Gemme

Mineralart: in der Regel 'Quarz', zweischichtiger Chalzedon als Lagenstein. Härte nach Mohs: 7. Farbe: zweischichtig in Blauschwarz, Braunblau usw.W: Beliebter Spiegelstein. Wurde ursprünglich nur für Ringe (Spiegelringe) verwendet. Heute graviert man Gemmen auch für andere Schmuckzwecke. Besitzt gute Mitverarbeitungseigenschaften und ist, auß...
Gefunden auf http://www.beyars.com/edelstein-knigge/lexikon_191.html

Gemme

Ursprüngliche Bezeichnung im alten Rom für Edelstein. Im Schmuck versteht man heute unter vertieft geschnittenen Steinen 'Gemmen oder Intaglien'. Bevorzugtes Steinmaterial ist die Quarzgruppe z.B.: Chalzedone in Form von Lagensteinen. Die ältesten Steinschnitte entstanden im 5. bis 3. Jahrtausend vor Christus. Besonders hochwertig war die Steins...
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_490.html

Gemme

Gemme (lat. gemma Auge (am Weinstock), Knospe) heißt ein Edel- oder Halbedelstein mit vertieft eingeschnittener (Intaglio) oder erhaben herausgearbeiteter (Kamee) Darstellung, in deren Bildwelt überall Mythos und Alltag der Völker eingingen. In Griechenland schloß die Glyptik nicht an die in Speckstein u. a. weichen Material e...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40056

Gemme

Unter einer Gemme (lateinisch gemma: Knospe, Edelstein) versteht man einen geschnittenen Edelstein oder Halbedelstein. Daraus leiten sich auch der Fachbegriff für Edelsteinkunde (Gemmologie) sowie die Bezeichnung des Steinschneiders (Gemmarius) ab. Heute versteht man unter einer Gemme meist einen vertieft geschnittenen Schmuckstein: Das Bildmotiv...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gemme

Gemme

Halbedelstein mit vertieft eingeschnittener Darstellung
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42056

Gemme

Gemme: Gemma Augustea Gẹmme , im engeren Sinn die Bezeichnung für einen vertieft geschnittenen Stein (Intaglio), im weiteren Sinn Oberbegriff für Intaglio und Kamee; bei den Römern alle Edelsteine einschließlich der geschnittenen Edelsteine, die als Ringsteine (Siegel) weit verbreitet waren....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gemme

Gemme Fach: Mykologie Chlamydospore.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro12500/r13207.000.html

Gemme

  1. [die; lateinisch gemma, `Edelstein`] Schmuckstein mit eingeschnittener bildlicher Darstellung, die entweder vertieft (Intaglio ) oder erhaben (Kamee ) ist. Vorläufer der Gemmen waren die Stempel- und Rollsiegel Mesopotamiens (seit dem 3. Jahrtausend v. Chr. in Babylon) .
  2. Gem¦me [f. 11 ] Edel- oder (meist) Halbedelstein mit vertieft ein...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Gemme

    geschnittener Schmuckstein mit erhabener (Kamee) oder vertiefter (Intaglio, als Siegel benutzt) bildender Darstellung. Abgeleitet vom lateinischen Wort 'gemma' für Edelstein; daher auch Gemmologie.
    Gefunden auf http://www.g-s.ch/Service/Schmucklexikon/Schmuck_G.htm

    Gemme

    Definition: Edelstein oder Schmuckstein mit eingeschnittenen Figuren oder Ornamenten. Heute nicht mehr sehr verbreitet, bei historischen Schmuckstücken dagegen häufig. Der Begriff stammt aus dem Lateinischen und ist vom Ursprung her gleichzusetzen mit: 'gemma', das Juwel; der Edelstein. Gemmarius ist der Steinschneider. Woher sich auch der Fachbe...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42325

    Gemme

    Halbedelstein mit vertieft eingeschnittener Darstellung
    Gefunden auf http://www.koelner-dom.de/index.php?id=glossar&PHPSESSID=dab2243a45f2c81430
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.