Kopie von `Meyers Lexikon online`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Meyers Lexikon online
Kategorie: Allgemeines
Datum & Land: 10/03/2009, DE
Wörter: 159861


Viersen
Viersen , Kreis im Regierungsbezirk Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, 563 km<sup>2</sup>, 304 000 Einwohner.

Vierstädtebekenntnis
Vierstädtebekenntnis, die Confessio Tetrapolitana.

Viertaktmotor
Viertaktmotor Verbrennungsmotor.

Viertaktverfahren
Viertaktverfahren, Verbrennungsmotor.

vierte Dimension
vierte Dimension, die Zeit, die in der Relativitätstheorie den dreidimensionalen Raum formal zur vierdimensionalen Raumzeit ergänzt.

Vierte Republik
Vierte Republik, die französische Republik 1944† †™58.

Vierte Welt
Vierte Welt, von der UNO geprägte Bezeichnung für die am wenigsten entwickelten Länder der Erde (Least developed Countries), die am stärksten von Hunger, Armut, Auslandsverschuldung u. a. betroffen sind. ([Entwicklungsländer])

Vierteilen
Vierteilen: Wegen angeblichen Wuchers, Zauberei und Unterschlagung wurde Lippold, der Münzmeister... Vierteilen, eine historisch weit zurückreichende, im Mittelalter fast ausschließlich für Verräter bestimmte Strafe, wurde entweder bei lebendigem Leibe (so wohl die ursprüngliche Form) o...

Viertel
Viertel, Familiennamenforschung: ûbername zu mittelhochdeutsch vierteil, viertel »Viertel; Bruchteil, auch als Trocken- und Flüssigkeitsmaß sowie als Flächenmaß«, wohl nach einer Abgabeverpflichtung oder für den Besitzer einer kleinen Fläche.

Viertel
Viertel, frühere deutsche Flächen- und Volumeneinheit, als Flächeneinheit = <sup>1</sup>/<sub>4</sub> Morgen, als Volumeneinheit zwischen 7 und 260 l; in der Schweiz: 1 Viertel = 15 l; heute Bezeichnung für <sup>1</sup>/<sub>4</sub> l (mitunter auc...

Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte
Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, wissenschaftliche Zeitschrift, 1953 gegründet und herausgegeben von H. Rothfels und T. Eschenbach im Auftrag des Instituts für Zeitgeschichte (München); seit 1977 herausgegeben von K. D. Bracher und H.-P. Schwarz, seit 1992 auch von Horst Möller.

Viertelstab
Viertelstab, Baukunst: stabförmiges Zierglied mit dem Querschnitt eines Viertelkreises an Gewänden, Rippen u. a.

Vierteltonmusik
Vierteltonmusik, Musik auf der Grundlage einer Tonordnung, in der die 12 chromatischen Halbtöne der Oktave zu Vierteltönen halbiert sind, sodass eine gleichschwebend temperierte 24-stufige Leiter entsteht; besonders von A. Hába verfochten, der dazu durch die mährische Volksmusik angeregt wurde.

Vierter Sachstandsbericht des IPCC
Vierter Sachstandsbericht des IPCC, englisch IPCC Fourth Assessment Report, Fourth Assessment Report of the United Nations Intergovernmental Panel on Climate Change, AR4, Dieser Bericht von 2007 stellt nach den vorangegangenen Sachstandsberichten (1990, 1996 und 2001) und neben Berichten zu speziell...

vierter Stand
vierter Stand, im 19. Jahrhundert Bezeichnung für die als Folge der industriellen Revolution entstandene Schicht lohnabhängiger Arbeiter. (dritter Stand)

Vierter-Mai-Bewegung
Vierter-Mai-Bewegung, Bezeichnung einer Studentendemonstration, die am 4. 5. 1919 vor dem »Tor des Himmlischen Friedens« in Peking stattfand. Sie richtete sich zunächst nur gegen die Benachteiligung Chinas bei den Versailler Friedensverhandlungen, besonders gegen die (später zurückgenomm...

Viertäler
Viertäler, kleine historische Landschaft am linken Mittelrhein westlich Frankfurt am Main nördlich Bingen am Rhein, zu der die Orte Bacharach, (Bacharach† †™) Steeg, Oberdiebach und Manubach gehörten. Sie bildeten von jeher einen Gerichtsbezirk und einen einheitlich verwalteten Pfarrei- und Gemein...

