Kiemendarm

Der Kiemendarm ist ein Organ, das man bei Chordatieren aus den Unterstämmen der Manteltiere (Tunicaten) und Schädellosen findet. Es handelt sich dabei um einen Teil des Vorderdarms, bei dem es zu einem Durchbruch von Kiemenspalten kommt (bei Ascidien bis zu 1000 Durchbrüche). Durch die Kiemenspalten ist es den „primitiven“ Chordaten möglic...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kiemendarm

Kiemendarm

Kiemen/darm Syn.: Schlunddarm; Kopfdarm En: foregut der mit Schlund- = Kiementaschen (als Ausstülpungen) versehene embryonale Darmabschnitt; der an die Mundbucht, das Stomatodeum, reichende, von ihr zunächst durch die Rachenmembran getren...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro17500/r19813.000.html

Kiemendarm

der mit Durchbrüchen nach außen (Kiemenspalten ) versehene Vorderdarm urtümlicher Wirbeltiere.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.