Kopie von `Meyers Lexikon online`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Meyers Lexikon online
Kategorie: Allgemeines
Datum & Land: 10/03/2009, DE
Wörter: 159861


vulnerabel
vulnerabel , leicht verwundbar, verletzbar (von oberflächlich gelegenen Organen oder Gefäßen gesagt).

Vulnus
Vụlnus das, -, Vụlnera: »Wunde«, durch Schnitt, Hieb, Stich, Einschuss oder Quetschung verursachte Weichteilverletzung. Vụlnus sclopetare, Schusswunde.

Vulpecula
Vulpecula , das Sternbild Fuchs.

Vulpius
Vulpius, Familiennamenforschung: aus der Zeit des Humanismus stammende Bildung zu lateinisch vulpes, vulpis »Fuchs« (vgl. Fuchs). Bekannte Namensträgerin: Christiane Vulpius, Ehefrau Goethes (18./19. Jahrhundert).

Vulva
Vụlva die, Scham, die äußeren weiblichen Geschlechtsorgane.

Vulvadystrophie
Vụlva

Vulvakarzinom
Vụlva

Vulvakrankheiten
Vulvakrankheiten, alle Erkrankungen, die den äußeren weiblichen Genitalbereich betreffen. Als Entwicklungsstörung wird die angeborene Verschmelzung der kleinen Schamlippen angesehen. Diese werden operativ getrennt. Dagegen ist die Verklebung der Schamlippen bei kleinen Mädchen keine Fehlbildung, son...

Vulvatumoren
Vulvatumoren, sämtliche Geschwülste, die den äußeren weiblichen Genitalbereich betreffen. Gutartige Vulvatumoren wie Blutgefäßgeschwülste und Bindegewebstumoren sind selten. Im weiteren Sinne werden auch Feigwarzen dazu gerechnet. Im Bereich der Vulva können Krebsvorstufen auftreten, die in ca. 50 %...

Vulvektomie
Vulvektomie, operative Entfernung der äußeren weiblichen Genitalien. Je nach Ausdehnung des betroffenen Bereiches und Art der Veränderung wird eine teilweise, einfache bzw. radikale Vulvektomie durchgeführt. Die einfache Vulvektomie, bei der nur Kitzler sowie große und kleine Schamlippen entfernt we...

Vulvismus
Vulvịsmus der, -, ...men, der Vaginismus (Scheidenkrampf).

vulvovaginal
vulvovaginal, in fachsprachlichen Fügungen vulvovaginalis, die äußeren weiblichen Schamteile u. die Scheide betreffend.

Vulvovaginitis
Vulvo

Vumbi Yoka Mudimbe
Mudịmbe, Vumbi Yoka (eigentlich Valentin Yves), kongolesischer Schriftsteller, * Jadotville (heute Likasi) 8. 12. 1941.

Vuoksi
Vụoksi der, schwedisch Vuoksen, wasserreicher Abfluss des finnischen Seengebiets Saimaa zum Ladogasee; bildet den Imatrafall (Imatra).

vuota
vuota , Musik: (beim Streichinstrumentenspiel) auf der leeren Saite (das heißt, ohne den Finger auf das Griffbrett zu setzen) zu spielen.

Vuoto
Vuoto das, Musik: italienische Bezeichnung für Generalpause.

Vutomi
Vutomi, aus Südafrika stammender weiblicher Vorname, der in der Tsonga-Sprache »Leben« bedeutet.

VVaG
VVaG, Abkürzung für Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit.

VW Fox
VW Fox, Kleinstwagen, feierte auf der AMI in Leipzig Anfang 2005 Premiere, Nachfolger des VW Lupo. Der Fox wurde komplett in Brasilien entwickelt und wird dort auch produziert, die Markteinführung erfolgte April 2005, mit Preisen unter 10 000 € stellt der Fox den »neuen Volkswagen« dar...

VW Golf
VW-Golf V VW Gọlf, Kompaktklassewagen, der seit März 2003 in der 5. Generation (Golf V) angeboten wird, die 1. Generation (Golf I) feierte 1974 Premiere. Der Golf ist neben dem Käfer eines der bedeutendsten Modelle der Automobilgeschichte. Er löste den VW Käfer als Volumenmodell ab und übert...