Vierundzwanzig-Stunden-Rennen von Le Mans
Vierundzwanzig-Stunden-Rennen von Le Mans , Automobilrennsport: Langstreckenprüfung für Sportwagen und Prototypen auf der Automobilrennstrecke »Circuit de la Sarthe« (13,459 km lang) bei Le Mans, Frankreich; Fahrerwechsel und Nachtfahrt sind vorgeschrieben; jährlich seit 1923 (außer 1936...

Vierung
Vierung: Kathedrale von Ely, Vierungsoktogon (Anfang des 14. Jahrhundert) Vierung, im Kirchenbau ein Raumteil, in dem sich Langhaus und Querhaus durchdringen. Bei gleicher Breite entsteht das Vierungsquadrat; es ist Grundlage des gebundenen Systems. Die ausgeschiedene Vierung entsteht durch Vers...

Vierwaldstätter See
Vierwaldstätter See: Weggis am Nordufer Vierwạldstätter See, viel verzweigter, von der Reuss durchflossener Alpenrandsee in der Schweiz, zwischen den vier Waldstätten Uri, Schwyz, Unterwalden und Luzern, 434 m über dem Meeresspiegel, 113,7 km<sup>2</sup>, 214 m tief; glieder...

vierzehn Heilige
vierzehn Heilige, die 14 Nothelfer.

Vierzehn Punkte
Vierzehn Punkte: Woodrow Wilson Vierzehn Punkte, Friedensprogramm des amerikanischen Präsidenten W. Wilson vom 8. 1. 1918 zur Beendigung des Ersten Weltkriegs; enthielt 14 Grundsätze: 1. Öffentlichkeit der Diplomatie, 2. uneingeschränkte Freiheit der Schifffahrt, 3. allgemeine Wirtschafts- und H...

Vierzehnheiligen
Vierzehnheiligen: Blick auf die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen, den 14 Nothelfern geweihte Wallfahrtskirche oberhalb von Bad Staffelstein, Oberfranken; an der Stelle einer 1448 errichteten Kapelle, 1743/44 folgende nach Plänen von J. B. Neumann erbaut; Altäre und Ausstattung von J. M. Feuchtmayer...

Vierzeiten
Vierzeiten, Quatember.

Viesel
Viesel, Familiennamenforschung: Fiesel.

Viet Tri
Viet Tri , Stadt im Norden von Vietnam, an der Mündung des Lo in den Roten Fluss, 95 000 Einwohner; Verwaltungssitz einer Provinz; chemische Industrie, Papierindustrie, Zuckerfabrik, Sägewerk, Werft.

Vietcong
Vietcọng der, Abkürzung für Viet Nam Cong San , seit 1957 in Süd-Vietnam, dann auch in der westlichen Welt gebräuchliche Bezeichnung für die südvietnamesischen Guerillakämpfer im [Vietnamkrieg]; als deren Dachorganisation entstand 1960 unter kommunistischer Führung der Front Nati...

Vieten
Vieten, Familiennamenforschung: patronymische Bildung (schwacher Genitiv) zu Viet (Veit 1).

Vieth
Vieth, Familiennamenforschung: 1) niederdeutsche Form von Veit 1). 2) Herkunftsname zum Ortsnamen Vieth (Bayern).

Vietminh
Vietminh: Ho Chi Minh (Bildmitte), der Führer des Widerstandes gegen die französische... Vietmịnh die, Abkürzung für Viet Nam Doc Lap Dong Minh Hoi , 1941 von Ho Chi Minh in Südchina gegründete vietnamesische Unabhängigkeitsbewegung, stand unter kommunistischer Führung; ihre mi...

Vietnam
Größte Städte (Einwohner 2005) Ho-Chi-Minh-Stadt3 467 000 Hanoi1 431 000 Haiphong602 700 Da Nang462 700 Bien Hoa407 200 Huê287 200 Nha Trang283 400 Can Tho259 600

Vietnam
Vietnam Vietnam ist ein Staat in Südostasien, der im Norden an China, im Osten und Süden an das Südchinesische Meer, im Südwesten an den Golf von Thailand und im Westen an Kambodscha und Laos grenzt. Das Land verfügt über große landschaftliche und kultur-historische Tourismuspotenziale. Landscha...

