Unleugbarkeit

Unmöglichkeit, das Ausführen einer Aktion abzustreiten. Dies ist wichtig, da elektronische Nachrichten und Dokumente leicht kopiert oder geändert werden können. Im Streitfall muß man daher nachweisen können, daß eine Person eine Aktion tatsächlich ausgeführt hat. Unleugbarkeit gewährleistet, daß die Parteien ihre Aktionen nicht mehr abst...
Gefunden auf http://web.urz.uni-heidelberg.de/saphelp/helpdata/DE/35/2cd77bd7705394e1000

Unleugbarkeit

(non-repudiation) Gegenteil von Leugbarkeit, also die Qualitt eines Ereignisses oder sonstigen Tatbestandes, die besagt, dass es einem Dritten mglich ist, nachzuweisen, dass das Ereignis stattgefunden hat bzw. der Tatbestand vorliegt. Wer im Falle der U. das Ereignis bzw. den Tatbestand leugnet, kann nicht sicher sein, dass...
Gefunden auf http://www.elektroniknet.de/lexikon/?s=2&k=U&id=25863&page=1

Unleugbarkeit

(non-repudiation) Gegenteil von Leugbarkeit, also die Qualität eines Ereignisses oder sonstigen Tatbestandes, die besagt, dass es einem Dritten müglich ist, nachzuweisen, dass das Ereignis stattgefunden hat bzw. der Tatbestand vorliegt. Wer im Fa...
Gefunden auf http://www.computer-automation.de/lexikon/?s=2&k=U&id=25863&page=1
Keine exakte Übereinkunft gefunden.