Kopie von `Meyers Lexikon online`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Meyers Lexikon online
Kategorie: Allgemeines
Datum & Land: 10/03/2009, DE
Wörter: 159861


Haub
Haub, Familiennamenforschung: 1) Nebenform von Hau. 2) Haube. 3) vereinzelt ûbername zu mittelhochdeutsch hŠ«we »Nachteule, Uhu«.

Haubarg
Haubarg, Hauberg, Heuberg, Typ des niederdeutschen Hallenhauses, in dessen hohem Mittelraum (Gulf, Vierkant) Heu gestapelt wird.

Haube
Haube, Familiennamenforschung: Berufsübername zu mittelhochdeutsch hŠ«be, hoube »Haube, Mütze; Bischofsmütze; Helm, Pickel-, Sturmhaube; die von den Rittern unter dem Helm zur Milderung des Druckes getragene Polsterhaube« für den Hersteller (Hauber) oder ûbername für den Träger.

Haube
Haube, Zoologie: a) aufrichtbarer Federschopf auf dem Vogelkopf (z. B. Haubenlerche); b) der Netzmagen der Wiederkäuer.

Haube
Haube: Detailansicht der Basilius-Kathedrale am Roten Platz in Moskau Haube, Architektur: geschweiftes Turmdach.

Haube
Haube: verschiedene Formen; 1 Hennin 2 Hörnerhaube 3 Stuarthaube 4 Fontange Haube, Mode: haarverhüllende weibliche Kopfbedeckung aus Leinen, Seide, Spitze, Samt oder Brokat von einfacher rundlicher bis zu vielfältig gekniffter Form, findet sich bereits im Altertum, entwi...

Haubenadler
Hauben

Haubenlerche
Haubenlerche, Art der Lerchen.

Haubenreisser
Haubenreisser, Haubenreißer, Familiennamenforschung: Berufsname für den Handwerker, der eiserne Hauben, Pickelhauben mit Ornamenten künstlerisch ausstattete (zu mittelhochdeutsch rÄ«z̧en »einritzen«).

Haubensack
Haubensack, Familiennamenforschung: Berufsübername zu mittelhochdeutsch hŠ«bensac »Sack für Pickelhauben« für den Zeugmeister, der für die Ausrüstung von Kriegern und Söldnern zuständig war.

Haubentaucher
Haubentaucher, Vogelart, Steißfüße.

Hauber
Hauber, Haubner, Familiennamenforschung: Berufsname zu mittelhochdeutsch hŠ«be, hoube »Haube, Mütze; Bischofsmütze; Helm, Pickel-, Sturmhaube; die von den Rittern unter dem Helm zur Milderung des Druckes getragene Polsterhaube« für den Hersteller. Erst seit dem 14. Jahrhundert, als d...

Haubitze
Haubịtze, Waffenkunde: Geschütze.

Haubold
Haubold, Familiennamenforschung: aus dem alten deutschen Rufnamen Hugbald (hugu + bald) hervorgegangener Familienname.

Haubrich
Haubrich, Familiennamenforschung: auf eine besonders im Raum Trier† †¢Koblenz† †¢Siegen verbreitete Variante von Hubert zurückgehender Familienname.

Haubrichs
Haubrichs, Familiennamenforschung: patronymische Bildung (starker Genitiv) zu Haubrich.

Haubricht
Haubricht, Familiennamenforschung: Variante von Hubert.

Hauch
Hauch, Hauck, Haucke, Familiennamenforschung: auf diphthongierte Formen von Hugo zurückgehender Familienname.

Hauchlaut
Hauchlaut, Sprache: Laut.

Haudek-Nische
Haudek-Nische , nach Kontrastmittelgabe röntgenografisch sichtbare kleine Ausbuchtung des Magens (als Zeichen eines Magengeschwürs).

Hauenschild
Hauenschild, Hauenschildt, Familiennamenforschung: Hauschild.

Hauenstein
Hauenstein, Familiennamenforschung: 1) Berufsübername in Satzform (» haue den Stein«) für den Steinhauer. 2) Herkunftsname zu dem gleich lautenden Ortsnamen (Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern) oder zu dem Schweizer Gebirge.

Hauenstein
Hauenstein, Name zweier Pässe im Schweizer Kettenjura, die Basel mit dem Mittelland verbinden: Oberer Hauenstein, 731 m über dem Meeresspiegel, 12 km lange Passstraße von Waldenburg nach Balsthal, und Unterer Hauenstein, 691 m über dem Meeresspiegel, 10 km lange Passstraße von Läufelfingen nach Olte...

