Eigentum

Das umfassende Recht an einer Sache nennt man Eigentum. Beschränkungen des Eigentums durch einen Vertrag oder das Gesetz sind möglich.
Gefunden auf http://www.mein-wirtschaftslexikon.de/e/eigentum.php

Eigentum

Eigentum, im Privatrecht umfassendstes dingliches (siehe Sachenrecht) Herrschaftsrecht einer Person über eine Sache; im öffentlichen Recht (siehe Verfassungsrecht) durch Artikel 14 des Grundgesetzes (GG) geschützte Grundrechtsposition. 2 Eigentum ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Eigentum

E. bezeichnet das unbeschränkte, dingliche Recht, über eine Sache frei bestimmen, verfügen und auf diese einwirken zu können, sowie das Recht, andere davon auszuschließen, sofern die in der Rechtsordnung gezogenen Grenzen (z.B. Gesetze, Rechte Dritter) nicht überschritten werden. E. wird üblicherweise durch Übereignung (z.B. Kauf) oder Erbf...
Gefunden auf http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=T5P6QR

Eigentum

ist das umfassendste dingliche Recht an einer Sache. Während demnach im Privatrecht E. nur an einzelnen körperlichen, beweglichen oder unbeweglichen Gegenständen möglich ist (nicht an Sachgesamtheiten, z.B. an einem Betrieb), geht der öffentlich-rechtliche Begriff des E. und sein grundrechtlich gewährleisteter Schutz (Art. 14 I GG: "Das ...
Gefunden auf http://www.gbt.ch/Lexikon/E/Eigentum.html

Eigentum

Mit Eigentum wird das umfassende absolute Zuordnungsrecht an einer Sache bezeichnet, mit Eigentümer der Inhaber dieses Zuordnungsrechts. Inhalt dieser Zuordnung ist, dass das Rechtssubjekt, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen, mit der Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen kann. Das ist d...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/eigentum.php

Eigentum

Umfassendes Nutzungs- und Verfügungsrecht über eine Sache. 'Wer Eigentümer einer Sache ist, kann in den Schranken der Rechtsordnung über sie nach seinem Belieben verfügen. Er hat das Recht, sie von jedem, der sie ihm vorenthält, herauszuverlangen und jede ungerechtfertigte Einwirkung abzuwehren' (Art. 641 ZGB...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40180

Eigentum

Eigentum (Lehnübersetzung aus dem lat. proprietas zu proprius „eigen”) bezeichnet das umfassendste Herrschaftsrecht, das die Rechtsordnung an einer Sache zulässt. Merkmale moderner Formen des Eigentums sind die rechtliche Zuordnung von Gegenständen zu einer natürlichen oder juristischen Person, die Anerkennung der beliebigen Verfügungsgew...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Eigentum

Eigentum

I Eigentumsrecht; freier, unabhängiger Besitz 1 an Grund und Boden 2 an Häusern, Mühlen und ähnlichem 3 Gerechtigkeit (an Grund und Boden) 4 im Lehnsverband -- im Bergwesen 5 6 allgemein, auch an Fahrhabe II privater Grund und Boden, Gegensatz Allmende -- übertragen...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Eigentum

Das E. †“ meist in der Form eines Häuschens †“ ersetzt in unserem Lohnsklavenzeitalter die Galeerenketten früherer Zeiten. Die Fesselung ist perfekt und hält ein Leben lang, der Arbeitswille wird mit der Lohnpeitsche wachgehalten. E. ist der Eckstein eines brutalen Ausnutzungssystems. Und dennoch herrscht kein Mangel mehr ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42007

Eigentum

ist das Recht, mit einer Sache nach Belieben zu verfahren und andere von einer Einwirkung auf die Sache auszuschließen. In altrömischer Zeit ist E. die Gewalt des Hausvaters über Sachgüter unter Einschluss der Vorläufer der beschränkten dinglichen Rechte (z. B. Servituten) und ohne scharfe Grenze gegenüber dem -> Besitz. Im klassischen römi...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Eigentum

engl.: Property Themengebiet: Planung Bedeutung: Das vollständige und ausschließliche Herrschaftsrecht über eine Sache innerhalb der Grenzen der Rechtsordnung. Das Eigentum verpflichtet; sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen (Sozialbindu...
Gefunden auf http://www.geoinformatik.uni-rostock.de/einzel.asp?ID=-796074885

Eigentum

ist die rechtliche Verfugungsmacht über eine Sache, nicht nur die tatsächliche wie beim Besitz. Es erstreckt sich auf Einzelsachen, nicht auf Sachgesamtheiten (z.B. Fuhrpark) oder Sachbestandteile, Vermögen oder Rechte; Ausnahme: Eigentumswohnung.
Gefunden auf http://manalex.de/d/eigentum/eigentum.php

Eigentum

Eigentum ist das umfassendste dingliche Recht an einer Sache, das gegenüber jedem Dritten wirkt. Grundsätzlich berechtigt das Eigentum als unbeschränktes Herrschaftsrecht über eine Sache den Eigentümer dazu, mit der Sache nach Belieben zu verfahren, z.B. durch Übereignu...
Gefunden auf http://rechtslexikon-online.de/Eigentum.html