Vietnamesen
Vietnamesen: frisch verheiratetes Paar vor der Kathedrale von Notre-Dame, neoromanischer... Vietnamesen , Kinh, früher Annamiten, zu den Mongoliden gehörendes Volk in Hinterindien, mit eigener Sprache (Vietnamesisch), etwa 72 Mio. Menschen, davon etwa 70 Mio. als Staatsvolk in Vietnam sowie ...

vietnamesische Kunst
vietnamesische Kunst »Dschunke in einer Seeschlacht«; Detail einer Anrichte mit... vietnamesische Kunst , die Kunst der auf dem gegenwärtigen Staatsgebiet Vietnams lebenden Völker (Vietnamesen, Cham, Tai- und Mon-Khmer-Gruppen). Sie vereint mannigfache kulturelle Einflüsse v....

vietnamesische Musik
vietnamesische Musik . Steinzeitliche Lithofone (geschlagene Idiofone aus Stein), bronzezeitliche Kesselgongs und Glocken sind die ältesten belegbaren Musikinstrumente in Vietnam. Die vietnamesische Musik ist geprägt von der indischen und chinesischen Musikkultur. Ein verhältnismäßig eigener nationa...

vietnamesische Schrift
vietnamesische Schrift , im 17. Jahrhundert von Missionaren entwickelte Lateinschrift für das Vietnamesische; seit 1945 offizielle Schrift in Vietnam. Die alten Silbenzeichen (chu Nom), auf der Grundlage der chinesischen Schriftzeichen (chu Han) Ende des 13. Jahrhunderts entwickelt und neben diesen ...

vietnamesische Sprache
vietnamesische Sprache , eine unterschiedlich zugeordnete Sprache: im Rahmen der austroasiatischen Sprachfamilie der Mon-Khmer-Gruppe, im Rahmen der sinotibetischen Sprachfamilie den Taisprachen und als sowohl mit der Mon-Khmer-Gruppe als auch mit den Taisprachen verwandte Sprache mi...

Vietor
Vietor, Viëtor, Familiennamenforschung: aus der Zeit des Humanismus stammende ûbersetzungen von Faßbaender, Faßbinder ins Lateinische.

Vietz
Vietz, deutscher Name der polnischen Stadt Witnica.

Vietz
Vietz, Familiennamenforschung: 1) patronymische Bildung (starker Genitiv) zu Vieth (Veit 1). 2) auf eine in Schlesien verbreitete, verkürzte Form von Vincent zurückgehender Familienname. 3) Herkunftsname zu den Ortsnamen Vietz (ehemals Brandenburg/jetzt Polen), Viez (Mecklenburg-Vorpommern).

Vietze
Vietze, Familiennamenforschung: 1) Vietz 2). 2) Herkunftsname zu den Ortsnamen Vietze (Niedersachsen), Vietzen (Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt), Viezen (Mecklenburg-Vorpommern).

Vieux Saxe
Vieux Saxe das, Meißner Porzellan des 18. Jahrhunderts.

Vieweg
Vieweg, Familiennamenforschung: Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch vihewëc »Viehweg«, dem Weg, auf dem das Vieh zur Weide getrieben wurde. Die Entstehung dieses Familiennamens geht hervor aus dem Beleg Petir by dem vywege, Sorau/Schlesien 1381.

Vigan
Vịgan , Stadt im Norden von Luzon, Philippinen, Verwaltungssitz, 46 600 Einwohner; katholischer Bischofssitz; Universität; altspanisches Stadtbild.

Viganella
Viganẹlla, Gemeinde in der Region Piemont, Provinz Verbano-Cusio-Ossola, Italien, knapp 190 Einwohner. - Da der Ort aufgrund seiner geografischen Lage von Mitte November bis Anfang Februar im Schatten liegt, entschied man sich, Spiegel auf einem 1 100 m hohen Berg zu installieren, u...

Vigdis
Vigdis, weiblicher Vorname nordischer Herkunft (altnordisch Vígdís zu altnordisch víg »Kampf, Streit« + altnordisch dís »Göttin«).

