Rekursivität

Wiederholende Auflösung eines Objekts innerhalb eines Auflösungspfades. Enthält beispielsweise eine Stückliste, die zu einem bestimmten Objekt erfaßt wurde, eine Komponente mit der gleichen Objektnummer, ist die Stückliste rekursiv.
Gefunden auf http://web.urz.uni-heidelberg.de/saphelp/helpdata/DE/35/2cd77bd7705394e1000

Rekursivität

Rekursivität, Sprachwissenschaft: formale Eigenschaft von Grammatiken, mit einem begrenzten Inventar sprachlicher Elemente und Regeln durch deren Anwendung eine unendliche Menge von Sätzen zu erzeugen. Die Rekursivität ist Grundlage sprachlicher Kompetenz.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Rekursivität

  1. (Rekurrenz) Möglichkeit einer Grammatik, mit einer endlichen Anzahl von Regeln eine unendliche Menge von Sätzen zu bilden.
  2. Re¦kur¦si¦vi¦tät [f. -; nur Sg.; Sprachw.] Beschaffenheit einer Grammatik, die es nach bestimmten Regeln erlaubt, eine unendliche Anzahl an Sätzen zu bilden; Syn. Rekurrenz

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.