder Läufen abwehren; 3) Hasen und Kaninchen durch Schlag hinter die Löffel töten.

Abschlagsverteilung
Abschlagsverteilung, Teilausschüttung aus der Insolvenzmasse an die Gläubiger vor der Schlussverteilung.

Abschluss
Abschluss, Börsenwesen: ein zunächst mündlicher, zum Abschlusskurs geschlossener Kaufvertrag, der durch die Schlussnote bestätigt wird.

Abschluss
Abschluss, Handelsrecht: die nach § 242 HGB zum Schluss eines Geschäftsjahres erforderliche Endabrechnung der Bücher und Konten zur Ermittlung des Geschäftserfolgs (Jahresabschluss, Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung).

Abschlussgewebe
Abschlussgewebe, Sammelbezeichnung für alle Begrenzungsschichten an Pflanzenteilen; Abschlussgewebe dienen v. a. dem Schutz vor zu großem Wasserverlust sowie vor Schadeinwirkungen von außen. Primäres Abschlussgewebe, das seinen Ursprung in primärem Bildungsgewebe hat, bildet die äußeren (Epidermis) ...

Abschmieren
Abschmieren, Maschinenbau: Einfüllen von Schmierfett in Schmiernippel, die bewegte Teile von Maschinen mit Schmierstoff versorgen; z. B. eine Strohpresse abschmieren.

Abschminkcreme
Abschminkcreme , wasserfreie, thixotrope, auf der Haut schmelzende Creme zum Entfernen von Schminken. Abschminkcremes bestehen aus Vaseline und verschiedenen Zusätzen. Waschcremes enthalten zusätzlich Emulgatoren und werden dadurch mit Wasser abwaschbar.

Abschrecken
Abschrecken, sehr schnelles Abkühlen eines erhitzten oder verflüssigten Materials durch Einbringen in ein geeignetes Kühlmittel (z. B. Wasser, Öl, auch Kaltluft); in der Glastechnik um bestimmte Werkstoffeigenschaften zu erhalten.

Abschreckungstheorie
Abschreckungstheorie, Prävention.

Abschreibung
Abschreibung, Grundbuchrecht: ûbertragung eines Grundstücksteils als selbstständiges Grundstück auf ein neues Grundbuchblatt.

Abschreibung
Abschreibung: Beispiel für den Kapazitätserweiterungseffekt von 6 auf 10 Maschinen In einem Unternehmen vorhandene Vermögenswerte werden in der Buchführung mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten aufgenommen. Die meisten langlebigen Güter verlieren jedoch mit der Zeit an Wert. Maschi...

Abschuppung
Abschuppung Desquamation, Geowissenschaften: das Absprengen von Gesteinsschalen an Felswänden, besonders in ariden und semiariden Gebieten, bedingt v. a. durch den starken Temperaturwechsel zwischen Tag und Nacht, Salzsprengung und Druckentlastung.

Abschuppung
Abschuppung, Desquamation, Medizin: Abschilferung, ständige, unmerkliche Abstoßung der obersten Hornschicht der Haut; kann bei Hautkrankheiten (z. B. Schuppenflechte, Hautpilz) verstärkt sein.

Abschussrampe
Abschussrampe, Abschussbasis, mobile oder ortsfeste Vorrichtung zum Starten von Flugkörpern und Raketen.

Abschürfung
Abschürfung, die [Hautabschürfung].

abschärfen
abschärfen, Jägersprache: mit dem Waidmesser abschneiden.

Abschöpfung
Abschöpfung, Abgabe, durch die der Preis einer Ware bei der Einfuhr dem im Inland festgelegten oder angestrebten Preis angeglichen wird. Den Differenzbetrag zum niedrigeren Weltmarktpreis zahlt der Importeur an der Einfuhrstelle. Die Abschöpfung in den Agrarmarktordnungen der EG sind aufgrund der GA...

Abscisinsäure
Abscisinsäure , in vielen höheren Pflanzen (z. B. Kartoffeln, Kohl, Baumwolle) enthaltene Sesquiterpencarbonsäure, die als hemmendes Pflanzenhormon vermutlich in den Blättern gebildet wird und unter anderem das Wachstum von Knospen und die Keimung von Samen verhindert. Es beeinflusst die Schließzell...