Hauer
Hauer, Bergbau: Bergmann, der vorwiegend im Streckenvorbau tätig ist.

Hauer
Hauer, Familiennamenforschung: Berufsname zu mittelhochdeutsch houwer »Hauer, Holzfäller, Erzhauer im Bergwerk, Rebhauer« oder zu mittelhochdeutsch höuwer, houwer »Mäher«.

Hauer
Hauer, Zoologie: Eber, männliches Hausschwein.

Hauf
Hauf, Haufe, Hauff, Hauffe, Familiennamenforschung: ûbername oder Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch hŠ«fe, houfe »Haufe, zusammengeschichtete Menge von Gegenständen, Haufen Holzes; geschlossene Schar, Haufen Menschen (besonders Krieger)«. Bekannter Namensträger: Wilhelm Hauff, deutsch...

Haufen
Haufen, Militärwesen: in den Heeren des Spätmittelalters verwendete Bezeichnung für eine Vielzahl von Soldaten sowie für eine Schlachtformation (u. a. Gevierthaufen).

Haufendorf
Haufendorf Haufendorf, ein geschlossen bebautes Dorf mit unregelmäßigem Grundriss und häufig unterschiedlich großen Höfen. In Mitteleuropa ist das Haufendorf die häufigste Dorfform. Zum Haufendorf gehörte die Gewannflur.

Haufenschluss
Haufenschluss, Logik: eine Paradoxie folgender Art: Ein Getreidekorn bildet keinen Haufen. Wenn ein (n) Korn keinen Haufen bildet, so bilden auch n + 1 Körner keinen Haufen (usw.). Also bilden auch beliebig viele Körner keinen Haufen.

Haufenstern
Haufenstern, zu einem Sternhaufen gehörender Stern; Gegensatz: Feldstern.

Haufenveränderliche
Haufenveränderliche, die RR-Lyrae-Sterne.

Haufenwolke
Haufenwolke, deutsche Bezeichnung für Cumulus (Kumulus), Wolken.

Haufwerk
Haufwerk, Bergbau: körniges Gemenge; aus einer Lagerstätte gewonnener, noch nicht fertig aufbereiteter Rohstoff, z. B. Erz, Kohle.

Haug
Haug, Haugg, Hauk, Hauke, Familiennamenforschung: auf diphthongierte Formen von Hugo zurückgehender Familienname.

Haug
Haug, männlicher Vorname, Nebenform von Hugo.

Haugesund
Haugesund , Hafenstadt in Südwestnorwegen, 28 600 Einwohner; Fischfang und -verarbeitung, Werften; Servicefunktionen für die Erdölförderung in der Nordsee; 700 m lange Brücke zur dicht besiedelten Insel Karmøy (Aluminiumfabrik).

Haukadalur
Haukadalur , Geothermalgebiet in Südwest-Island, ca. 70 km nördlich von Reykjavík. Im Haukadalur befindet sich der Große Geysir, namengebend für alle Geysire. Nachweislich gibt es ihn schon einige tausend Jahre, er sprang mit großer Regelmäßigkeit etwa jede Stunde über 60 m hoch. Im 20. Jahrhund...

Hauke
Hauke, Hauko, männlicher Vorname, seit dem ausgehenden Mittelalter gebräuchliche friesische Koseform von Hugo und von Zusammensetzungen mit »Hug-« (althochdeutsch hugu »Gedanke, Verstand, Geist, Sinn«). Eine bekannte literarische Gestalt ist Hauke Haien in Theodor Storms ...

Hauke
Hauke, weiblicher Vorname, abgeleitet von Zusammensetzungen mit »Hug-« (althochdeutsch hugu »Gedanke, Verstand, Geist, Sinn«).

Haukea
Haukea, aus Hawaii stammender weiblicher Vorname (»schneeweiß«).

Haukea
Haukea, weiblicher Vorname, weibliche Bildung zu Hauke.

Hauko
Hauko, männlicher Vorname, Hauke.

Haumann
Haumann, Familiennamenforschung: 1) Berufsname auf ...mann zu mittelhochdeutsch houwen »hauen«, vgl. Hauer. 2) Herkunftsname auf ...mann zu den Ortsnamen Hau (Hau 2), Haue (Niedersachsen, Westfalen).

Haumesser
Haumesser, ein Messer, das sich vom Griff an nach der Spitze hin verbreitert, wodurch die Wucht beim Schlagen erhöht wird; dient besonders zum Wegbahnen in tropischen Waldgebieten (z. B. Parang der Malaien, Buschmesser in Afrika, Machete in Lateinamerika).