VW Käfer
VW Käfer: Werbeplakat für das Symbol des deutschen Wirtschaftswunders (Mitte der 1950er-Jahre) VW Käfer, Kleinwagen und das wohl bedeutendste Automobil der Geschichte. Die ursprüngliche Idee eines Volkswagens ging auf ûberlegungen von Konstrukteuren und Industriellen in den 1920er Jahren z...

VW Passat
VW Passat VW Passat, Mittelklassewagen, der seit März 2005 in der 6. Generation (interner Code B6) angeboten wird, die 1. Generation (B1) feierte 1973 Premiere und basierte im Wesentlichen auf dem ein Jahr älteren Audi 80. Das Modell ist nach dem bekannten Wind benannt. Der Passat ist äußerst erfolg...

VW Phaeton
VW Phaeton VW Phaeton , Luxusklassewagen, dessen erster Prototyp auf der IAA 1999 als Studie Concept D mit Fließheck vorgestellt wurde. Die offizielle Markteinführung erfolgte im Frühjahr 2002. Zur damaligen Zeit setzte der Phaeton im Interieur bezüglich Verarbeitung u. Luxuriösität im Vergleich zu ...

VW Polo
VW Polo VW Polo, Kleinwagen, 1975 als günstigerer, direkter Ableger des Audi 50 (Premiere 1974) vorgestellt. Der Audi 50 war damals das erste deutsche Fahrzeug im Kleinwagensegment in den 70er -Jahren, wurde jedoch 1978 eingestellt. Der Polo wird mittlerweile in der vierten Generation (seit 2001...

VW Tiguan
VW Tiguan VW Tiguan , Sports Utility Vehicle (SUV), der auf der IAA 2007 im September offiziell vorgestellt wurde. Nach dem Touareg ist es das 2. SUV-Modell von VW. In diesem Segment ist der Tiguan der Kompaktklasse zuzuordnen. Das Wort ist künstlich aus Tiger u. Leguan gebildet u. im Rahmen ein...

VwGO
VwGO, Abkürzung für Verwaltungsgerichtsordnung (Verwaltungsgerichtsbarkeit).

Vycorglas
Vycorglas, ein feinstporiges, etwa 97 % Siliciumdioxid enthaltendes Alkali-Borosilikatglas, das als Träger von Katalysatoren, in der Chromatografie und für Laborgeräte verwendet wird.

VydŠ«nas
VydŠ«nas , eigentlich Vilius Storạsta, litauischer Schriftsteller und Philosoph, * Jonaiciai (bei Heydekrug) 22. 3. 1868, †  Detmold 20. 2. 1953.

VysŠ¡í Brod
Vyšší Brod: Blick über die Moldau auf das ehemalige Zisterzienserkloster (1259 gegründet) VysŠ¡í Brod, deutsch Hohenfurth, Stadt in Südböhmen, Tschechische Republik, 560 m über dem Meeresspiegel, an der oberen Moldau, 2 600 Einwohner; ehemaliges Zisterzienserkloster (1259 g...

Vytautas
Vytautas , polnisch Wịtold, in deutschen zeitgenössischen Quellen Wịtowt, Großfürst von Litauen (seit 1401), * 1350, †  Trakai (bei Vilnius) 27. 10. 1430. Von seinem Vetter JagielŠ‚o 1392 als Fürst und 1401 als Großfürst von Litauen eingesetzt, betrieb Vytautas eine von Polen we...

Vytautas
Vytautas, männlicher Vorname litauischer Herkunft (litauisch vyd zu vysti »sehen« + litauisch tauta »Nation«). Diesen Namen trug der erste christliche Großfürst von Litauen (14./15. Jahrhundert).

Vytautas Landsbergis
Vytautas Landsbergis Landsbẹrgis, Vytautas, litauischer Politiker und Musikwissenschaftler, * Kaunas 18. 10. 1932; ab 1978 Professor in Vilnius; Veröffentlichungen zu Leben und Werk litauischer Komponisten der jüngeren Vergangenheit. Als Mitbegründer (1988) und Vorsitzender der Volksfron...

VZV
VZV, Abkürzung für Varizella-Zoster-Virus.

Waack
Waack, Familiennamenforschung: Wack.