Absehen von Strafe
Absehen von Strafe, gerichtlicher Verzicht auf Strafe (nur bei Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr, § 60 StGB), wenn die Folgen der Tat, die den Täter getroffen haben, so schwer sind, dass die Verhängung einer Strafe verfehlt wäre (z. B. schwere eigene Verletzung bei verschuldetem Verkehrsunfall).

abseigern
abseigern , Bergbau: abloten oder senkrecht in die Tiefe projizieren.

Abseilen
Abseilen: im Dülfersitz (oben) und mit Abseilachter (unten) Abseilen, Alpinismus: Absteigen mithilfe eines Seils, um Stellen zu überwinden, die durch freies Klettern nur schwer oder gar nicht zu bewältigen wären.

Abseite
Abseite, Textiltechnik: Unterseite eines beidseitig verwendbaren Gewebes.

Absence
Absence die, Medizin: kurze (sekundenlange) Bewusstseinstrübung bei Epilepsie.

Absenker
Absenker, Botanik: Ableger.

Absenker
Absenker, Weinbau: zum Zwecke der Vervielfältigung auf den Boden gezogener und eingegrabener Trieb einer Rebe; an seiner Spitze bilden sich neue Wurzeln und damit eine selbstständig lebensfähige Pflanze. Absenker bildeten früher praktisch die einzige Möglichkeit der Vervielfältigung von Rebstöcken u...

absent
absẹnt , abwesend. - sich absentieren, »sich entfernen«† †™ in absenta: »in Abwesenheit«.

Absentia
Absentia, Absence.

Absentismus
Absentịsmus der, Abwesenheit der Großgrundbesitzer von ihren Gütern, die sie lediglich als Rentenquelle betrachten und durch Gutsbeamte verwalten lassen oder verpachten; in vielen Ländern durch Agrarrevolutionen und -reformen beseitigt.

Absentismus
Absentịsmus der, motivationsbedingte Fehlzeiten in einem Betrieb, die keine medizinische oder vertragliche Ursache (Urlaub, Freistellung) haben.

Absetzbecken
Absetzbecken: In den abgedeckten Becken dieses Klärwerks (München) setzen sich ungelöste... Absetzbecken, Sammelbecken zur Sedimentation von ungelösten absetzbaren Stoffen. (Abwasserreinigung)

Absetzer
Absetzer, auf Raupen oder Schienen fahrender Bandförderer zum Anschütten von Abraumkippen im Braunkohlentagebau. Der von Zügen herangefahrene Abraum gelangt auf den Förderbändern über den bis 100 m langen Abwurfausleger des Absetzers auf die Kippe.

Absetzung für Abnutzung
Absetzung für Abnutzung Absetzung für Abnutzung, Abkürzung AfA, Steuerrecht: die Verteilung von Anschaffungs- und Herstellungskosten abnutzbarer Wirtschaftsgüter (z. B. Maschinen, Gebäude, Fahrzeuge) auf die Jahre der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer (nach Maßgabe der von der Finanzverwal...

Abshagen
Abshagen, Familiennamenforschung: Herkunftsname zu dem Ortsnamen Absthagen (ehemals Pommern/jetzt Polen).

Absicht
Absicht, besondere Form des Vorsatzes, die Zielvorstellung des Täters beziehungsweise des Handelnden; im Strafrecht Element der Schuld, im Zivilrecht des Verschuldens.

Absichtssatz
Absichtssatz, der Finalsatz.

Absiedelung
Absiedelung, Medizin: die Metastase.

Absinth
Absinth: Wermut (Artemisia absinthium) Absịnth der, ein aus Wermut hergestellter Likör oder Trinkbranntwein mit Anis- und Fenchelzusatz; führt bei Missbrauch infolge seines Gehaltes an Thujon (Gift des Wermutöls) zu Gesundheitsschäden. Seine Herstellung war in Deutschland durch das Absin...

Absinthismus
Absinthịsmus der, -, Krämpfe, Lähmungen und Verwirrungszustände infolge übermäßigen Absinthgenusses.

absit omen
ạbsit omen , möge es ohne (böse) Vorbedeutung sein!

Absmann
Absmann, Familiennamenforschung: Berufsname zu mittelhochdeutsch abt »Abt« für den Dienstmann eines Abtes.

Absmeier
Absmeier, Familiennamenforschung: Abtmaier.