Haun
Haun, Familiennamenforschung: 1) auf eine Kurzform von Haunold (Hunold) zurückgehender Familienname. 2) Herkunftsname zu den Ortsnamen Ober-/Unterhaun (Hessen), Haun (Bayern).

Haunold
Haunold, Familiennamenforschung: Hunold.

Haupt
Haupt , Jägersprache: auch Grind, Kopf des Schalenwildes außer Schwarzwild (Vorderkopf: »Wurf«).

Haupt
Haupt, Bautechnik: die im gemauerten Verband sichtbare Seite eines behauenen Natursteins.

Haupt
Haupt, Familiennamenforschung: 1) ûbername zu mittelhochdeutsch houb(e)t, houpt »Kopf, Haupt« nach einem auffälligen Körpermerkmal des ersten Namensträgers. 2) Wohnstättenname nach einem Hausnamen. Vgl. den Beleg Henman zem houbte, Bürger zu Rheinfelden, aus dem Jahre 1365. 3) Wohnstätte...

Haupt
Haupt, Wasserbau: Teil einer Schleuse, der das Schleusentor aufnimmt, bei Binnenschiffsschleusen Oberhaupt und Unterhaupt, bei Seeschleusen Außenhaupt und Binnenhaupt; zur Unterteilung einer langen Schleusenkammer Mittelhaupt.

Haupt- und Staatsaktion
Haupt- und Staatsaktion, Repertoirestück der deutschen Wanderbühnen des 17. und des frühen 18. Jahrhunderts, v. a. nach fremdsprachigen Vorlagen: Hauptaktion im Gegensatz zu lustigen Nach- und Zwischenspielen, Staatsaktion wegen des (pseudo)historisch-politischen Inhalts; stets im höfischen ...

Hauptachse
Hauptachse, Mechanik: eine der aufeinander senkrecht stehenden Achsen, für die die Zentrifugalmomente eines Körpers oder einer Fläche verschwinden. Jede Symmetrieachse ist eine Hauptachse. Eine durch den Schwerpunkt verlaufende Hauptachse heißt Schwerpunktshauptachse oder freie Achse.

Hauptanschluss
Hauptanschluss, Telekommunikation: unmittelbar an das öffentliche Telefonnetz angeschlossene Sprechstelle. Bei Einzelanschlüssen ist nur ein, bei Gemeinschaftsanschlüssen sind mehrere Telefone durch eine gemeinsame Amtsleitung an die Vermittlungsstelle angeschlossen. (Der Begriff der Amtsleitung wir...

Hauptbuch
Hauptbuch, systematische Zusammenfassung der im Grundbuch (chronologische Aufzeichnung aller Geschäftsvorfälle) enthaltenen Informationen. Im Hauptbuch werden die Sachkonten (Bestands- und Erfolgskonten) geführt. In der einfachen Buchführung werden im Hauptbuch die Geschäftsvorfälle mit Kunden u...

Hauptebene
Hauptebene, Optik: Kardinalelemente.

Hauptgruppe
Hauptgruppe die, Hauptgruppen, vertikal im Periodensystem stehende Gruppe von Hauptgruppenelementen mit ähnlichen chemischen Eigenschaften. Als Hauptgruppen bezeichnet man die untereinander stehenden Elemente im Periodensystem, bei denen die s- und p-Orbitale mit Elektronen aufgefüllt werden. Auf Gr...

Hauptintervention
Hauptintervention, Zivilrecht: Intervention.

Hauptkirche
Hauptkirche: Innenraum der Kirche San Paolo fuori le mura in Rom, Gemälde von Giovanni Paolo Pannini... Hauptkirche, nicht amtliche Bezeichnung für die älteste oder bedeutendste Kirche einer Stadt. Am geläufigsten ist die Verwendung des Begriffs für die Hauptkirchen Roms: San Giovanni in La...

Hauptkomponente
Hauptkomponente, Hauptstern, die massereichste oder hellste Komponente in einem Doppel- oder Mehrfachsternsystem.

Hauptlebensdaten
Hauptlebensdaten, Genealogie: Bezeichnung für die drei aus Kirchenbüchern bzw. Personenstandsregistern zu ermittelnden Angaben für Ort und Zeit von Geburt (bzw. Taufe), Heirat sowie Tod (bzw. Begräbnis) zu jeder (namentlich bekannten) Person. Sie bilden das Gerüst für jede Ahnenliste bzw. Ahnentafel...

