Enteignung

Die Enteignung ist ein staatliches Zwangsinstrument, durch das geschützte Eigentumspositionen (Eigentum) ganz oder teilweise entzogen werden. Ausschließlich im Allgemeininteresse ist die Enteignung zulässig. Die Enteignung darf nur durch ein formelles Gesetz (Legalenteignung) oder aufgrund eines Gesetzes durch die Verwaltung (Admini...
Gefunden auf http://www.mein-wirtschaftslexikon.de/e/enteignung.php

Enteignung

Enteignung, die Entziehung des Eigentums an beweglichen oder unbeweglichen Sachen oder sonstigen Vermögens durch staatlichen Hoheitsakt. Die Enteignung ist nach Art. 14 Grundgesetz nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig und darf nur durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschä.....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Enteignung

( Expropriation) Im Marxismus Überführung von Produktionsmitteln (Fabriken, Landwirtschaftsbetrieben, Bergwerken) in gesellschaftliches Eigentum. In der Bundesrepublik gibt es nach dem Grundgesetz (Artikel 15) Möglichkeiten zur Enteignung im allgemeinen Interesse gegen Entschädigung, die bisher praktisch nur bei Straßen...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40027

Enteignung

Im Staatsrecht spricht man von Enteignung bei einem unmittelbar belastenden Eingriff in geschützte Vermögenspositionen zur Verfolgung öffentlicher Zwecke aus Gründen des Gemeinwohls, der den Betroffenen im Vergleich zu anderen ungleich belastet. Beispiel: Enteignung eines Grundstücks um eine Autobahntrasse darüber zu bauen.
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/enteignung.php

Enteignung

Als Enteignung (im 19. Jahrhundert entlehnt aus frz. expropriation, zu lat. proprius „eigen, eigentümlich“) bezeichnet man juristisch den Entzug des Eigentums an einer unbeweglichen oder beweglichen Sache durch den Staat, im Rahmen der Gesetze und gegen eine Entschädigung. In der Umgangssprache wird auch die Konfiskation, der entschädigungs...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Enteignung

Enteignung

ist die Entziehung oder Belastung des Eigentums durch staatlichen Hoheitsakt zur Befriedigung öffentlicher Belange. Die E. wird bereits in der römischen Spätantike bezüglich Grundstücke oder Lebensmittel geübt und als Zwangskauf verstanden. Danach kann in der hochmittelalterlichen Stadt (Oberitalien 12. Jh., Kopenhagen 1254, Schaffhausen 138...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Enteignung

ist eine rechtmäßige Beeinträchtigung des Vermögens (Eigentum, Rechte) durch einen staatlichen Eingriff nach Art. 14 Abs. 3 GG. Die Enteignung findet gegen Entschädigung statt. Nicht jede staatliche Beeinträchtigung des Vermögens ist jedoch eine Enteignung; gemäß Art. 14 Abs. 1, 2 GG gibt es auch di...
Gefunden auf http://manalex.de/d/enteignung/enteignung.php

Enteignung

Eine Enteignung ist ein schwerwiegender Grundrechtseingriff, sie darf nur in gesetzlich genau definierten Fällen und unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen. Nötig ist dabei auch eine Entschädigung. Die Abgrenzung einer Enteignung von anderen staatlichen Eingriffen ähnlicher Natur kann im Einzelfa...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Enteignung

. Das Recht der E. ist für die afrikanischen und Südseeschutzgebiete durch Ksl. V. v. 14. Febr. 1903 (RGBl. 27) geregelt. Für Kiautschou sind Vorschriften über die E. bisher nicht erlassen, da sich ein Bedürfnis hierfür nicht ergeben hat. - Voraussetzungen und Wirkungen. Die E. ist zulässig, 'aus Gr...
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Enteignung

(§§ 85ff. BauGB). Entziehung, Belastung oder Beschränkung von Rechten an einem Grundstück, wenn das Wohl der Allgemeinheit es erfordert und dieser Zweck auf andere Weise nicht erreicht werden kann. Für die Enteignung ist eine Entschädigung zu zahlen.
Gefunden auf http://www.architektur-lexikon.de/cms/architekturlexikon-e/enteignung.html

Enteignung

Enteignung , s. Expropriation.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Enteignung

  1. (Expropriation) Entziehung des Eigentums durch öffentlich-rechtlichen Hoheitsakt; nach Art. 14 Abs. 3 GG nur zulässig zum Wohl der Allgemeinheit und durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes, das Art und Ausmaß einer Entschädigung regelt.
  2. Ent¦eig¦nung [f. 10 ]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Enteignung

Enteignung, in öffentlichen Interesse erfolgende teilweise oder gänzliche Entziehung des Eigentums gegen Entschädigung (allgemein § 365 Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch); seit 1867 lässt Artikel 5 Staatsgrundgesetz eine Enteignung nur nach besonderen gesetzlichen Bestimmungen zu. Es ergingen daher zahlreic...
Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.e/e649048.htm

Enteignung

Jede vollständige oder teilweise Entziehung der eigentumsähnli- chen Position durch Rechtsakt, die final und individuell konkret erfolgt, wobei die Sache auch nach dem Entziehungsakt für öffentl. Zwecke erhalten bleibt; vgl. Art. 14 III GG. Sofern die Enteignung unmittelbar mit Inkrafttreten eines Gesetzes erfolgt, spricht...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42343

Enteignung

Als Enteignung bezeichnet man juristisch den Entzug des Eigentums an einer unbeweglichen oder beweglichen Sache durch den Staat, - auf Grund der Gesetze und gegen Entschädigung. In der Umgangssprache wird auch die Konfiskation, der entschädigungslose Entzug, oft als Enteignung bezeichnet. Die Enteignung von Produktionsmitteln bzw. Unternehmen wir...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42735

Enteignung

Kollektivierung , Nationalisierung , Vergesellschaftung , Verstaatlichung
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Enteignung
Keine exakte Übereinkunft gefunden.