Mollakkord

(minor chord) Dreiklang dessen primres Tonintervall aus einem ganzen und einem weiteren halben Tonschritt besteht. Ein M. hinterlsst subjektiv einen weichen, melancholischen Eindruck. S.a. Durakkord.
Gefunden auf http://www.elektroniknet.de/lexikon/?s=2&k=M&id=26421&page=1

Mollakkord

Mollakkord (Molldreiklang, weicher Dreiklang, kleiner Dreiklang) ist der Zusammenklang eines Haupttons mit (reiner) Unterquinte und (großer) Unterterz oder nach der gewöhnlichen Definition im Sinn der Generalbaßlehre: der aus Grundton, reiner (Ober-) Quinte und kleiner (Ober-) Terz bestehende Akkord. Unter Molldreiklang versteht die praktische H...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Mollakkord

(minor chord) Dreiklang dessen primäres Tonintervall aus einem ganzen und einem weiteren halben Tonschritt besteht. Ein M. hinterlässt subjektiv einen weichen, melancholischen Eindruck. S.a. Durakkord.
Gefunden auf http://www.computer-automation.de/lexikon/?s=2&k=M&id=26421&page=1
Keine exakte Übereinkunft gefunden.