Interessenausgleich

In allen Betrieben mit mehr als 20 Arbeitnehmern, in denen die Belegschaft einen Betriebsrat gewählt hat, hat dieser ein Mitbestimmungsrecht bei der Durchführung von Betriebsänderungen. Der Arbeitgeber muß den Betriebsrat rechtzeitig und umfassend über die geplanten Maßnahmen unterrichten und vor Durchführung einen Interessenausgleich mit de...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40077

Interessenausgleich

Der Interessenausgleich ist ein Instrument der betrieblichen Mitbestimmung nach dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) im deutschen Arbeitsrecht. Dieses Beteiligungsrecht gehört zur Gruppe der Beteiligungsrechte des Betriebsrats in wirtschaftlichen Angelegenheiten ({§|106|betrvg|juris} bis {§|113|betrvg|juris} BetrVG). Die Beteiligung des Betri...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Interessenausgleich

Interessenausgleich

Interẹssenausgleich, schriftlicher Vertrag zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat über eine künftige Betriebsänderung (§§ 112, 113 Betriebsverfassungsgesetz, z. B. eine Betriebsstilllegung). Im Interessenausgleich wird geregelt, ob und gegebenenfalls wann und in welchem Umfang die Betriebsän...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Interessenausgleich

durch Verhandlung erreichtes Abkommen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat (bei mindestens 20 wahlberechtigten Arbeitnehmern) über zukünftige Betriebsänderungen wie Einschränkungen, Zusammen- oder Stillegung von Teilen oder des gesamten Betriebes gemäß Betriebverfassun...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Interessenausgleich

Plant ein Unternehmen mit mehr als 20 Arbeitnehmern eine Betriebsänderung, so muss es den Betriebsrat rechtzeitig unterrichten und mit ihm einen Interessenausgleich für die betroffenen Arbeitnehmer versuchen (§ 111 ff BetrVG). Gegenstand des Interessenausgleiches sind dabei die Modalitäten des Ob und Wie der Betriebsänderung, um so im Vorfeld ...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/interessenausgleich.php
Keine exakte Übereinkunft gefunden.