Waadt
Kanton Waadt: Größe und Bevölkerung (31. 12. 2005) Bezirk (District/ Hauptort)<sup>1</sup>Fläche (in km<sup>2</sup>)Einwohner Aigle44436 300 Aubonne15311 900 Avenches956 600 Cossonay19821 700 Echallens13621 800 Grandson20312 700 Lausanne115194 300 Lavaux (Cully)12223 900 Morg...

Waadt
Waadt: Blick auf den Hauptort Lausanne Die Waadt mit ihrem Hauptort Lausanne ist ein schweizer Kanton an der französischen Grenze. Die Weinbaugebiete am Genfer See und die Kurorte in den Waadtländer Alpen sind Anziehungspunkte für Touristen.

Waag
Waag: mittlere Waag bei Trenčín Waag die, slowakisch Váh, linker Nebenfluss der Donau in der Slowakischen Republik, 378 km lang, entsteht aus zwei Quellflüssen in der Tatra, vereinigt sich bei Kolárovo mit der Kleinen Donau zur Waagdonau, mündet bei Komárno; zahlreiche Stauseen mit Wasserk...

Waage
Balkenwaage Da die Masse selbst mit der Waage nicht direkt gemessen werden kann, wird sie durch ihre Auswirkung in Form von Kräften bestimmt. Fast alle modernen Waagen arbeiten nach elektronischen oder elektromechanischen Prinzipien. Wenn sie im geschäftlichen oder amtlichen Verkehr eingesetzt werde...

Waage
Die hellsten Sterne des Sternbilds Waage Name HelligkeitSpektralklasse Entfernung in Lichtjahren visuelleabsolute a (Zuben Elgenubi)<sup>*</sup>2m̦61<sup>M</sup>A478 ß (Zuben Elschemali, Zubeneschamali)2m̦6†”1<sup>M</sup>B8160 σ (Zuben Acrabi)3m̦3†”1<sup&...

Waage
Waage Sport: ûbung beziehungsweise Figur, bei der der Körper in waagerechter Lage gehalten wird; Kürelement beim Eis- und Rollkunstlauf.

Waage
Waage: die hellsten Sterne des Sternbildes Waage, Astronomie: lateinisch Libra, zum Tierkreis gehörendes Sternbild der Äquatorzone, in unseren Breiten im Frühjahr am Abendhimmel sichtbar. Seine hellsten Sterne sind Zuben-el-schemali und Zuben-el-genubi. Der Stern δ Librae ist ein Be...

Waage
Waage: Höchstlasten und Skaleneinteilungen gängiger Waagentypen Ultramikrowaage3 g/0,1 μg Mikrowaage10†’100 g/1 μg Feinwaage1†’100g/0,2†’50 μg Analysenwaage200†’500 g/0,01†’0,05 mg Makrowaage> 100 g/0,1 mg Analysengroßwaage1†’60 kg/1 mg†’1 g Kontrollwaage5 kg/1†’5 g Ladentischwaage1†’25 kg/1†’...

Waagepunkt
Waagepunkt, Astronomie: der Herbstpunkt.

Waal
Waal die, Hauptrheinarm und wichtigster Schifffahrtsweg im Rhein-Maas-Delta, Rhein.

Waaler-Rose-Test
Waaler-Rose-Test, Hämagglutinations-Hemmtest zum Nachwies von Rheumafaktoren.

Waalkes
Waalkes, Familiennamenforschung: patronymische Bildung (starker Genitiv) zu der niederdeutsch-friesischen Koseform Waleko zu Rufnamen wie Walchardus (walah + harti) oder Walcherus (walah + heri). Bekannter Namensträger: Otto Waalkes, deutscher Komiker (20./21. Jahrhundert).

Waalwijk
Waalwijk , Gemeinde in der Provinz Nordbrabant, Niederlande, an der Bergse Maas, 45 000 Einwohner; Niederländisches Leder- und Schuhmuseum; Schuh- und Lederwarenindustrie, Herstellung von Kunstleder, Lederklebemitteln, Bekleidung, Textilchemikalien, Metallwaren, lufttechnischen Anlagen und B...

Waas
Waas, Familiennamenforschung: Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch wase »Wasen, Rasen« für jemanden, der auf einem grasbedeckten Stück Land wohnte, vgl. Waser.

Waasen
Waasen, Wasen, ungarisch Hanság, Gebiet südöstlich des Neusiedler Sees, beiderseits der österreichisch-ungarischen Grenze (größtenteils in Ungarn). Das ehemalige Sumpfland wurde zwischen 1889 und 1923 (u. a. Anlage des Einserkanals) trockengelegt und größtenteils zu Ackerland kultiviert; etwa 1 ...

