Schwefel

Schwefel, Symbol S, geruchloses, im reinen Zustand hellgelbes und festes Element mit der Ordnungszahl 16, das zu den Nichtmetallen gehört. Schwefel steht in der sechsten Hauptgruppe des Periodensystems und wird zusammen mit den Elementen Sauerstoff, Selen und Tellur zu den Chalkogenen (Erzbildner) gezählt. Die Atommasse von Schwefel beträgt 32,....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Schwefel

ist ein in der Natur in vielfältigen Formen vorkommendes nichtmetallisches Element (chemisches Zeichen: S). In der chemischen Industrie werden Schwefelverbindungen der unterschiedlichsten Art in zum Teil gewaltigen Mengen verwendet (etwa Schwefelsäure). Es ist auch ein wichtiger Nährstoff in Tieren und Pflanzen, besonders im Eiweiß. Hufe, Klaue...
Gefunden auf http://www.bauernhof.net/lexikon/lex_st/schwefel.htm

Schwefel

Ein in der Natur in vielfältigen Formen vorkommendes nichtmetallisches Element (chemisches Zeichen: S). In der chemischen Industrie werden Schwefelverbindungen der unterschiedlichsten Art in zum Teil großen Mengen verwendet (etwa in Form von Schwefelsäure). Schwefel ist auch ein wichtiger Nährstoff für Tiere und Pflanzen, ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40043

Schwefel

Chemisches Element der VI. Hauptgruppe, Ordnungszahl 16, leuchtendgelbe Kristalle, Dichte 1,96 g/cm3, Nichtmetall.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40122

Schwefel

Streichholz.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40186

Schwefel

spielt bei der Weinbereitung an verschiedenen Stellen eine wichtige Rolle. Er dient dazu, Gärbehälter, Fässer und Flaschen zu sterilisieren. Auch der Most wird vor dem Gären häufig geschwefelt, um Bakterien und wilde Hefen abzutöten. Schwefeln verhindert zudem das unerwünschte Oxydieren des Weines. Gerade bei jungem Wein kann man den Schwefe...
Gefunden auf http://wein-abc.de/lexikon/index.php?anfang=s

Schwefel

Ordnungszahl 16 Symbol S relative Atommasse 32,066 Dichte [g/cm3] 2,06 Schmelzpunkt [°C] 112,8 Siedepunkt [°C] 444,7 erste Ionisierungsenergie [eV] 10,360 Elektronenkonfiguration [Ne] 3s
Gefunden auf http://a-m.de/deutsch/lexikon/element/s.htm

Schwefel

Name Schwefel Formel S Härte 1,5 - 2 Glanz Fettglanz - Diamantglanz Farbe gelb bis braun Strich weiß bis hellgelb Dichte [g/cm3] 2,0 - 201 Kristallform rhombisch Spaltbarkeit, Bruch &nb...
Gefunden auf http://a-m.de/deutsch/lexikon/mineral/elemente/schwefel.htm

Schwefel

Schwefel ist in Organismen unter anderem Bestandteil von Aminosäuren und Coenzymen und spielt eine wichtige Rolle bei der anaeroben Energiegewinnung von Mikroorganismen. Der größte Teil des elementar gewonnenen Schwefels wird zur Herstellung von Schwefelsäure verbraucht, einer wichtigen anorganischen Grundchemikalie. Als Komponente des sauren ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Schwefel

Schwefel

Mineralstoff, der eine wichtige Funktion als Bestandteil von bestimmten Aminosäuren und Vitaminen hat. Fleisch, Eier, Milch und Milchprodukte sowie Nüsse und Hülsenfrüchte enthalten reichlich Schwefel.
Gefunden auf http://www.ernaehrung.de/lexikon/ernaehrung/s/Schwefel.php

Schwefel

Chemisches Element, Zeichen S. Schwefel ist gelb, fest, geruchsfrei und brennbar. An verschiedenen Stellen der Erde kommt Schwefel rein vor, kommerziell hergestellt wird er durch Entschwefelung von Erdgas und Mineralölprodukten. ---> Siehe auch: 'Schwefel' findet sich im UNSPSC Code '11101505'...
Gefunden auf http://umweltdatenbank.de/lexikon/schwefel.htm

Schwefel

Gibt es Wein ohne Schwefel? Eines der in Verbraucherkreisen meistdiskutierten Weinthemen ist das Schwefeln. Absolut schwefelfreien Wein gibt es nicht, da die Substanz bereits in der Traube vorhanden ist und während der Gärung zusätzliche Schwefelverbindungen von den Hefen gebildet werden. Im Rahmen ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Schwefel

kristalliner Schwefel Der Geruch nach abgebranntem Schwefel oder nach übel riechendem Schwefelwasserstoff wird landläufig assoziiert mit den magischen Vorgängen in alten Alchemistenküchen, und tatsächlich zählte Schwefel bei den Alchemisten zu den Urstoffen. Für die Gesundheit möglicherweise zuträgl...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Schwefel

