Malz

Malz ist durch Mälzung gekeimtes und getrocknetes Getreide (meist Gerste, auch Weizen, Roggen, Dinkel o. a.). == Herstellung und Verwendung == Für die Herstellung von Malz werden spezielle Getreidesorten, sogenannte Braugersten (meist zweizeilige Sommergersten, aber auch Wintergersten) oder Brauweizen eingesetzt. Sie sind in der Regel auf einen ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Malz

Malz

[Begriffsklärung] - Malz steht für: Malz ist der Nachname folgender Personen: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Malz_(Begriffsklärung)

Malz

[Oranienburg] - == Geschichte == Malz ist ein ehemaliges Schifferdorf, das durch den Bau des Malzer Kanals sowie des Oder-Havel-Kanals bekannt wurde. Noch heute befindet sich in Malz eine Werft sowie ein Bootsservice. Zur Überwindung des Höhenunterschiedes zwischen Oder-Havel-Kanal und Malzer Kanal wurde 1824 in Malz eine...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Malz_(Oranienburg)

Malz

  1. [das] das nur bis zu einem bestimmten Grad angekeimte Getreide (meist Gerste, auch Roggen und Weizen) , das vor dem Mälzen eingeweicht und nach einer Zeit des Keimens (Grünmalz) wieder getrocknet (gedarrt) wird. Zweck des Keimens ist die Umwandlung der Stärke in Maltose durch die Diasta...
  2. Malz [m. -es; nur Sg.] zum Keimen gebrachtes ...
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Malz

    Definition: Sirupartiges oder festes Süßmittel, das aus Gerste, Mais, Weizen oder Reis hergestellt wird. Der in vielen Pflanzen enthaltene Malzzucker (Maltose) zählt zu den Zweifachzuckern, hat aber keine so starke Süßkraft wie weißer oder brauner Zucker (Saccharose). Malz enthält dafür geringe Mengen Eiweiß und Mineralstoffe. Herstellung:...
    Gefunden auf http://www.naturkost.de/wiki/index.php/Malz

    Malz

    Die Körner der Braugerste werden unter Wärme- und Feuchtigkeitseinwirkung gedarrt bis der Keimprozess einsetzt und werden dann als Malz bezeichnet.
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/Lokal/40043

    Malz

    Malz , mit Wasser bei etwa 15 °C zum Keimen (Grünmalz) gebrachte stärkehaltige Gerste mit geringem Eiweißgehalt (rund 9 %), aus der nach Trocknung das Braunmalz (Darrmalz) entsteht. Malz enthält neben Maltose und Amylasen eine Reihe von Wirkstoffen und wird als Malzextrakt, in gelöster Form im Kaffe...
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

    Malz

    Malz (lat. maltum), einem unterbrochenen Keimungsprozeß unterworfenes Getreide, welches durch diese Behandlung in hohem Grade die Eigenschaft erlangt, die in ihm enthaltene Stärke und selbst noch größere Mengen von letzterer in Dextrin und Zucker zu verwandeln. Man bereitet das M. namentlich für die Zwecke der Bierbrauerei und Branntweinbrenne...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Malz

    Malz (mhd., ahd.; zu schmelzen; soviel wie 'weiche Masse'). Für die Bierherstellung zum Keimen gebrachtes Getreide (Gerste, Weizen, Hafer, Roggen). Um das lufttrockene Getreide keimfähig zu machen, wird es in Wasser eingeweicht, auf dem Malzboden in Beete ausgebreitet und bei günstiger Raumtempera...
    Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

    Malz

    Malz ist ein durch Mälzung gekeimtes und getrocknetes Getreide (meist Gerste, auch Weizen, Roggen, Dinkel o. a.). Für die Herstellung von Malz werden spezielle Getreidesorten, sogenannte Braugersten (meist 2-zeilige Sommergersten, aber auch Wintergersten) oder Brauweizen eingesetzt. Durch unterschiedlich stark gedarrte Braumalze entstehen helle b...
    Gefunden auf http://www.szene-drinks.com/glossar/malz.html

    Malz

    Malz, eine Substanz, die durch das Quellen und Keimen von Getreide, insbesondere Gerste, in Wasser entsteht. Während des Keimungsprozesses wird das Enzym Diastase gebildet, welches durch Hydrolyse Stärke in Maltose umwandelt. Das Malz wird beim Bierbrauen und zur Destillation alkoholischer Getränke verwendet. Hierzu wird es in einem Darrofen get...
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40014

    Malz

    Malz, Familiennamenforschung: 1) ûbername zu mittelhochdeutsch malz »weich, sanft, schlaff«. 2) Berufsübername zu mittelhochdeutsch malz »Malz« für einen Bierbrauer oder Brauknecht, vergleiche Malzer. 3) vereinzelt Herkunftsname zu dem Ortsnamen Malz (Brandenburg).
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

    Malz

    Um Gerste, Weizen und Roggen zum Brauen zu verwenden, werden sie in Braumalz umgewandelt. Die Körner werden zum Keimen gebracht und dann auf der Darre getrocknet. Durch die Keimung wird die Stärke in den süßlichen Malzzucker umgewandelt.
    Gefunden auf http://www.biertest.de/Glossar/glossar.html

    Malz

    Unter Malz versteht man beim Bierbrauen künstlich zum Keimen gebrachtes Getreide, für die Herstellung der untergärigen Biere nach dem Reinheitsgebot, wonach ausschließlich Hopfen und Gerstenmalz verwendet werden dürfen. Durch Trocknen auf beheizten 'Darren' entsteht daraus ...
    Gefunden auf http://www.alkohol-lexikon.de/ALCOHOL/AL_GE/malz.shtml
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.