Hauptlese
Hauptlese, wichtigster Abschnitt der Ernte.

Hauptmann
Hauptmann, Familiennamenforschung: Amtsname zu mittelhochdeutsch houbetman »der oberste Mann, Hauptperson einer Vereinigung, eines rechtlichen Verhältnisses; Anführer im Krieg«. Im mittelalterlichen Schlesien war der Hauptmann der Vertreter des Landesherrn und stammte meist aus dem Adel ...

Hauptmann
Hauptmann, militärischer Dienstgrad der Offiziere. Der Hauptmann ist Führer einer Einheit.

Hauptnenner
Hauptnenner, das kleinste gemeinsame Vielfache der Nenner mehrerer ungleichnamiger Brüche, z. B. ist der Hauptnenner von <sup>2</sup>/<sub>3</sub> , ½ und ¾ gleich 12.

Hauptpunkt
Hauptpunkt, Optik: Kardinalelemente.

Hauptquartier
Hauptquartier, die Befehlszentrale der Armee und übergeordneter Großverbände.

Hauptrefinanzierungsgeschäfte
Hauptrefinanzierungsgeschäfte, zu den geldpolitischen Instrumenten der EZB zählende Geschäfte, denen im Rahmen der Offenmarktpolitik eine Schlüsselfunktion zukommt und die als befristete Transaktionen von den nationalen Zentralbanken im Wege von Standardtendergeschäften (Mengen- oder Zinstender)...

Hauptreihe
Hauptreihe, der Bereich im Hertzsprung-Russell-Diagramm, in dem sich die meisten der die Sterne repräsentierenden Bildpunkte (Hauptreihensterne) befinden.

Hauptsache
Hauptsache, als prozessualer Begriff in erster Linie der Streitgegenstand eines gerichtlichen Verfahrens. Im materiellen Recht bedeutet Hauptsache die Sache selbst im Unterschied zu Bestandteil und Zubehör.

Hauptsatz
Hauptsatz, Naturwissenschaften: Bezeichnung für einen fundamentalen Satz eines Wissenschaftsgebietes, z. B. die drei Hauptsätze der Thermodynamik.

Hauptsatz
Hauptsatz, Sprachwissenschaft: selbstständiger Satz.

Hauptschild
Hauptschild, Heraldik: bei mehreren aufeinandergelegten Schilden der größte (auch Rückenschild).

Hauptschlagader
Hauptschlagader, Aorta.

Hauptschlussmotor
Hauptschlussmotor, Elektromotor.

Hauptschule
Hauptschule: Anteil der Schulen mit ausgewählten Problemlagen je Bundesland und Schulform Die Hauptschule ist eine auf die Grundschule aufbauende weiterführende Schule. Als organisatorisch selbstständige Schule wurde sie in der Bundesrepublik Deutschland ab 1964 eingeführt anstelle der ehemalig...

Hauptspeicher
Hauptspeicher, Informatik: der Arbeitsspeicher.

Hauptstadt
Hauptstadt: Stadtansicht von Berlin Hauptstadt, die Stadt, in der Staatsoberhaupt, Regierung und Parlament eines Staates ihren Sitz haben, oft die größte Stadt. In Bundesstaaten unterscheidet man Bundes- und Landeshauptstadt.

Hauptsünden
Hauptsünden, katholische Theologie: die sieben Hauptsünden.

Hauptvalenzbindung
Hauptvalenzbindung, chemische Bindung.

Hauptverband des Deutschen Einzelhandels e. V.
Hauptverband des Deutschen Einzelhandels e. V., Abkürzung HDE, Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels für (2006) rd. 410 000 selbstständige Unternehmen mit 2,7 Mio. Beschäftigten; gegründet 1947, Sitz: Berlin. Der HDE stützt sich in seiner Arbeit auf 14 Landes- (Tarifträgerverbände), 70...

Hauptverhandlung
Hauptverhandlung Hauptverhandlung, im Strafprozess Kernstück des Hauptverfahrens (§§ 226† †™275 StPO). Die öffentliche, mündliche und unmittelbare Hauptverhandlung findet in ununterbrochener Gegenwart der Richter und Schöffen statt, auch der Angeklagte muss grundsätzlich anwesend sein, Staatsanwalt,...

Hauptversammlung
Hauptversammlung: Telekom-Hauptversammlung Hauptversammlung, die Versammlung der Anteilseigner als Organ einer Aktiengesellschaft oder einer Kommanditgesellschaft auf Aktien.