Eigentum

Unter Eigentum versteht man die materiellen oder geistigen Güter, worüber einer unter Ausschluss anderer frei verfügen kann. Das Eigentum beruht auf dem Eigentumsrecht, das zum Naturrecht gehört. Das Eigentumsrecht entbindet den Eigentümer nicht von der unter Umständen schweren Pflicht der Liebe und...
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=43129

Eigentum

Zu den Werten, die der Mensch braucht, die aber nur eine untergeordnete Rolle in seinem Leben spielen dürfen, soll er nicht zu einer verzerrten Persönlichkeit werden, die einer falschen Selbstliebe huldigt, gehören die Sachwerte. I. Aus der Notwendigkeit dieser Werte für den...
Gefunden auf http://stjosef.at/morallexikon/eigentum.htm

Eigentum

ist das umfassendste dingliche Recht an einer Sache. Während demnach im Privatrecht E. nur an einzelnen körperlichen, beweglichen oder unbeweglichen Gegenständen möglich ist (nicht an Sachgesamtheiten, z.B. an einem Betrieb), geht der öffentlich-rechtliche Begriff des E. und sein grundrechtlich gewä...
Gefunden auf http://unternehmerinfo.de/Lexikon/E/Eigentum.htm

Eigentum

Im alltäglichen Sprachgebrauch werden die Begriffe Eigentum und Besitz oft benützt, ohne den juristischen Unterschied zu bedenken. Im gesetzlichen Sinne ist der Besitzer diejenige Person, die eine Sache tatsächlich hat. Der Eigentümer kann vom Besitzer verschieden sein. Der Eigen...
Gefunden auf http://www.kredit-engel.de/kredit-lexikon/e/eigentum/

Eigentum

Das Eigentum ist das umfassendste Besitz-, Verfügungs- und Nutzungsrecht über Grund und Boden oder sonstige Gegenstände. Regelungen zum Eigentum finden sich insbesondere im Privatrecht (BGB), im Staatsrecht (Grundgesetz), im Steuer- und Völkerrecht.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Eigentum

Zwei Definitionen des Begriffes Eigentums sind zu unterscheiden: 1. Das juristische Eigentum gemäß § 903 BGB; durch Einigung und Übergabe wird Eigentum erworben und andere werden von der Einwirkung auf das Objekt aus geschlossen 2. Das wirtschaftliche Eigentum gemäß § 39 Abgabenordnun...
Gefunden auf http://www.aspect-online.de/lexikon/leasing/eigentum.htm

Eigentum

(belongings, estate, ownership, possession, property, proprietary, proprietorship, title of property) Das weitestgehend uneingeschrnkte innere und uere Verfgungsrecht ber eine materielle oder immaterielle Sache. E. steht einer rechtsfhigen Person (oder Personenmehrheit) nach Eigentumserwerb zu. Diese Person nennt man Eigent...
Gefunden auf http://www.elektroniknet.de/lexikon/?s=2&k=E&id=27344&page=1

Eigentum

ist das Recht auf die vollständige und ausschließliche Herrschaft über eine Sache. Vom E. zu unterscheiden ist der Besitz, der schon durch die Erlangung der tatsächlichen Gewalt über die Sache erworben wird (§§ 854 ff. BGB.). Nach § 903 BGB. kann der Eigentümer einer Sache, soweit nicht das Gesetz o...
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Eigentum

Eigentum (mhd. eigenschaft, eigentuom = freies Besitzrecht; v. eigen = was man hat; als Gegensatz zu Allmende und Lehen). In der Rechtssprache des MA. löste der Begriff 'Eigentum' den der 'Gewere' ab, als im Sachenrecht streng zwischen 'Besitz' (possessio) und 'Eigentum' (proprietas, dominium) u...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Eigentum

(Text von 1910) Habe 1). Habseligkeit 2). Gut 3). Vermögen 4). Besitz 5). Eigentum 6). Gut und Habe bezeichnen beide die Dinge, die dem Menschen als Besitztum gehören, nur bezeichnen sie diese von verschiedenen Seiten. Gut nämlich drückt aus, daß das, was d...
Gefunden auf http://www.textlog.de/synonyme-besitz-eigentum.html

Eigentum

(Text von 1930) Eigentum. Das 'rechtlich Meine (meum iuris)' ist 'dasjenige, womit ich so verbunden bin, daß der Gebrauch, den ein anderer ohne meine Einwilligung von ihm machen möchte, mich lädieren würde. Die subjektive Bedingung der Möglichkeit des Gebrauchs überhaupt ist der Besitz&l...
Gefunden auf http://www.textlog.de/32188.html

Eigentum

Die Art der Eigentumsordnung ist konstituierend für das Sozial- und Wirtschaftssystem einer Gesellschaft. Denn Eigentum bedeutet das im Ansatz alleinige Innehaben, Disponieren und Nutzenkönnen wirtschaftlich handelbarer Güter. In Deutschland zählt das Privateigentum, also die grundsätzliche Zuweisun...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42187
Keine exakte Übereinkunft gefunden.