Zopfstil

Zopfstil, weitgehend veraltete Bezeichnung für eine Übergangsepoche der deutschen Kunst und Architektur zwischen Rokoko und Klassizismus (etwa 1760 bis 1790). Die meist abwertend gemeinte Bezeichnung geht auf die damals übliche, von Männern getragene Zopfperücke zurück, die im frühen 19. Jahrhundert als Inbegriff des altmodischen, steifen, ....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Zopfstil

Als Zopfstil wird in der deutschen Baukunst ein Stil im Übergang zwischen Rokoko und Klassizismus in der Zeit um 1760 bis 1790 bezeichnet. Er wird gelegentlich auch Rokokoklassizismus genannt und entspricht in etwa dem Stil Louis Seize in Frankreich und dem Late Georgian in England. Trotz mancher stilistischer Ähnlichkeiten ist er vom früheren ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Zopfstil

Zopfstil

Zopfstil, Stilstufe besonders der deutschen Kunst im ûbergang vom Rokoko zum Klassizismus, in der das Nüchterne und Lehrhafte der Aufklärung hervortritt. Die nur noch selten verwendete Bezeichnung geht auf die Mode des Zopfes zurück, der später - wie der Zopfstil - als steif und veraltet galt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Zopfstil

<i>Beschreibung</i> Stilkundlich eine ironisierende und abwertende Bez. für die ûbergangsperiode zwischen Rokoko und Klassizismus (1775-1800), wo der derzeit übliche Haarzopf später als Ausdruck der Ste...
Gefunden auf http://www.raumausstattung.de/wohnen/querverweis-seriennummer-4706.htm

Zopfstil

Zopfstil , s. Zopf.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Zopfstil

  1. ungenaue, meist abwertend gebrauchte Bezeichnung für bestimmte, zur Steifheit und Verschrobenheit neigende Merkmale der den Übergang vom Rokoko zum Klassizismus vollziehenden Kunst um 1760-1780; benannt nach der damals herrschenden Zopfmode.
  2. Zopf¦stil [m. -(e) s; nur Sg.] Kunst stil der Zopfzeit

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.