Waasland
Waasland, flämisch Land van Waas, französisch Pays de Waes, fruchtbare, dicht besiedelte Landschaft in der belgischen Provinz Ostflandern, westlich von Antwerpen; Viehzucht, Acker- und Gartenbau; Textilindustrie und Maschinenbau.

Wabe
Wabe: Bienenwabe Wabe, aus vielen im Querschnitt sechseckigen Zellen aus körpereigenem Wachs gefertigter Bau von Bienen; dient zur Aufzucht der Larven und zur Speicherung von Honig und Pollen.

Wabenkröte
Wabenkröte, Froschlurch, die Pipa.

Wabenverwitterung
Wabenverwitterung: Bröckellöcher, Point Reyes National Seashore (nordwestlich von San Francisco),... Wabenverwitterung, Geomorphologie: wabenförmige Verwitterungserscheinung an porösen Gesteinen; beruht auf der Herauspräparierung von verhärteten, widerstandsfähigen Sickerwasserbahn...

Waber
Waber, Familiennamenforschung: auf eine schlesische Mundartform von Weber zurückgehender Familienname.

Wach
Wach, Familiennamenforschung: 1) auf den alten deutschen Rufnamen Wahho (zu althochdeutsch wachar, wakar »wach, wachsam«) zurückgehender Familienname. 2) ûbername zu mittelhochdeutsch wache »das Wachen, die Wache«.

Wach- und Sicherheitsunternehmen
Wach- und Sicherheitsunternehmen, private Dienstleistungsunternehmen zur Bewachung und Sicherung öffentlicher und privater Gebäude. Weitere Tätigkeitsbereiche: Werkschutz, Geld- und Werttransportdienstleistungen, Veranstaltungs- und Personenschutz, Werk- und Betriebsfeuerwehr, Notruf-...

Wachan
Wachan, Wakhan, Wachanzipfel, schmaler, etwa 300 km langer Landstreifen in Nordostafghanistan, in der Hochgebirgsregion zwischen Pamir und Hindukusch (2 800 bis fast 6 000 m über dem Meeresspiegel), am Oberlauf des Pjandsch; grenzt im Osten auf rund 70 km an China.

Wachau
Die besten Lagen Das älteste Weingut der Wachau und ganz Österreichs, der Nikolaihof in Mautern, liegt für Puristen auf der »falschen« Seite der Donau, aber seine Weinberge Im Weingebirge und Vom Stein gehören dennoch zu den anerkannten Spitzenlagen des Gebiets. Am linken, dem »ric...

Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung
Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung , 1957 aufgestellter Verband aus Heeres-, Luftwaffen- und Marinesoldaten zu Repräsentationszwecken (protokollarischer Ehrendienst), zum Wachdienst und zum Schutz von Objekten; Stärke etwa 1 500 Soldaten; Standorte sind Siegburg und Berlin...

Wache
Wache: Horse Guards in London Wache, Militärwesen: kleine Truppenabteilung für den Wachdienst, schützt und sichert militärische Dienststellen, Einrichtungen und Anlagen.

Wachholz
Wachholz, Familiennamenforschung: Herkunftsname zu dem gleich lautenden Ortsnamen (Niedersachsen).

Wachovia Corporation
Rechtsform Aktiengesellschaft Sitz Charlotte, North Carolina Gründungsjahr 2001 Geschäftsfelder Bankgeschäft Umsatz 707 Mrd. US-$ (524 Mrd. €, 2006) Beschäftigte 122 000 (2008) Vorsitzender der Geschäftsführung G. Kennedy Thompson Website http://www.wachovia.com

Wachs
Wachs, Familiennamenforschung: Berufsübername zu mittelhochdeutsch wahs »Wachs« für den Wachsgießer, -händler.

Wachsblume
Wachsblume, Cerinthe, Gattung der Borretschgewächse; häufig mit weißlichen Knötchen besetzte Kräuter mit länglichen, stängelumfassenden Blättern und gelben, in Wickeln stehenden Blüten, z. B. auf Weg- und Ackerrändern in Mittel- und Südosteuropa die 15†’60 cm hohe Kleine Wachsblume (Cerinthe...

