Proteasom

Das Proteasom (auch: Macropain) ist ein Proteinkomplex von 1.700 kDa, der im Cytoplasma und im Zellkern (bei Eukaryoten) Proteine zu Fragmenten abbaut und daher zu den Peptidasen (auch Proteasen) zählt. Das Proteasom ist ein Bestandteil der Proteinqualitätskontrolle. == Struktur == Das 26S-Proteasom in Eukaryoten besteht aus einer 20S- und zwei ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Proteasom

Proteasom

Proteasom hochmolekularer Multienzymkomplex (Proteinasenkomplex) mit Regulationsfunktion, der in der Zelle Proteine abbaut.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro42500/r44362.000.html

Proteasom

[griech. protein 'wichtigstes' und soma 'Körper'] Ein Eiweißkomplex, der für den Abbau der Proteine am Ende ihres Lebenszyklus sorgt. In eukaryotischen Zellen befindet sich das Proteasom im Zellkern oder im Zytoplasma. Auch einige Bakterien oder Archaeen besitzen Proteasoma.
Gefunden auf http://www.science-at-home.de/lexikon/lexikon_det_00160601214854.php

Proteasom

Proteinkomplex, der im Cytoplasma und im Zellkern von Eukaryoten Proteine zu kleineren Fragmenten abbaut.
Gefunden auf http://www.pflanzenforschung.de/wissen/glossar
Keine exakte Übereinkunft gefunden.