Marktschreier

wer seine Ware (insb. Heilmittel) oder Dienstleistung (insb. Heilbehandlung) auf dem (Jahr-)Markt so anpreist, daß ihm betrügerische Absicht unterstellt werden kann
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Marktschreier

Marktschreier waren Leute, die auf Märkten ihre Waren oder Dienstleistungen lauthals anpriesen. Dazu zählten Arzneikrämer, Theriakhändler, Salbschreier, fahrende Heilkünstler ('ruof-arzete'), Kesselflicker, Wahrsager usw. Die besser gestellten unter den Zahnkünstlern oder Wundärzten hielten sich eig...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Marktschreier

(Text von 1910) Quacksalber, Charlatan 1). Marktschreier 2). Salbader 3). Quacksalber (eig. einer, der seine Salben anpreist, niederl. kwakzalver, zu niederl. kwakken, schwatzen, prahlen, auf quaken, das auch soviel bedeutete wie: Geschrei machen, engl. to quack quaken, schreien.....
Gefunden auf http://www.textlog.de/37791.html

Marktschreier

Jahrmarktshändler, Storger, Quacksalber
Gefunden auf http://www.ahnenforschung.org/Lexikon/lexikon.php?Frage=m&Abfrageart=Begrif

Marktschreier

Markt¦schrei¦er [m. 5 ] Händler, der auf dem Markt (3) seine Ware laut und aufdringlich anpreist
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Marktschreier

Schlepper
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Marktschreier

Marktschreier

Als Marktschreier werden Händler auf Wochenmärkten bezeichnet, die unter vollem Einsatz der menschlichen Stimme als Werbemittel ihre Ware weithin hörbar feilbieten. Die Bedeutung der Bezeichnung war ursprünglich eine negative. Der Marktschreier spielte auf den Märkten des Mittelalters und der frühen Neuzeit die Rolle des Quacksalbers bzw. de...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Marktschreier
Keine exakte Übereinkunft gefunden.