Listenverbindung

L. ist ein Bündnis mehrerer Parteien, die sich gemeinsam (d.h. wie eine Partei) zur Wahl stellen. Der L. wird entsprechend ihrem gesamten Stimmenanteil eine Anzahl von Mandaten zugewiesen, die intern nach dem Stimmenanteil der jeweiligen Partei verteilt werden. L. sind daher nur bei Wahlen möglich, die nach dem Verhältniswahlrecht ausgerichtet w...
Gefunden auf http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=5U1MD7

Listenverbindung

Von einer Listenverbindung spricht man, wenn mehrere Landeslisten einer Partei bei der Sitzverteilung als eine Liste behandelt werden. Das ist der von § 7 Abs. 1 BWahlG vorgesehene Grundfall. Nicht vorgesehen und nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts unzulässig ist die Verbindung von Listen verschiedener Parteien, die u.a. zur Überwindung d...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/listenverbindung.php

Listenverbindung

Bei einer Listenverbindung sind mehrere Wahlvorschläge bei einer Verhältniswahl verbunden und werden im ersten Auszählungsgang wie eine einzige Wahlliste behandelt. Von einer Listenverbindung zu unterscheiden ist eine Listenvereinigung oder (bei Kommunalwahlen) ein gemeinsamer Wahlvorschlag, bei dem mehrere Parteien oder Wählergruppen eine gem...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Listenverbindung

Listenverbindung

Mehrere Parteien schließen ihre Listen zusammen, um als größere Einheit einen Vorteil zu erlangen.
Gefunden auf http://www.wahlrecht.de/lexikon/index.html

Listenverbindung

Bisher konnten sich mehrere Listen zu einer Listenverbindung zusammenschliessen. Neu sind Listenverbindungen ausgeschlossen. Sie machen keinen Sinn mehr, da jede Listengruppe die ihr zustehende Anzahl Sitze nach dem Grundsatz der Erfolgswertgleichheit erhält.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42579
Keine exakte Übereinkunft gefunden.