Schwefel (chemisches Symbol: S) Ordnungszahl16 relative Atommasse32,066 Häufigkeit in der Erdrinde0,048 % natürlich vorkommende stabile Isotope<sup>32</sup>S (94,93 %), <sup>33</sup>S (0,76 %), <sup>34</sup>S (4,29 %), <sup>36</sup>S (0,02 %) bekannte ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Schwefel

Schwefel, Weinbau und Weinbereitung: Schwefel kommt aufgrund seines breiten Wirkungsspektrums im Weinberg und bei der Weinbereitung zum Einsatz. Im Weinberg wird er in Pulverform, als Netzschwefel - das ist in kaltem Wasser auskristallisierter, zuvor erhitzter Schwefel - oder als Bestandteil der s...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Schwefel

Schwefel (mhd, swebel, swevel = soviel wie 'erstickender oder glänzender Stoff'; lat. sulfur). Oberflächlicher Schwefelabbau wurde im MA. zunächst in Apulien und in der Toskana betrieben, seit dem 14. Jh. auch in Tirol, Sachsen, Böhmen, Polen und Ungarn. Die schwefelhaltigen Erze, Kiese und Erden ...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Schwefel

Schwefel Syn.: Sulfur; S (Abk.) En: sulfur nichtmetallisches, 2-, 4- u. 6-wertiges chem. Element mit Atomgew. 32,066; Isotope: 32†“36S, davon 35S radioaktiv (β-Strahler; HWZ 87 d; nuklearmed Anw. z.B. für Stoffwechselstudien, Tumordiagnostik). Vorkommen u. Verwendung: in der Natur vorkomm...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro32500/r34857.000.html

Schwefel

Chemische Formel S8 Chemische Zusatzinformation Chemische Zusammensetzung Schwefel Strunz 8. Auflage I/B.03-10 Klasse/Gruppierung (Strunz 8) I: Elemente B: Halbmetalle und Nichtmetalle 3: Schwefel - Selen Serie Strunz 9. incl. Aktualisierungen 1.CC.05 Klasse/Gruppierung (Strunz 9) 1: Elemente (Metalle, intermetallische...
Gefunden auf http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Schwefe

Schwefel

Schwefel (lat. Sulfur, hierzu Tafel "Schwefelgewinnung") S, chemisch einfacher Körper, findet sich im freien Zustand in rhombischen Kristallen, auch in kugeligen und stalaktitischen Aggregaten, als ûberzug, derb, eingesprengt (s. Tafel "Mineralien und Gesteine", Fig. 11), pulverförmig, oft durch Thon, Bitumen, Selen oder Schw...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Schwefel

Symbol: S Ordungszahl: 16 VI. Hauptgruppe (Chalkogene) Namensbedeutung: sulfur (lat.): Schwefel (engl.: sulfur) Entdeckung Da Schwefel an verschiedenen Stellen der Erde auch gediegen vorkommt und sich durch eine charakteristische Gelbfärbung auszeichnet, war dieser Stoff bereits den Menschen des Altertums und wahrscheinlich sogar der Frühzeit bek...
Gefunden auf http://www.uniterra.de/rutherford/ele016.htm

Schwefel

Schwe¦fel [m. -s; nur Sg.; Zeichen: S] (meist) gelbes, kristallines Element; Syn. Sulfur [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Schwefel

Chemische Formel: S. Kristallsystem: orthorhombisch. H=2. Farbe: schwefelgelb. Srichfarbe: weiß. Spaltbarkeit: unvollkommen. Bruch: muschelig. Habitus und Glanz: Tafelige und pyralmidale Kristalle, häufig auch als Krusten und Massen. Durchsichtig bis durchscheinend; Fett- bis Wachsglanz.
Gefunden auf http://www.g-s.ch/Service/Schmucklexikon/Schmuck_S.htm

Schwefel

S (Symbol) , Sulfur
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Schwefel

Schwefel

Schwefel (chemisch = S) ist Bestandteil von Aminosäuren, Vitamin B1, Biotin, Insulin und weiteren. Fehlt der Schwefel, dann fehlen diese Vitamine. Alle damit verbundenen Köperfunktionen könnten nicht durchgeführt werden. Schwefelverbindungen werden oft als Konservierungsstoffe den Lebensmitteln beigefügt. Die Schwefelverbindungen (S...
Gefunden auf http://www.gemueselexikon.ch/mins.htm

Schwefel

(Eckdaten und Basisinformation) Chemisches Zeichen S Atomgewicht 32,07 Gehalt in Blattorganen (Richtwert; % Trockensubstanz) 0,2 Gebundener Vorrat im Boden Organisch gebunden, sulfidische Minerale, Ca-, Mg-Na-Sulfate Verfügbarkeit im Boden SO42-, leicht löslich, wenig sorbiert Aufnahme in Form von SO
Gefunden auf http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=4322
Keine exakte Übereinkunft gefunden.