Geldmarktfonds

Sind erst seit 1. August 1994 in Deutschland zugelassen. Sie investieren ausschließlich oder überwiegend in Geldmarkttitel und liquiden Papieren mit sehr kurzen Laufzeiten. Zu den Geldmarktinstrumenten zählen neben Termingeldern, Schuldscheindarlehen und Anleihen mit kurzer Restlaufzeit auch Commercial Papers und Einlagen bei Banken (Certificate...
Gefunden auf http://boersenlexikon.faz.net/geldmarf.htm

Geldmarktfonds

In der EZB-MONSTAT Meldung gelangt die Geldmarktfonds-Definition der Europäischen Zentralbank zur Anwendung. Diese lautet: †Geldmarktfonds werden als Investmentfonds definiert, deren Anteile liquiditätsmäßig enge Einlagensubstitute darstellen, und die ihre Mittel hauptsächlich in Geldmarktinstrume...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40021

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds stellen eine spezifische Art der Investmentfonds dar, die entgegengenommene Gelder in (möglichst hochverzinsliche) kurzfristige Geldmarkttitel investieren. Im Vordergrund steht die Maximierung der Zinserträge bei geringstmöglichem Kapitalrisiko und der Auftrechterhaltung hoher Liquidität. Entsprechend den zugrun...
Gefunden auf http://www.investmentfonds.de/glossar_Geldmarktfonds.html

Geldmarktfonds

Entsprechend seinen Anlagegrundsätzen kann ein Geldmarktfonds seine Mittel zu 100% in Geldmarktinstrumenten investieren. Dies sind insbesondere verzinsliche Wertpapiere - beispielsweise Anleihen, unverzinsliche Schatzanweisungen, Einlagenzertifikate von Kreditinstituten - und Schuldscheindarlehen sowie Bankguthaben. Die für den Fonds erworbenen B...
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Geldmarktfonds

Fonds, die bis zu 100% in Bankguthaben, Geldmarktpapieren oder Wertpapieren mit kurzer Restlaufzeit bzw. regelmäßigen Zinsanpassungen anlegen.†¦
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds investieren in Geldmarktpapiere mit sehr kurzer Laufzeit und an aktuellen Geldmarktzinsen orientiertem ERtrag. Risiko: gering.†¦
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Geldmarktfonds

Investmentfonds, die ausschließlich in Geldmarktinstrumente, also in kurzfristige, verzinsliche Veranlagungsformen mit keinem oder sehr geringem Risiko oder in liquide Anleihen mit sehr geringer Restlaufzeit investieren. Beachtenswertes Risiko kann bei einem Geldmarktfonds nur aus dem Währungsrisiko entstehen, und zwar dann, wenn z.B. ein Euro-In...
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Geldmarktfonds

Investmentfonds, die in Geldmarkttitel, Bankguthaben oder Wertpapiere mit kurzen Restlaufzeiten bzw. regelmäßigen Zinsanpassungen anlegen.†¦
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Geldmarktfonds

{f1} (m) stru Fin Investmentfonds, der in kurzfristige Einlagen bei Kreditinstituten und festverzinsliche Wertpapiere mit kurzen Restlaufzeiten investiert. Durch Beteiligung an einem Geldmarktfonds kann der Anleger von den etwas größeren Renditen profitieren, die sich aus den hohen Anlagevolumina eines Fonds gegenüber Spareinlagen e...
Gefunden auf http://etymos.de/lexikon/index.htm

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds sind Investmentfonds, die sich auf Geldmarkt- und Geldmarktpapiere konzentrieren. Sie investieren Anlagegelder in Festgelder, Tagesgelder, kurzfristig fällige Rentenwerte und ande..
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40206

Geldmarktfonds

Bei Geldmarktfonds handelt es sich um Investmentfonds, die ausschließlich oder überwiegend in Geldmarkttitel und liquide Wertpapiere mit sehr kurzen Laufzeiten investieren. Hierzu zählen Termingelder, Schuldscheindarlehen und Anleihen mit kurzer Restlaufzeit von unter 12 Monaten. Möchte ein Anleger Gelder kurzfristig „parken“, so bietet ih...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Geldmarktfonds

Geldmarktfonds

Investmentfonds, die ausschließlich oder überwiegend in Geldmarkttitel und liquiden Papieren mit sehr kurzen Laufzeiten investieren. Zu den Geldmarktinstrumenten zählen neben Termingeldern, Schuldscheindarlehen und Anleihen mit kurzer Restlaufzeit auch Commercial Papers und Einlagen bei Banken (Certificates of Deposit). Der Vorte...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42012