Vigdís Finnbogadóttir
Vigdís Finnbogadóttir Finnbogadọ́ttir, Vigdís, isländische Politikerin (parteilos) und Philologin, * Reykjavík 15. 4. 1930; 1972† †™80 Leiterin des Stadttheaters von Reykjavík, war 1980† †™96 Staatspräsidentin (weltweit erstes direkt gewähltes weibliches Staatsoberhaupt).

Vigeland
Vigeland , Familiennamenforschung: auf den gleich lautenden Hofnamen zurückgehender Familienname. Bekannter Namensträger: Gustav Vigeland, norwegischer Bildhauer (19./20. Jahrhundert).

Vigelius
Vigelius, Familiennamenforschung: 1) auf eine Nebenform des Heiligennamens Vigilius (zu lateinisch vigil »wach, munter, wachsam«) zurückgehender Familienname. Der heilige Vigilius (4./5. Jahrhundert) war Bischof von Trient. 2) aus der Zeit des Humanismus stammende Latinisierung von Weige...

Vigevano
Vigevano , Stadt in der Lombardei, Provinz Pavia, Italien, am Tessin, 59 600 Einwohner; Bischofssitz; Lederfachschule; Zentrum der italienischen Schuhindustrie, Schuhmaschinenfabriken. Dom (16./17. Jahrhundert, mit Chor und Apsis von 1364), Kastell (1345† †™50, 1491† †™94 durch Bramante umgebaut).

Viggo
Vịggo, männlicher Vorname nordischer Herkunft, latinisierte Kurzform von Zusammensetzungen mit dem altnordischen Namenbestandteil víg »Kampf, Streit«.

Viggo Andresen
Andresen, Viggo, dänischer Zahnarzt, * Kopenhagen 13. 5. 1870, † Â  ebenda 5. 10. 1950.

Viggo Johansen
Johansen, Viggo, dänischer Maler, * Kopenhagen 3. 1. 1851, † Â  ebenda 18. 12. 1935.

Viggo Mortensen
Viggo Mortensen Mọrtensen, Viggo, amerikanischer Filmschauspieler, *† ƒNew York 20. 10. 1958. Viggo Mortensen debütierte 1985 mit »Der einzige Zeuge« und ist in verschiedenen Filmgenres zu Hause. Seit »Der Herr der Ringe« (3 Teile: 2001, 2002, 2003) und »A Hi...

Viggo Stuckenberg
Stụckenberg , Viggo, dän. Schriftsteller, * Vridsløselille (bei Kopenhagen) 17. 9. 1863, † Â  Kopenhagen 6. 12. 1905.

Vigil
Vigil die, Vigilie, katholische Kirche: gottesdienstliche Feier mit Schriftlesung, Gebet und Gesang am Vortag bestimmter (hoher) Feste, begangen in den Abendstunden; ursprünglich die (besonders im Mönchtum praktizierte) nächtliche Gebetsversammlung (»Nachtwache«).

Vigil
Vigil, männlicher Vorname, der auf den römischen Beinamen Vigilius zurückgeht, der traditionellerweise zu lateinisch vigilāre »wachen« gestellt wird. Namenspatron ist der heilige Märtyrer Vigilius († Â  um 400), Bischof von Trient; Namenstag: 26.† ƒJuni.

Vigilambulismus
Vigilambulịsmus der, -, ...men, ein dem Somnambulismus analoger Zustand während des Wachseins (z. B. bei Hysterie).

Vigilanten
Vigilạnten, in den USA Mitglieder von Selbstschutzgruppen, die im 19. Jahrhundert v. a. im Süden und Westen zur Bekämpfung von Rechtsbrechern entstanden; verfolgten zum Teil auch Fremde (neue Einwanderer), Schwarze und Indianer. Angesichts einer überbordenden Kriminalität in zahlreichen amer...

Vigilanzstörung
Vigilanzstörung, Bewusstseinszustand mit reduzierter Wachheit, Aufmerksamkeit und Reaktionsbereitschaft, z. B. infolge schwerer ûbermüdung, Alkoholexzesses oder einer bewusstseinstrübenden Erkrankung (z. B. Schädel-Hirn-Trauma, Schlaganfall).

