Maden

Maden, wurmförmige, beinlose Larven von Fliegen, Bienen und anderen Insekten. Umgangssprachlich werden oft Larven aller Insekten als Maden bezeichnet, die ihre Eier in verwesende Substanzen (etwa Aas) oder in lebende Gewebe legen. Dazu gehören z. B. die mit Beinen ausgestatteten †žObstmaden† des Apfelwicklers, ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Maden

[Gudensberg] - Maden ist ein Stadtteil von Gudensberg im Nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis. Mit etwa 1200 Einwohnern ist das Dorf der drittgrößte Stadtteil von Gudensberg. Es gilt als einer der ältesten urkundlich erwähnten Ortschaften in Hessen und wird als Mittelpunkt des historischen Chattengaus angesehen. Die zahlre...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Maden_(Gudensberg)

Maden

Maden steht für: Maden ist der Familienname von: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Maden

Maden

nennt man die fußlosen, dicken Larven mancher Zweiflügler mit kurzen Fühlern (Zweiflügler und Aasinsekten).
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Maden

Maden , die fußlosen Larven mehrerer Insektengattungen (s. Fliegen und Insekten, S. 979).
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Maden

beinlose Larven von Insekten, die frei im Wasser oder minierend in lebender oder toter Substanz leben; treten besonders bei Fliegen und Hautflüglern als Larvenform auf.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Maden

[Elazığ] - Maden ist eine Stadt und Hauptort des gleichnamigen Landkreises in der türkischen Provinz Elazığ. Der Landkreis Maden liegt im Süden der Provinz und grenzt an die Provinz Diyarbakır. In der Stadt Maden leben 5.929 Menschen und im gesamten Landkreis 16.447 Menschen (Stand 2008). == Einzelnachweise == ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Maden_(Elazığ)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.