Geldmarktfonds

Wenn ein Fonds ausschließlich in Tages- und Festgeldanlagen diverser Währungen oder in ähnliche Geldmarktpapier investiert, dann handelt es sich dabei um einen Geldmarktfonds. Sie werden in der Regeln ohne oder mit geringem Ausgabeaufschlag angeboten.
Gefunden auf http://www.financescout24.de/lexikon/Geldmarktfonds.aspx

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds investieren in festverzinsliche Wertpapiere mit kurzer Restlaufzeit oder in Bankguthaben. Geldmarktfonds gelten, solange sie nicht in Währungen außerhalb der EU investieren und so von Wechselkursen abhängig werden, als sichere Anlageform. Außerdem kann der Anleger jederzeit übe...
Gefunden auf http://www.ihre-vorsorge.de/Lexikon-Geldmarktfonds.html

Geldmarktfonds

Diese Investmentfonds legen das Geld des Anlegers in Geldmarktpapieren an, die eine kurze Laufzeit haben, maximal zwölf Monate. In Deutschland sind sie erst seit dem 1. August 1994 zugelassen. Die erzielte Rendite orientiert sich an den Interbankraten (Geldmarkt) und ist nicht besonders hoch, allerd...
Gefunden auf http://manalex.de/d/geldmarktfonds/geldmarktfonds.php

Geldmarktfonds

Die Wertzuwächse eines Geldmarktfonds resultieren fast ausschließlich aus Zinseinnahmen, die mit 30 Prozent der Kapitalertragsteuer unterworfen werden. Daher werden fast 100 Prozent der erzielten Erträge steuerpflichtig. Geldmarktfonds gehören zu dem Investmentfonds-Typ der der höchsten Be...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42083

Geldmarktfonds

Anlagefonds, die in kurzfristigen, festverzinslichen Papieren (Laufzeit unter einem Jahr) in bestimmten Währungen investieren. Auch Money Market Funds genannt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42091

Geldmarktfonds

Investmentfonds, die ihr Kapital in Geldmarktpapieren anlegen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42101

Geldmarktfonds

> Investmentfonds, die ausschließlich oder überwiegend in Geldmarkttitel und liquiden Papieren mit sehr kurzen Laufzeiten investieren. Zu den Geldmarktinstrumenten zählen neben Termingeldern, Schuldscheindarlehen und Anleihen mit kurzer Restlaufzeit auch Commercial Papers und Einlagen bei Banke...
Gefunden auf http://www.onvista.de/hilfe/lexikon.html?FROM_LETTER=G&ID_DEFINITION=421

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds , ein Investmentfonds.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds investieren in Geldmarkttitel (z.B. Tages- oder Festgelder)und liquide Wertpapiere mit sehr kurzen Laufzeiten.Geldmarktfonds werden in der Regel ohne bzw. mit sehr niedrigen Ausgabeaufschlägen angeboten. Das angelegte Kapital ist jederzeit verfügbar
Gefunden auf http://www.aspect-online.de/lexikon/banken-und-finanzen/geldmarktfonds.htm

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds sind der Beweis dafür, dass auch im Bereich der Fondsanlagen die Möglichkeit besteht, sichere Geldanlagen zu tätigen. In erster Linie richten sich diese Fonds an sicherheitsorientierte Anleger bzw. an Anleger, die zumindest Teile ihres Kapitals sicher, aber dennoch rend...
Gefunden auf http://www.tagesgeldkontovergleich.com/lexikon/e-h/geldmarktfonds/

Geldmarktfonds

Investmentfonds, die ausschließlich oder überwiegend in Geldmarkttitel und liquiden Papieren mit sehr kurzen Laufzeiten investieren. Zu den Geldmarktinstrumenten zählen neben Termingeldern, Schuldscheindarlehen und Anleihen mit kurzer Restlaufzeit auch Commercial Papers und Einlagen bei Banken (Cert...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42219

Geldmarktfonds

Bei einem Geldmarktfonds handelt es sich um einen offenen Investmentfonds, der die Beiträge zahlreicher Investoren sammelt und in verschiedenen Vermögenswerten anlegt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42242

Geldmarktfonds

Investmentfonds, die ihre Anlage vorwiegend am Geldmarkt tätigen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42257
Keine exakte Übereinkunft gefunden.