Blutgerinnung

Blutgerinnung stellt eine lebenswichtige Reaktion des Körpers gegen das Ausbluten bzw. einen größeren Blutverlust dar. Für den Verschluss von Blutgefäßen ist vor allem das farblose Protein (Eiweiß) mit dem Namen Fibrin zuständig. Fibrin wird aus einer löslichen Vorstufe, dem Fibrinogen,...
Gefunden auf http://www.biologie-lexikon.de/

Blutgerinnung

Unter B. versteht man das Festwerden (Erstarrung) des flüssigen Blutes. Blut muß flüssig sein, um durch die vielen kleinen Gefäße fließen zu können. Damit Verletzungen heilen können, muß das Blut bei Austritt aus den Adern fest werden und damit zum Abschluß der Wunde beitragen. Die B. ist ein Vorgan...
Gefunden auf http://www.ratiopharm.de/ratgeber/lexikon-der-fachbegriffe.html

Blutgerinnung

Der medizinische Begriff Blutgerinnung ist eine Übersetzung des griechischen Wortes Hämostase, das sich wiederum aus den Wörtern 'häma' für Blut und 'stasis' für Stillstand zusammensetzt. Genauer gesagt ist unter Blutgerinnung die natürliche Eigenschaft des Bluts, seinen Zustand von flüssig in fest ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42035

Blutgerinnung

Physiologische Erstarrung des Blutes nach Austritt aus einem Blutgefäß, krankhaft auch innerhalb eines Blutgefäßes als Thrombose möglich, durch Umwand- lung des löslichen Fibrinogens in das unlösliche Fibrin. Daran sind die verschiedenen Gerinnungs- faktoren und die Thrombozyten beteiligt. Eine grob...
Gefunden auf http://hessenweb.de/index.php?id=lexikon&term=378

Blutgerinnung

Ein sehr komplexer, in mehreren Phasen ablaufender Prozeß, der das Verbluten durch Abdecken der Wunde verhindern soll. Dies soll effektiv und schnell erfolgen, um den Blutverlust so gering wie möglich zu halten. Gleichzeitig muß aber die Gefahr abgewendet werden, daß die Blutg...
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05abb04/0186a292a50cb0c4b.html

Blutgerinnung

Blutgerinnung: Ablauf nach der Verletzung eines Blutgefäßes Die Blutgerinnung ist ein Selbstschutzmechanismus des Körpers. Sie verhindert den übermäßigen Austritt von Blut aus dem Blutkreislauf. Ein hochkomplexes Geflecht biochemischer Reaktionen stimmt dabei das Gleichgewicht ab zwischen ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Blutgerinnung

Die Blutgerinnung (Hämostase) ist ein Mechanismus der die Zusammenballung von Blutbestandteilen mit dem Ziel bewirkt, eine verletzte Ader zu verschließen und den Körper vor Blutverlust zu bewahren. Alle an der Blutgerinnung beteiligten Stoffe kreisen als unwirksame Vorstufen normalerweise im Blut. Wird eine Ader verletzt, bleiben z...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42169

Blutgerinnung

Blut/gerinnung En: blood coagulation; blood clotting das Erstarren des flüssigen Blutes als physiologischer Schutzmechanismus gegen Blutverluste, d.h. als Mechanismus der Blutstillung bei Verletzung (u. gleichzeitig als Faktor der W...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro02500/r04166.000.html

Blutgerinnung

  1. (Koagulation) Erstarrung des Blutes bei Austritt aus einem verletzten Blutgefäß; dient dem Schutz gegen Blutverlust und läuft in drei Phasen ab: In der 1. zerfallen die Blutplättchen, wobei das Enzym Thrombokinase frei wird. Dieses wandelt in Gegenwart von Calcium-Ionen das im Bl...
  2. Blut¦ge¦rin¦nung [f. -; nur Sg.] Verfestigung de...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Blutgerinnung

    Dieser lebenswichtige und schnelle Prozess verhindert, dass durch eine Verletzung zu viel Blut verloren geht. Sofort nach der Verletzung verengen sich die Gefäße. Blutplättchen (Thrombozyten) heften an das Leck an. Sie verkleben untereiander zu einem losen Wundverschluss, der durch das Gerinnungssystem im Blutplasma zu einem festen Pfropf aus Fi...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42420

    Blutgerinnung

    lebenswichtiger Prozess, der entstehende Blutungen zum Stehen bringt, der übermäßige Austritt von Blut aus dem Blutkreislauf verhindert und die Voraussetzung für eine Wundheilung geschaffen
    Gefunden auf http://www.herzklick.de/home/glossar/b/

    Blutgerinnung

    Ist eine Gefäßwand verletzt, kommen Thrombozyten mit Stoffen in Kontakt, die zu Ihrer Aktivierung führen. Sie ändern ihre Form, vergrößern ihre Oberfläche und aggregieren (lagern sich zusammen und verkleben). Dadurch bilden sie eine Art Pfropf, der das Austreten weiteren Blutes verhindert und die Wunde vor eintretenden Keimen schützt. Auß...
    Gefunden auf http://blutbank.uniklinikum-leipzig.de/blutbank2012.site,postext,suche,a_id

    Blutgerinnung

    plasmat. Teil der Blutstillung, gehoert zum Schutzmechanismus des Organismus gegen den Verlust von Blut. Nach endogener (intravaskulaerer) o. exogener (extravaskulaerer) Ausloesung der B. wird ueber eine Kaskade versch. proteolyt. Enzyme (Gerinnungsfaktoren: Tab.) Prothrombin (II) in die Protease Thrombin umgewandelt. Diese bildet durch limitierte ...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42705

    Blutgerinnung

    Die Blutgerinnung ist ein komplizierter Schutzmechanismus des Koerpers. Wenn durch Verletzungen Blutungen auftreten, sorgt der Gerinnungsmechanismus dafuer, dass der Koerper nicht unnoetig viel Blut verliert. Das geschieht, indem das fluessige Blut an der verletzten Stelle erstarrt. Ab einem bestimmten Blutverlust ist dieser Mechanismus jedoch auss...
    Gefunden auf http://de.hartmann.info/glossar.php#A
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.