Wachsblume
Wachsblume, Hoya, südostasiatisch-australische Gattung der Schwalbenwurzgewächse, strauchige Kletterpflanzen mit Luftwurzeln, ledrigen gegenständigen Blättern und dichten Dolden wachs- und porzellanähnlicher, fünfzipfliger, fleischiger Blüten. Zimmerpflanze ist die Porzellanblume (Honigblume...

Wachsblättler
Wachsblättler, Dickblättler, Hygrophoraceae, artenreiche Familie der Ständerpilze aus der Ordnung Agaricales. Die verwandtschaftliche Einordnung der Hygrophoraceae ist bislang nicht eindeutig; nach neuerer Systematik werden sie zu den Tricholomataceae gestellt. Auch die Zuordnung der Arten zu den Ga...

Wachsch
Wachsch: Wasserkraftwerk am 300 m hohen Nurekstaudamm Wạchsch der, rechter Quellfluss des Amudarja, in Kirgistan und Tadschikistan, 524 km lang; entspringt im Transalai, vereinigt sich mit dem Pjandsch; mehrere Wasserkraftwerke.

Wachse
Wachse, Bezeichnung für chemisch uneinheitliche organische Stoffe, die in der Regel bei 20 °C knetbar, fest bis brüchig hart, durchscheinend bis opak und polierbar sind und die über 40 °C in eine relativ niedrigviskose Schmelze übergehen. Tierische Wachse (z. B. Walrat, Bienenwachs) und Pflanzenwach...

Wachsgießen
Wachsgießen, Keromantie, Volksglaube: volkstümlicher Orakelbrauch des Spätmittelalters entsprechend dem Bleigießen; soll auf die Türken zurückgehen.

Wachshaut
Wachshaut, weiche, stark verdickte Basis des Oberschnabels mancher Vögel (z. B. Papageien, Tauben und Greifvögel); oft auffällig gefärbt; umschließt meist die Nasenlöcher.

wachsig
wachsig, in Duft bzw. Geschmack an Kerzenwachs (Stearin) erinnernd; Bezeichnung der Weinansprache, die v. a. bei Weinen mit untypischem Alterungston verwendet wird.

Wachsmalerei
Wachsmalerei, antike Maltechnik, Enkaustik.

Wachsmann
Wachsmann, Familiennamenforschung: 1) Berufsname auf ...mann zu mittelhochdeutsch wahs »Wachs« für den Wachsgießer, -händler. 2) umgedeutete Form von Wassmann, Waßmann (vgl. Wachsmuth).

Wachsmotten
Wachsmotten: Große Wachsmotte (Galleria mellonella), Flügelspannweite 30 mm Wachsmotten, Bienenmotten, zwei Schmetterlingsarten aus der Gruppe der Zünsler. Die Große Wachsmotte (Bienenwolf, Galleria mellonella), Flügelspannweite 30 mm, legt ihre Eier in Bienenstöcke; die Raupen (»...

Wachsmuth
Wachsmuth, Familiennamenforschung: aus dem alten niederdeutschen Rufnamen Wassmuth entstandener Familienname, wobei der erste Namenbestandteil im Sinne von wachsen umgedeutet wurde.

Wachspalmen
Wachspalmen, an den Blättern Wachs ausscheidende tropische Palmenarten, z. B. die Karnaubapalme (Copernicia cerifera), eine Fächerpalme Brasiliens.

Wachspapier
Wachspapier, Paraffinpapier, mit Paraffin imprägniertes wasserfestes Papier für Verpackungen.

Wachsschildlaus
Wachsschildlaus, Ericerus pela, bis etwa 5 mm große, in Ostasien gezüchtete Schildlausart; männliche Larven scheiden Pelawachs aus, das z. B. für Kerzen verwendet wird.

Wachstuch
Wachstuch, ein linksseitig gerautes Gewebe, das rechtsseitig mit Kunststoff beschichtet ist.

Wachstum
Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts und jährliche Wachstumsraten<sup>1</sup> Jahrreales Bruttoinlandsprodukt<sup>2</sup>nominales Bruttoinlandsprodukt<sup>3</sup> insgesamt (in Mrd. €)Veränderung gegenüber Vorjahr (in %)insgesamt (in Mrd. €)je Einwohner (in ...

