Lapilli

Lapilli (italienisch Steinchen), etwa walnussgroße Lavabrocken. Die kantigen oder rundlichen Lapilli werden von Vulkanen ausgeworfen. Werden sie mit vulkanischer Asche verbacken, entsteht Tuff. Die Bezeichnung Lapilli (auch Rapilli) stammt aus der Gegend um den Vesuv. Lapilli können z. B. entstehen, wenn magmatische Schmelze erstarrt
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Lapilli

lapilli... zwischen 2 bis 64 mm großes vulkanisches Lockermaterial mit unregelmäßiger Form.
Gefunden auf http://www.steine-und-minerale.de/glossar.php?l=L/glossar.php?l=L&ID=123&be

Lapilli

Unter Lapilli (ital. „Steinchen“) werden in der Vulkanologie erbsen- bis nussgroße (2–64 mm große) Pyroklasten bezeichnet, die bei einem explosiven Vulkanausbruch gefördert werden. Die Lapilli bilden zusammen mit den vulkanischen Aschen ( 64 mm, gerundet, ursprünglich geschmolzen) und den vulkanischen Blöcken (> 64 mm, eckig, zum Zeitpu...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Lapilli

Lapilli

Lapịlli , erbsen- bis nussgroße, eckige oder abgerundete Auswürflinge von Vulkanen; bilden Lapillituffe.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Lapilli

Lapilli (lat., "Steinchen", fälschlich Rapilli), blasige oder poröse Schlackenstückchen, welche, von Vulkanen ausgeschleudert, die Aufschüttungskegel bilden. Vgl. Vulkan.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Lapilli

  1. [lateinisch, `Steinchen`] kleine vulkanische Auswürflinge.
  2. La¦pil¦li [Pl.] kleine, bei Vulkanausbrüchen ausgeworfene Lavastückchen [Pl. von lat. lapillus `Steinchen`, zu lapis `Stein`]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.