Taxem

Das Taxem spielt auf grammatischer Ebene die Rolle, die das Phonem im Lexikon innehat. Taxeme sind die kleinsten grammatischen Formelemente, die (analog dem Phonem) selbst nicht bedeutungstragend sind. Der Begriff geht auf Leonard Bloomfield (1933) zurück. Siehe auch: Taxonomie (Linguistik), Tagmemik ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Taxem

Taxem

Taxem das, Sprachwissenschaft: Bezeichnung (v. a. im amerikanischen Strukturalismus) für das kleinste grammatische Formelement, z. B. in »größeres« die Taxeme: Adjektiv/Komparativ/Neutrum/Nominativ/Akkusativ; im Unterschied zum bedeutungstragenden Tagmem (Tagmemik).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Taxem

[das; griechisch] in einer grammatikalischen Struktur die kleinste Einheit, die im Gegensatz zum Tagmem keine Bedeutung besitzt.Ta¦xem [n. -s; -e; Sprachw.] kleinstes grammatisches Element, das nicht bedeutungstragend ist, Strukturbaustein eines Tagmems [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.