Vigilia
Vigilia die, -, Schlaflosigkeit.

Vigilius
Papst VigiliusVigilius , Papst (537† †™555), † Â  Syrakus 7. 6. 555.

vigna
vigna , italienisch für Weinrebe; gemeinsprachlich für Weinberg oder [Lage].

vigne
vigne , französisch für Weinrebe; gemeinsprachlich für Weinberg oder [Lage].

vigneron
vigneron , französisch für Winzer, Weinbauer.

Vigneron-encaveur
Vigneron-encaveur , französisch für Selbstkelterer; in der Schweiz ein Erzeuger von Gutsabfüllungen.

Vigneti delle Dolomiti
Vigneti delle Dolomiti , Igt-Herkunftsbezeichnung für Weine der norditalienischen Regionen Trentino-Südtirol und Venetien; unter der Bezeichnung wird eine Reihe meist sehr leichter Sortenweine vermarktet.

vigneto
vigneto , italienisch für Weinberg, auch für Lage (auf Etiketten).

Vignette
Vignette die, Steuerrecht: pauschale Straßenverkehrsabgabe, die durch den Kauf eines am Kraftfahrzeug sichtbar anzubringenden Steuerzeichens (»Vignette«) zu entrichten ist.

Vignette
Vignette die, Fotografie: Maskenband zur Verdeckung bestimmter Stellen des Negativs vor dem Kopieren.

Vignette
Vignette: Titelblatt einer Ausgabe des Lustspiels »Die Journalisten« von Gustav Freytag... Vignette die, Buchkunst: kleine, meist ornamentale Verzierung, z. B. am Kapitelanfang.

Vignettierung
Vignettierung , Abschattung, Optik, Fotografie: bei Vergrößerungen die Veränderung der Bildhelligkeit zum Bildrand hin beziehungsweiseHelligkeitsabfall an den Bildrändern durch den Blickwinkel von Gegenlichtblenden, die nicht zum Objektiv passen, oder wegen Objektivmängeln.

vignoble
vignoble , französisch für Weinberg.

Vignola
Vignola , eigentlich Giacomo Barozzi da Vignola, italienischer Baumeister, * Vignola (bei Modena) 1. 10. 1507, † Â  Rom 7. 7. 1573; nach dem Tod Michelangelos dessen Nachfolger als Bauleiter der Peterskirche und führender Architekt. Die von ihm seit 1568 erbaute Jesuitenkirche Il Gesü in Rom, eine...

Vigo
Vigo: Fischauktion Vigo , Hafenstadt in Galicien, in der Provinz Pontevedra, Spanien, an der über 30 km langen Ría von Vigo, (2007) 294 800 Einwohner; Universität; Standort der größten Fischereiflotte Spaniens, Muschel- und Austernzucht; Werften, Fischverarbeitung, Eisen-, Holzverarbeitung,...

vigoroso
vigoroso , musikalische Vortragsbezeichnung: kräftig, stark, energisch.

Vigouroux-Zeichen
Vigouroux-Zeichen , verminderter elektrischer Leitungswiderstand der Haut (z. B. bei Basedow-Krankheit).

Vihren
Vihren, höchster Berg des Piringebirges, Wichren.

Viipuri
Viipuri , finnischer Name von Wyborg.

Viivi Luik
Lụik, Viivi, estnische Schriftstellerin, * Tänassilma (Bezirk Harjumaa) 6. 11. 1946.

Vija
Vịja, weiblicher Vorname lettischer Herkunft (lettisch vija »Kranz«).

Vijay
Vijay , männlicher Vorname indischer Herkunft (sanskrit vijaya »Sieg«).

Vijaya
Vijaya , weiblicher Vorname, weibliche Form von Vijay.

Vijaya Lakshmi Pandit
Vijaya Lakshmi PanditPạndit, Vijaya Lakshmi, indische Politikerin und Diplomatin, * Allahabad 18. 8. 1900, † Â  Dehra Dun 1. 12. 1990.

