Elemente

Elemente Elemente sind die Kernkomponenten jedes XML-Dokuments. Ein Element ist ein Container für Inhalte (Daten). Es kann Zeichendaten enthalten oder wiederum andere Elemente sowie Kommentare, Verarbeitungsanweisungen oder Entity-Referenzen. Elemente repräsentieren diskrete Objekte und können mit 'Substantiven' der natürlichen Sprache ve...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40006

Elemente

(vier) †žJung wa†œ auf Tibetisch. Erde, Wasser, Feuer und Wind. Man kann sagen, dass alle Materie aus einer Kombination dieser vier Elemente zusammengesetzt ist. Es gibt vier innere Elemente (diejenigen, die mit dem Kontinuum einer Person verbunden sind) und vier äußere Elemente (diejenigen, die nicht mit dem Kontinuum einer Person v...
Gefunden auf http://kadampa.org/de/reference/glossar-buddhistischer-ausdruecke/

Elemente

Sammelbezeichnung für Grundstoffe, aus denen sich alle chemischen Stoffe (Chemikalien) zusammensetzen, oder Grundkörper, von denen eine Wirkung ausgeht.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40122

Elemente

I. Elemente Mineral Formel Antimon Sb Arsen As Diamant C Eisen-Nickel (Fe, Ni) Gold Au Graphit C Kupfer Cu Platin Pt Quecksilber Hg Schwefel S Silber Ag Wismut Bi
Gefunden auf http://a-m.de/deutsch/lexikon/mineral/elemente.htm

Elemente

[Zeitschrift] - Elemente ist eine deutsche Zeitschrift. Die unregelmäßig erscheinende Zeitschrift deckt in ihren Ausgaben Themenbereiche der Neuen Rechten ab. Sie wurde 1986 gegründet und trägt den Untertitel Elemente der Metapolitik zur europäischen Wiedergeburt. Gleichnamige Zeitschriften erscheinen in Frankreich, It...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Elemente_(Zeitschrift)

Elemente

Elemente (lat. elementum = Grundbestandteil, Urstoff). In antiker Tradition (Empedokles, Aristoteles) fußte die ma. Lehre von den vier Elementen Feuer (ignis), Luft (aer), Wasser (aqua) und Erde (terra) als den konstitutiven Bestandteilen aller irdischen Dinge. Der Mensch ist, wie alles Irdi...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Elemente

(Text von 1927) Elemente gr. elementon Urbestandteile, Grundteile. Elektrische Elemente, Verbindung der zur Stromerzeugung dienenden Teile, z. B. Zink und Kohle, die in Säurelösung eintauchen.
Gefunden auf http://www.textlog.de/13401.html

Elemente

Erde, Feuer, Wasser und Luft gelten als die vier klassischen Elemente; in die Astrologie wurden sie von Ptolemäus eingebracht, der jedem Element drei Tierkreiszeichen zuordnete: Feuer für: Widder, Löwe und Schütze Erde für: Stier, Jungfrau und Steinbock Luft für: Zwilling, Waage und Wassermann Wasser für Krebs, Skorpion und Fische Der Feuert...
Gefunden auf http://www.noeastro.de/noeastro/cms/de/astrologie/astro-wissen/astro-lexiko

Elemente

  1. Elemente , die Ur- oder Grundstoffe, aus welchen die zusammengesetzten Körper bestehen, und in welche sie zerlegt werden können, die aber selbst einer weitern Zerlegung nicht mehr fähig sind. Schon die alten Naturphilosophen von der ionischen Schule haben sich vielfach mit der Frage nach den Urstoffen beschäftigt und bald ein, bald mehr...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Elemente

    hier sind die chemischen Grundstoffe, Grundelemente gemeint.
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42424

    Elemente

    hier sind die chemischen Grundstoffe, Grundelemente gemeint.
    Gefunden auf http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fremdwoerter-und-fachbegriffe.html?abc

    Elemente

    In der Esoterik werden vier Elemente: Feuer, Luft, Wasser, Erde unterschieden, die von einem fünften, dem Äther oder der Quintessenz miteinander verbunden werden.
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42631
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.