Absolues
Absolues Pl., die alkohollöslichen Anteile der aus Pflanzenteilen extrahierten Blütenöle; für Duftstoffe verwendet.

Absolute
Absolute das, Philosophie: das Unbedingte, eine metaphysische Annahme, die eine Erklärung der Welt durch Rückführung auf den Grund oder das Ganze der Welt geben will. Die griechische Philosophie schloss auf eine oberste, transzendente Bedingung alles Bedingten: die Idee des Guten bei Platon, der unb...

absolute Dichtung
absolute Dichtung, Poésie pure.

Absolute Gehäuseschwingung
Absolute Gehäuseschwingung, Maschinendynamik: Die absolute Gehäuseschwingung dient in der Maschinendiagnose zur Identifizierung von Störungen und Schäden, die von Interaktionen zwischen beschaufelten Laufrädern und Leitapparaten in Turbomaschinen, von Verzahnungen in Getrieben oder von Wälzlagern au...

absolute Helligkeit
absolute Helligkeit, Astronomie: Formelzeichen M, die in Größenklassen ausgedrückte scheinbare Helligkeit (Helligkeit) eines Himmelskörpers in einer Standardentfernung von 10 pc (Parsec).

absolute Höhe
absolute Höhe, die Höhe eines Punktes der Erdoberfläche über Normalnull.

absolute Malerei
absolute Malerei, im weiteren Sinn gleichbedeutend mit abstrakter Malerei; im engeren Sinn eine Kunstform, die ausschließlich auf dem Zusammenklang der autonomen Farben und Formen beruht und, anders als die abstrakte Kunst, auch auf deren Assoziationskraft und psychische Ausdruckswerte verzichtet.

absolute Mehrheit
absolute Mehrheit, mehr als 50 % der abgegebenen Stimmen oder der Zahl der gesetzlichen Mitglieder (Wahlrecht).

absolute Musik
absolute Musik, um die Mitte des 19. Jahrhunderts geprägter Begriff für reine Instrumentalmusik, die frei von außermusikalischen Inhalten (z. B. von Texten, Sujets, Programmen) beziehungsweise von angestrebten Funktionen (z. B. Tanz, Geselligkeit) ist. (Programmmusik)

absolute Temperatur
absolute Temperatur, vom absoluten Nullpunkt aus in Kelvin gemessene Temperatur.

absoluter Nullpunkt
absoluter Nullpunkt, der Beginn der thermodynamischen Temperaturskala, festgelegt als 0 K (Kelvin), 0 K = † †273,15 °C; ist nach dem nernstschen Wärmetheorem (Thermodynamik) nicht erreichbar. (Tieftemperaturphysik)

absoluter Waldboden
absoluter Waldboden, Boden, der nach seiner chem. und physikal. Zusammensetzung sowie seiner Lage nur forstwirtschaftlich nutzbar ist.

absolutes Gehör
absolutes Gehör, die Fähigkeit, Töne in ihrer tatsächlichen Lage ohne vorgegebenen Bezugston zu erkennen und zu bestimmen.

absolutes Recht
absolutes Recht, ein gegenüber jedermann wirkendes, unabhängig von einseitiger Anerkennung bestehendes Recht (z. B. Recht auf Leben, die Ehre, das Eigentum); Gegensatz: relatives Recht.

Absolution
Absolution die, katholische Kirche: die Lossprechung von Sünden und Kirchenstrafen im Sakrament der Buße (Beichte).

Absolutismus
Absolutismus: Ludwig XIV., König von Frankreich (Gemälde von Hyacinthe Rigaud, 1700; Madrid, Prado) Die monarchische Regierungsform des Absolutismus setzte sich im 17. und 18. Jahrhundert in großen Teilen Europas durch. Getragen von den Ideen der Souveränität des Herrschers und...

absolvieren
absolvieren, , allgemein: mit Erfolg durchlaufen und beenden (Schule, Prüfung); etwas ausführen, durchführen.

absolvieren
absolvieren, , katholische Kirche: die Absolution erteilen, lossprechen.

Absonderung
Absonderung, Medizin: die Isolierung von Kranken.

Absonderung
Absonderung, Physiologie: die nervöse oder hormonell ausgelöste Abgabe flüssiger oder gasförmiger Stoffe aus Drüsen (Sekretion) sowie die Ausscheidung von Abbauprodukten (Exkretion).