Hauptverwaltungen
Hauptverwaltungen, seit 2002 Bezeichnung für die Landeszentralbanken.

Hauptwirt
Hauptwirt, Biologie: der Endwirt.

Hauptwort
Hauptwort, Sprachwissenschaft: Substantiv.

Hauptzellen
Hauptzellen, Kathepsin, Pepsin, Labferment und Lipase bildende Zellen der Magenschleimhaut.

Hauptzellen
Hauptzellen, nicht granulierte Zellen des Hypophysenvorderlappens.

Hauran
Hauran der, im weiteren Sinn die Gesamtheit der jungtertiären und quartären Vulkanlandschaften Südsyriens und Nordjordaniens; dank fruchtbarer Böden schon im Altertum dicht besiedelt. 1685/1711 und im 19. Jahrhundert wanderten Drusen aus dem Libanon dorthin aus. Im engeren Sinn die niederschlagsbegü...

Haus
Haus, Astrologie: Häuser.

Haus
Haus: Grundrisse von Häusern verschiedener Epochen Das Haus als festes und immobiles Gebäude ist ein wesentliches Merkmal der Sesshaftwerdung des Menschen und eindrucksvoller Beleg gewachsener räumlicher Bindung und lokaler Identität.

Haus am Horn
Haus am Horn, von Georg Muche entworfenes Musterhaus der Bauhausaustellung in Weimar, 1923 errichtet. Das sogenannte Haus am Horn in Weimar entstand als Musterhaus der Bauhausaustellung, in dem das ganze Leistungsspektrum des Bauhauses gezeigt werden sollte. Das auf quadratischem Grundriss errichtet...

Haus Braunschweig-Wolfenbüttel Christian der Jüngere
Christian der Jüngere, , aus dem Haus Braunschweig-Wolfenbüttel, Administrator des Bistums Halberstadt (seit 1616), * Gröningen 20. 9. 1599, † Â  Wolfenbüttel 16. 6. 1626; der »tolle Christian« genannt, kämpfte im Dreißigjährigen Krieg auf protestantischer Seite, wurde von Tilly bei Hö...

Haus Fieger
Haus Fieger, 1926/27 errichtetes Wohnhaus in Dessau. Das 1926/27 errichtete Wohnhaus in Dessau ist ein Hauptwerk des Architekten Carl Fieger (* 1893, † Â  1960), einem der engsten Mitarbeiter von Walter Gropius. Am Rande der von Walter Gropius geplanten Siedlung Dessau-Törten erbaute Carl Fieger sich ...

Haus Sommerfeld
Haus Sommerfeld, in Berlin für den Bauunternehmer Adolf Sommerfeld 1920/21 erbautes Wohnhaus. Das Haus Sommerfeld in Berlin, errichtet 1920/21, war das erste größere Gemeinschaftsprojekt des Bauhauses. Mit dem für Adolf Sommerfeld (* 1886, † Â  1964) erbauten Haus versuchte der Architekt Walter Gropiu...

Haus- und Familienpfleger
Haus- und Familienpfleger, berufliche Fortbildung: [Fortbildungsberuf] mit zwei- bis dreijähriger Fachschulausbildung. Familienpfleger betreuen im städtischen Familienhaushalt die den Haushalt führende und erkrankte oder abwesende Person oder alte und kranke Menschen in deren häuslicher ...

Haus- und Grundeigentümervereine
Haus- und Grundeigentümervereine, Organisationen der privaten Haus- und Grundeigentümer zur Interessenvertretung gegenüber Behörden und Mieterverbänden sowie zur Mitgliederberatung. Spitzenverband ist der Zentralverband der Deutschen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e. V., Berlin.

Haus-, Hof- und Staatsarchiv
Haus-, Hof- und Staatsarchiv, Abteilung des Österreichischen Staatsarchivs in Wien, die zentrale ûberlieferungen zur Geschichte des Heiligen Römischen Reichs (bis 1806) und des Kaiserreichs Österreich (1804† †™1918) enthält.

Hausa
Hausa: Miniaturkoran der Hausa aus dem späten 17. bis frühen 18. Jahrhundert Völkergruppe Westafrikas, v. a. in Nigeria, etwa 26 Mio. Menschen. Viele Hausa sind Händler, die auf Märkten auftreten. Seit etwa 1000 n. Chr. bildeten die Hausa Staaten, die wichtigsten waren Kano, Gobir, Katsina...

Hausanschluss
Hausanschluss, Anschluss sämtlicher Installationen des Gebäudes wie Gas, Wasser, Elektrizität und Telefon an das örtliche Netz.