apodiktisch

Griech. für beweisbar oder unwiderleglich.
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/apodiktisch.php

Apodiktisch

keinen Widerspruch duldend, bestimmend
Gefunden auf http://www.aim-mia.de/article.php?catid=85&mode=nocomments&sid=471&topic=6

Apodiktisch

-er, -te, adj. et adv. aus den Griechischen, unwidersprechlich gewiß, unläugbar; ein Wort, welches man füglich entrathen kann.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

apodiktisch

apodịktisch , unwiderleglich, notwendig; jeden Widerspruch von vornherein ausschließend. In der Logik Urteile, die logische Notwendigkeit oder unmittelbare Gewissheit ausdrücken. Als Apodiktik wird die Wissenschaft vom Beweis bezeichnet.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Apodiktisch

(Text von 1930) Apodiktisch sind Sätze, die 'mit dem Bewußtsein ihrer Notwendigkeit verbunden' sind. Die Grundsätze der reinen Mathematik (s. d.) sind apodiktisch, KrV tr. Ästh. § 3 (I 81†”Rc 98). Die apodiktischen Sätze sind teils 'erweislich', teils 'unmittelbar gewiß' (vgl. Demonstration). Alle apodiktischen Sätz...
Gefunden auf http://www.textlog.de/32206.html

Apodiktisch

Apodiktisch (griech.) heißt ein Urteil oder ein Beweis, der auf der Unmöglichkeit des Gegenteils beruht. Nicht nur mathematische, auch alle logischen Beweise sind a., sobald der Beweisgrund eine anerkannte Wahrheit enthält. Apodiktik nennt man daher die Wissenschaft von den Grundlagen des Wissens, die philosophische Grundwissenschaft. Apodixis, ...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

apodiktisch

  1. [griechisch] unwiderleglich, unumstößlich; keinen Widerspruch duldend.
  2. a¦po¦dik¦tisch [Adj. ] unwiderleglich, keinen Widerspruch duldend [ ➔ Apodiktik]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

apodiktisch

dogmatisch , ideologisch , rechthaberisch , starr , unwiderleglich
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/apodiktisch
Keine exakte Übereinkunft gefunden.