Tränen

Tränen, salzhaltige Flüssigkeit, die von den Tränendrüsen ausgeschieden wird. Die Tränendrüsen liegen oberhalb des Auges im Nasenbereich. Die Tränenflüssigkeit hält die Hornhaut feucht und schützt gleichzeitig das Auge vor Infektionen. Durch das in ihr gelöste Salz und ein Enzym (Lysozym) werden Bakterien auf der Hornhaut weitgehend vern...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Tränen

Tropfen, die nach dem Schwenken am Glas runterlaufen - Hinweis auf Alkoholgehalt
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40106

Tränen

Siehe auch: Glyzerin
Gefunden auf http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon

Tränen

[Heraldik] - Die Tränen, die auch Tropfen oder frz. Goutte genannt werden, sind in der Heraldik eine gemeine Figur und werden als kleines tropfenförmiges Wappenbild zumeist in mehrfacher Anzahl dargestellt. Dieses Motiv eignet sich zum Bestreuen von Schildflächen oder zum Belegen von anderen heraldischen Motiven. == Blas...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tränen_(Heraldik)

Tränen

Die Tränenflüssigkeit wird in den Tränendrüsen gebildet. Sie ernährt die Hornhaut von außen, verhindert ihr Austrocknen, beseitigt Staub und Fremdkörper und tötet Krankheitskeime ab. In seinem Leben produziert ein Mensch durchschnittlich 95 Liter Tränenf...
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05b273a/510881962413c6c0e.html

Tränen

Tränen, Tränendrüsen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Tränen

Tränen, Wein: Kirchenfenster, Weintropfen, die nach dem Schwenken des Glases an der Glaswand abfließen; langsame, große Tränen sind Ausdruck erhöhter Viskosität des Weins.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Tränen

Tränen sind ein klares Sekret der Tränendrüsen, das aus Wasser, geringen Mengen Salz und Eiweißstoffen besteht. Die Tränen dienen der Befeuchtung des Augapfels und seiner Desinfektion. Entnommen aus: 'Taschenlexikon Gesundheit', Pädagogischer Verlag Schwann
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42169

Tränen

Tränen, Tränengabe (mhd. trene, lat. lacrima). Die menschliche Gabe, aus heftiger Gemütsbewegung (Rührung, Mitleid, Reue, Erschütterung, Schmerz, Freude) heraus Tränen zu vergießen, galt im MA. bei Männern und Frauen gleichermaßen als natürliche Gefühlsäußerung. Realiter wie in der Dichtung flossen ...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Tränen

(Text von 1910) Tränen 1). Weinen 2). Tränen wird nur von dem Auge gesagt, aus dem die Tropfen fließen, weinen auch von der Person, die Tränen vergießt. Ferner ist das Weinen Wirkung und Ausdruck des Schmerzes, das Tränen der Augen hat aber ei...
Gefunden auf http://www.textlog.de/37827.html

Tränen

Tränen Syn.: Lacrimae En: tears s.u. Tränenflüssigkeit; s.a. Dakryo...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro37500/r38943.000.html

Tränen

  1. [lateinisch Lacrimae] die von den Tränendrüsen ausgeschiedene Flüssigkeit, die den Bindehautsack des Auges befeuchtet, das Auge vor Eintrocknung schützt und kleine Fremdkörper laufend aus dem Auge spült; sie fließt in den inneren Augenwinkel und dort durch den Tr&a...
  2. trä¦nen [V.1, hat getränt; o. Obj.] Tränen absondern; seine...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.