Spitzen

Spitzen, netzartig gemusterte kunstvolle Textilprodukte aus Leinen, Seide, Baumwolle oder Metall, die von Hand oder maschinell hergestellt werden. Dabei kommen verschiedenste Techniken, wie Weben, Makramee (einer ursprünglich arabischen Knüpftechnik), Häkeln oder Wirken zum Einsatz. Am bekanntesten ist das Klöppeln, eine Technik, bei der auf Ho...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Spitzen

verb. reg. act. 1. Spitzig machen. So spitzen die Nadler die Nadeln, wenn sie selbige spitzig schleifen Die Feder spitzen, spitzig schneiden. Nach einer größten Theils veralteten Figur ist, die Feder wider jemanden spitzen, ihn schriftlich mit bittern oder lebhaften Vorwürf...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Spitzen

besonders schlecht: Spitzenkraft, -spieler, -kandidat, Führungsspitze.
Gefunden auf

Spitzen

Spitzen: Jan Vermeer, »Die Spitzenklöpplerin«, Öl auf Leinwand, 24 x 21 cm (um 1669-70;... Spitzen, textile Flächengebilde, die manuell oder maschinell durch Weben, Wirken, Häkeln, Klöppeln oder Knüpfen hergestellt werden, aber nicht gleichmäßig dicht, sondern d...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Spitzen

<i>Beschreibung</i> Nach ihrer Zackenform benannte, durchbrochene, flächige Gebilde aus textilen Fäden, bei denen das Muster mit Füllungen und Aussparungen selbst die Fläche bildet; unabhängig von einer Stoffunterlage - im Gegensatz zu spitzenähnlichen Stickereien. Es sind textile Schmuckartikel aus meist dünnen Fäden, die in un...
Gefunden auf http://www.raumausstattung.de/wohnen/querverweis-seriennummer-6154.htm

Spitzen

Spitzen (Kanten), zarte Geflechte mit durchsichtigem Grund und einem aus dichter liegenden Fäden gebildeten Muster, werden entweder mit Klöppeln (Kissenspitzen, Dentelles) oder mit der Nadel (Points) gefertigt. Zum Klöppeln bedarf man eines Polsters (Klöppelsacks), welches im Erzgebirge walzenförmig und drehbar, in Belgien und Frankreich viere...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

spitzen

spit¦zen [V.1, hat gespitzt] I [mit Akk.] spitz machen, mit einer Spitze versehen; einen Bleistift s.; die Ohren s. [übertr.] (aufmerksam werden und) genau zuhören; die Lippen zum Pfeifen, zum Kuss s. nach vorne schieben II [refl.] sich auf etwas s. sich auf etwas freuen, etwas mit (freudi...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Spitzen

Durchbrochene luftige Textilien, allover oder als Kantenabschluss, in unterschiedlichen Techniken. Früher kostbare Handarbeit, heute stellen Spezialmaschinen die unterschiedlichsten Spitzentypen wie z.B. Klöppel-, Stickerei-, Tüll-, Filet-, Häkel- und Guipure-Spitze (sprich gipühr) etc. her.
Gefunden auf http://www.b-treude.de/fashionlexikon.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.