Wachstum
Wachstum ist eine Grundeigenschaft des Lebens. Es beruht auf dem Aufbau körpereigener Substanz, etwa durch durch Nahrungsaufnahme oder †• z. B. bei Planzen †• durch Fotosynthese. Bei mehrzelligen Lebewesen wird es von Hormonen gesteuert. Wachstum Physiologie: an die Lebenstätigkeit der Zellen gebun...

Wachstumsaktien
Wachstums

Wachstumsfaktoren
Wachstumsfaktoren, Substanzen, die das Wachstum anregen. Unter Wachstumsfaktoren versteht man bei Pflanzen zumeist jene über die Wurzel aufgenommenen Nährsalze, die für das Gedeihen unerlässlich sind. Wachstumsfaktoren bei Tieren und dem Menschen hingegen sind körpereigene Proteine, die die Zellteil...

Wachstumsfuge
Wachstumsfuge, Epiphysenfuge.

Wachstumshormon
Wachstumshormon, das Somatotropin.

Wachstumspolitik
Wachstumspolitik, Wachstum.

Wachstumsrate
Wachstumsrate, prozentuale Veränderung einer wirtschaftlichen Größe im Vergleich zur vorhergehenden Periode (Wachstum).

Wachstumsregulatoren
Wachstumsregulatoren, synthetische Stoffe, die ähnlich den Pflanzenhormonen fördernd oder hemmend auf den Pflanzenstoffwechsel wirken.

Wachstumstheorie
Wachstumstheorie, Wachstum.

Wachtang Michailowitsch Tschabukiani
Tschabukiạni, Cabukiạni , Wachtang Michailowitsch, georgischer Tänzer und Choreograf, * Tiflis 12. 3. 1910, †  ebenda 5. 4. 1992.

Wachtberg
Wachtberg: Die ehemalige Wasserburg Adendorf im gleichnamigen Ortsteil, erbaut um 1660 Wạchtberg, Gemeinde im Rhein-Sieg-Kreis, Nordrhein-Westfalen, 19 800 Einwohner; Forschungsanstalt für angewandte Naturwissenschaften; traditionelle Töpferwarenherstellung und Steinzeugindus...

Wachtel
Wachtel, Familiennamenforschung: Berufsübername zu mittelhochdeutsch wahtel »Wachtel« für den Wachtelfänger. Bis in die neuere Zeit waren Wachteln und Rebhühner ein beliebtes Vogelwild. So sorgte der Nürnberger Rat im 15. Jahrhundert mit entsprechenden Bestimmungen dafür, dass zu bestimm...

Wachtel
Wachtel: (Coturnix coturnix) Wachtel, Coturnix coturnix, rebhuhnähnliches Feldhuhn in Europa, Asien und Südafrika, im Unterschied zu den anderen Feldhühnern ein Zugvogel. Die etwa 20 cm lange europäische Wachtel zieht im Herbst zur ûberwinterung in das nördliche Afrika. Die 7†’14 Eier werden von der...

Wachtelhund
Wachtelhund Wachtelhund, Deutscher Wachtelhund, Jagdhunderasse mit langen, hängenden Ohren und langen, gewellten Haaren; braun, auch mit weißen Abzeichen; Schulterhöhe 46†’52 cm.

Wachtelkönig
Wachtelkönig, die Wiesenralle.

Wachtelweizen
Wachtelweizen: Ackerwachtelweizen (Melampyrum arvense) Wachtelweizen, Melampyrum, Gattung der Rachenblütler in der nördlichen gemäßigten Zone; auf Wurzeln schmarotzende Kräuter mit gegenständigen Blättern. In Wäldern und Gebüschen der Hainwachtelweizen (Melampyrum nemorosum), mit grünen, blauen oder...

Wachtendonk
Wachtendonk, Wachtendonck, Familiennamenforschung: Herkunftsname zu dem Ortsnamen Wachtendonk (Nordrhein-Westfalen).

Wachter
Wachter, Wächter, Familiennamenforschung: Amtsname zu mittelhochdeutsch wahtà¦re, wehtà¦re, mittelniederdeutsch wachter »Wächter«. Bei dem Regensburger Beleg Hans der Wachter ein messerer (anno 1343) handelt es sich bereits um einen Familiennamen.

Wachtmeister
Wachtmeister, Militärwesen: militärischer Dienstgrad (Feldwebel).