Niederstwertprinzip

Siehe Abschreibung
Gefunden auf http://www.deutsches-stiftungszentrum.de/vermoegensverwaltung/glossar/niede

Niederstwertprinzip

Grundsatz ordnungsmäßiger Bilanzierung, der sich aus dem Imparitätsprinzip bzw. dem vorgelagerten Vorsichtsprinzip ableitet und in § 253 HGB kodifiziert ist. Danach sind Vermögensgegenstände, für die mehrere Wertansätze in Frage kommen, grundsätzlich mit dem niedrigsten Wert zu bilanzieren, um eine verlustfreie Bewertung zu gewährleisten....
Gefunden auf http://www.gbt.ch/Lexikon/N/Niederstwertprinzip.html

Niederstwertprinzip

Bewertungsprinzip, das besagt, daß von zwei möglichen Wertansätzen jeweils der niedrigere angesetzt werden muß (strenges Niederstwertprinzip) oder darf (gemildertes Niederstwertprinzip).
Gefunden auf http://web.urz.uni-heidelberg.de/saphelp/helpdata/DE/35/2cd77bd7705394e1000

Niederstwertprinzip

Die Anschaffungskosten fuer alle erdenklichen Sachanlagen, fuer die Vermoegenswerte und auch fuer das Umlaufvermoegen werden auf der Aktiv-Seite der Bilanz nach dem Niederstwertprinzip gefuehrt. Dabei handelt man nach dem sogenannten Vorsichtsprinzip. Das Vorsichtsprinzip bedeutet, dass nicht der aktuell gehandelte Marktwert, sondern der tatsaechli...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42749

Niederstwertprinzip

Das Niederstwertprinzip ist ein Grundsatz ordnungsmäßiger Buchführung, der bei der Aufstellung einer Unternehmensbilanz als Bewertungsverfahren zu beachten ist. Das Niederstwertprinzip resultiert aus dem Vorsichtsprinzip und bezieht sich ausschließlich auf die Folgebewertung von Vermögensgegenständen und Schulden, die beim Zugang gem. {§|25...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Niederstwertprinzip

Niederstwertprinzip

Die kaufmännische Vorsicht verlangt vom bilanzierenden Unternehmer von zwei Wertansätzen jeweils den niedrigeren zu wählen. Diese Vorgehensweise wird mit Niederstwertprinzip bezeichnet, wobei zwischen dem strengen und dem gemilderten Niederstwertprinzip unterschieden werden muss. Das Niederstwertpri...
Gefunden auf http://www.gruenderlexikon.de/niederstwertprinzip-530.html

Niederstwertprinzip

(engl. principle of the lower of cost or market) Das Niederstwertprinzip schreibt Abschreibungen bei Vermögensgegenständen (Vermögen) des Anlage und Umlaufvermögens vor, wenn am Abschlussstichtag ein Vergleichswert existiert, der niedriger ist als die Anschaffungsoder Herstellungskosten. Die Rechtsg...
Gefunden auf http://manalex.de/d/niederstwertprinzip/niederstwertprinzip.php

Niederstwertprinzip

Grundsatz ordnungsmäßiger Bilanzierung, der sich aus dem Imparitätsprinzip bzw. dem vorgelagerten Vorsichtsprinzip ableitet und in § 253 HGB kodifiziert ist. Danach sind Vermögensgegenstände, für die mehrere Wertansätze in Frage kommen, grundsätzlich mit dem niedrigsten Wert zu bilanzieren, um eine ...
Gefunden auf http://unternehmerinfo.de/Lexikon/N/Niederstwertprinzip.htm

Niederstwertprinzip

Niederstwertprinzip, Bewertung.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Niederstwertprinzip

Das Niederstwertprinzip besagt, dass von zwei (oder mehr) zur Verfügung stehenden und handelsrechtlich zulässigen Werten für Vermögensgegenstände in der Bilanz stets der niedrigere Wert angesetzt werden muss (= strenges Niederstwertprinzip) oder angesetzt werden kann (= gemildertes Niederstwertprinzip). Zu diesem Zweck ist...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42166

Niederstwertprinzip

(NWP) Das Niederstwertprinzip (NWP) ist ein bilanzieller Bewertungsgrundsatz, der bei der Vermögensbewertung Anwendung findet. Man unterscheidet im Allgemeinen zwischen dem strengen und dem gemilderten Niederstwertprinzip. Nach dem strengen Niederstwertprinzip ist bei zwei m&...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42185

Niederstwertprinzip

Das Niederstwertprinzip wird bei der Ermittlung des Be-leihungswertes eingesetzt. Der Beleihungswert wird aus dem Sachwert oder dem Ertragswert eines Objektes errechnet. Als Beleihungswert wird der niedrigste der ermittelten Werte festgesetzt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42257

Niederstwertprinzip

Die kaufmännische Vorsicht verlangt vom bilanzierenden Unternehmer von zwei Wertansätzen jeweils den niedrigeren zu wählen. Diese Vorgehensweise wird mit Niederstwertprinzip bezeichnet, wobei zwischen dem strengen und dem gemilderten Niederstwertprinzip unterschieden werden muss. Das Niederstwertprinzip ist auf die Aktivseite der Bilanz und somi...
Gefunden auf http://www.gruenderlexikon.de/niederstwertprinzip
Keine exakte Übereinkunft gefunden.