Rhizodermis

= Epidermis (äußerste Schicht) der Wurzel
Gefunden auf http://www.biologie-lexikon.de/

Rhizodermis

Die ' Epidermis' der Wurzel, also äußerste Abschlußschicht
Gefunden auf http://www.egbeck.de/skripten/12/glosFPA.htm

Rhizodermis

[Glossar Funktionelle Pflanzenanatomie] Die ' Epidermis' der Wurzel, also äußerste Abschlußschicht
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40148

Rhizodermis

In der Botanik bezeichnet man mit Rhizodermis ein meist einreihiges Abschlussgewebe einer Pflanzenwurzel. Alternative Namen sind Wurzelhaut, Epiblema oder Wurzelepidermis. Neben der Aufnahme von Wasser und gelösten Nährstoffen ist die Ausbildung von Wurzelhaaren und damit die deutliche Vergrößerung der aufnahmefähigen Wurzeloberfläche eine w...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Rhizodermis

Rhizodermis

Rhizodẹrmis , Wurzelhaut, das Abschlussgewebe der Wurzel. Sie ist ein- oder mehrschichtig und hat keine Kutikula und keine Spaltöffnungen. In älteren Wurzelteilen wird sie durch die Exodermis ersetzt. Die Rhizodermis bildet die Wurzelhaare. Bei vielen Wasser- und Sumpfpflanzen, die k...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Rhizodermis

  1. [die; griechisch] Abschlussgewebe der jungen Wurzel.
  2. Rhi¦zo¦der¦mis [f. -; -der¦men; Bot.] Wurzelgewebe, das Wasser und Nährsalze aus dem Boden aufnimmt [zu griech. rhiza `Wurzel` und derma `Haut`]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Rhizodermis

Die " Epidermis" der Wurzel, also äußerste Abschlußschicht
Gefunden auf http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/12/glosFPA.htm

Rhizodermis

Die äußerste Zellschicht der Wurzel dient einerseits ihrem Schutz, andererseits der Aufnahme von Wasser und Nährsalzen (Phosphat, Nitrat, Ammonium, Kaliumsalze...). In relativ jungen Wurzelbereichen bildet sie die Wurzelhaare, die besonders gut für die Aufnahme dieser Stoffe geeignet sind.
Gefunden auf http://www.scivit.de/glossar/botanik2/rhizodermis.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.