Prome

Prome , birmanisch Pyè, Flusshafen am Irawadi, Birma, 138 000 Einwohner; katholischer Bischofssitz, nahebei die Ruinen der ältesten birmanischen Stupas und Tempel (10. Jahrhundert).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Prome

Prome , Distriktshauptstadt im Regierungsbezirk Pegu der britisch-ind. Provinz Britisch-Birma, am linken Ufer des Irawadi und durch Eisenbahn mit Rangun verbunden, mit Hospital, Telegraphenstation und (1881) 28,813 meist buddhist. Einwohnern. Der Ort wurde 1852 von den Briten eingenommen und dem britisch-indischen Reich einverleibt.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Prome

[pro:m] (Pyin, Pyè) Stadt in Myanmar, am Irrawaddy, nordwestlich von Rangun, 150 000 Einwohner; Pagode; Seidenindustrie. GoogleMaps
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.