Absonderung
Absonderung, Recht: abgesonderte Befriedigung.

Absonderung
Absonderung: Die Zergliederung von Gesteinsmassen (Basalt) zu Säulen an der nordirischen Küste... Absonderung, Geologie: Zerteilung eines Gesteins durch Schichtung, Schrumpfung, Spannungsausgleich, Klüftung, Schieferung u. a. in charakteristischer Weise, z. B. plattige oder bankige Absonde...

Absorber
Absọrber der, bei der Absorption verwendete Apparatur oder ein Stoff, der Strahlen aufnehmen (absorbieren) kann.

Absorberstab
Absọrberstab, Kerntechnik: Stab aus Neutronen absorbierendem Material zur Regelung der Reaktorleistung (Regelstab, Steuerstab) oder Abschaltung des Reaktors, d. h. Unterbrechung der Kernkettenreaktion (Abschaltstab).

Absorption
Absorption die, Physik: die Schwächung einer Teilchen- oder Wellenstrahlung beim Durchgang durch Materie. Die Energie der absorbierten Strahlung wird dabei in andere Energieformen, z. B. in Wärme, umgewandelt. Bei konstantem Absorptionskoeffizienten spricht man von linearer Absorption, hängt er ...

Absorption
Absorption die, Physiologie: Aufnahme zugeführter Gase und Flüssigkeiten über Oberflächengewebe wie Haut und Schleimhäute (Resorption).

Absorption
Absorption: Gleichgewichtskurve für die Absorption eines Gases in einer Flüssigkeit bei konstanter... Absorption die, physikalische Chemie: das gleichmäßige Eindringen von Gasen (Absorbaten) in Flüssigkeiten oder Feststoffe (Absorptionsmittel, Absorbens); zu unterscheiden von der Adsorptio...

Absorption
Temperatur (in °C)Sauerstofflöslichkeit (in mg/l) 1010,9 208,8 307,5 Absorption von Sauerstoff in Wasser beim Druck von 1 bar

Absorptionsfilter
Absorptionsfilter, ein Lichtfilter.

Absorptionsgewebe
Absorptionsgewebe, Botanik: Gewebe aus großen, dünnwandigen Zellen mit starker osmotischer Saugkraft, z. B. Schuppenhaare mancher Epiphyten, Wurzelhaare und Haustorien. Das Absorptionsgewebe dient der Pflanze zur Aufnahme von Wasser und gelösten Nährstoffen. Es verfügt über eine große Oberfläche un...

Absorptionslinie
Absorptionslini

Abspann
Abspann, Schlussteil einer Hörfunk- oder Fernsehsendung; enthält Titel, Autoren- und Produktionsangaben, ein Verzeichnis der Mitwirkenden, gegebenenfalls Copyrightvermerk.

Abspannen
Abspannen, die Sicherung von Masten, Gerüsten u. a. mit Halteseilen zur Erhöhung der Standfestigkeit.

Absperrorgane
Absperrorgane Absperr

Absprache im Strafverfahren
Absprache im Strafverfahren, umgangssprachlich Deal, in der StPO nicht vorgesehene, in der Praxis jedoch nicht seltene Verständigung über Stand und Aussichten des Verfahrens zwischen Verteidiger und Staatsanwaltschaft im Ermittlungsverfahren oder zwischen Gericht und Verfahrensbeteiligten in der Hau...

Abspülung
Abspülung: Starkes Gefälle, hohe Niederschlagsdichte und in der Falllinie bestellte Äcker sind... Abspülung, Abschwemmung feinen Lockermaterials von der geneigten Erdoberfläche (besonders Hänge) durch das Regenwasser, v. a. bei heftigen Gewittergüssen und Starkregen (Bodenerosion)...

absque ceremoniis funebribus
absque ceremoniis funebribus [lateinisch, auch sine absque ceremoniis funebribus, »ohne Begräbnisfeierlichkeiten (bestattet)«] Genealogie: Vermerk in Sterberegistern über die Art der Bestattung. Unter Umständen Hinweis auf den sozialen Rang des Verstorbenen.

absque proclamatione
absque proclamatione [lateinisch, auch sine proclamatione, »ohne Aufgebot«], Genealogie: Vermerk in Trauregistern über die Art der Trauung.