Vijayanagar
Vijayanagar , Vijayanagara, ausgedehnte Ruinenstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) beim heutigen Dorf Hampi im Bundesstaat Karnataka, Südindien, am rechten Ufer der Tungabhadra; 1336 gegründete Hauptstadt des gleichnamigen Hindureiches, das innerhalb weniger Jahrzehnte (1370 Eroberung des südindischen ...

Vijayawada
Vijayawada , Stadt im Bundesstaat Andhra Pradesh, Indien, an der Krishna, 825 000 Einwohner; katholischer Bischofssitz; medizinische Universität (gegründet 1996); hinduistisches Pilgerzentrum; chemische Industrie, Maschinenbau.

Vikar
Vikar der, katholische Kirche: der Vertreter eines geistlichen Amtsträgers (z. B. Apostolischer Vikar, Kapitularvikar, Pfarrvikar); evangelische Kirchen: Pfarrvikar.

vikariierend
vikariierend, in fachsprachlichen Fügungen, vicarius, ...ria, ...rium , stellvertretend; den Ausfall eines Organs oder einer Organfunktion ausgleichend, die Funktion eines ausgefallenen Organs übernehmend. vikariierende Hypertrophie, Hypertrophie eines Organs als Leistungsausgleich für den Ausfall e...

Viki
Vịki, weiblicher Vorname, Kurzform von Viktoria.

Viking
Viking: Mangala Valles, von einem Viking Orbiter aus gesehen Viking , Bezeichnung für zwei identische automatische Raumsonden der USA zur Erforschung des Planeten Mars und seiner Monde. Viking 1 und Viking 2 waren 1975 gestartet. Die Abtrennung der Landegeräte (Lander) vom Satelliten (Orbiter),...

Viking Eggeling
Ẹggeling, Viking, schwedischer Maler, Zeichner, Filmemacher und Schriftsteller, * Lund 12. 10. 1880, † Â  Berlin 19. 5. 1925.

Vikos-Aoos
Vikos-Aoos, Nationalpark in Griechenland, 3 300 ha groß, umfasst das nördliche Pindosgebirge (Epirus, Griechenland) mit der Vikosschlucht, das Tal des Aoos und große Teile des Tymfi-Gebirges.

Vikosschlucht
Vikosschlucht, ca. 10 km lange vom Voidomatis, einem Nebenfluss des Aoos durchflossene Schlucht mit 700† †™1 000 m hohen Felswänden in den Zagoriabergen im nördlichen Epirus, Griechenland. Sie ist Teil des Nationalparkes Vikos-Aoos.

Vikram
Vịkram, männlicher Vorname indischer Herkunft (sanskrit vikrama »Schritt«, auch »Heldentum; Stärke«).

Vikram Seth
Seth, Vikram, indischer Schriftsteller, * Calcutta (heute Kolkata), 20. 6. 1952. Studium der Philosophie, Politik und Wirtschaft in Oxford; 1975-1986 Studium der Wirtschaftswissenschaft in Harvard; 1977-1978 Wallace Stegner Fellow in Creative Writing; 1980-1982 Studium der chinesischen Literatur...

Viktimologie
Viktimologie die, die Lehre vom Opfer einer Straftat, meist als Teildisziplin der Kriminologie gesehen. Sie betrachtet die Straftat aus der Sicht des Opfers, wobei sie sich v. a. mit der Täter-Opfer-Beziehung, Fragen der Gefährdung, des Schutzes und der Hilfe für das Opfer beschäftigt.

Viktor
<i>(IV.)</i> Vịktor (IV.) , lateinisch Vịctor (IV.), Gegenpapst (1138), früher Gregor (...)

Viktor
<i>(IV.)</i> Vịktor (IV.) , lateinisch Vịctor (IV.), Gegenpapst (1159† †™64), früher Ottaviano di Monticelli , † Â  Lucca 20. 4. 1164.

Viktor
Vịktor , lateinisch Vịctor, ab dem 3. Jahrhundert Beiname zahlreicher altkirchlicher Märtyrer.

Viktor
Vịktor, Vịctor, männlicher Vorname lateinischen Ursprungs (lateinisch victor »Sieger«, auch Beiname des Herkules und des Göttervaters Jupiter). Der Name Viktor wurde vielen christlichen Märtyrern als Ehrenname beigelegt. Im deutschen Sprachgebiet sind am bekanntesten die ...