Beruf

Unter dem Beruf versteht man diejenige institutionalisierte Tätigkeit, die ein Mensch für finanzielle oder herkömmliche Gegenleistungen oder im Dienste Dritter regelmäßig erbringt, bzw. für die er ausgebildet, erzogen oder berufen ist. Eine interne Arbeitsgruppe der deutschen Bundesagentur für Arbeit zur Vorbereitung einer neuen Klassifikat...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Beruf

Beruf

I Berufung (an ein höheres Gericht) II Aufforderung, Bekanntmachung 1 Aufgebot (vor das Gericht) -- zur Lehnsaufbietung 2 Bekanntmachung, Edikt 3 Berufung in ein Amt 4 Amtsausübung, Beruf (wie neuhochdeutsch) III Ruf, Leumund
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Beruf

ist die auf Dauer angelegte, die Arbeitskraft und Arbeitszeit überwiegend in Anspruch nehmende Betätigung, die im allgemeinen mit dem Ziel betrieben wird, daraus den Lebensunterhalt zu gewinnen, und die zugleich einen Beitrag zur gesellschaftlichen Gesamtleistung erbringt (bloße gelegentliche Betrauung mit einer gutachterlichen Tätigkeit ist ke...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Beruf

a) Mit Recht kann man von einer allg. gültigen christlichen Berufung sprechen: Gott ruft in Jesus Christus alle Menschen zum Glauben u. zur Liebe u. damit zum Heil. 'Denn die er vorhererkannte, hat er auch vorherbestimmt, dem Bild seines Sohnes gleichförmig zu werden, damit er der Erstgeborene von vielen Brüdern sei. Die er aber...
Gefunden auf http://stjosef.at/morallexikon/beruf.htm

Beruf

a) Mit Recht kann man von einer allg. gültigen christlichen Berufung sprechen: Gott ruft in Jesus Christus alle Menschen zum Glauben u. zur Liebe u. damit zum Heil. 'Denn die er vorhererkannte, hat er auch vorherbestimmt, dem Bild seines Sohnes gleichförmig zu werden, damit er der Ers...
Gefunden auf http://stjosef.at/morallexikon/beruf.htm

Beruf

Der ausgeübte Beruf ist ein wesentliches Kriterium für die Risikoeinschätzung in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Deshalb haben viele Versicherungsgesellschaften berufsspezifische Tarife. Für viele Berufe werden spezielle Zuschläge verlangt, oder ein Versicherungsabs...
Gefunden auf http://www.aspect-online.de/lexikon/lebensversicherung/beruf.htm

Beruf

Beruf, langfristige, auf Erwerb ausgerichtete Tätigkeit, die Arbeitskraft und Zeit des Einzelnen fordert, in der Regel seine wirtschaftliche Existenzgrundlage bildet und zudem über seine soziale Stellung entscheidet. Der von dem mittelhochdeutschen Wort beruof (Leumund) abstammende Begriff wurde von Luther in seiner heutigen Bedeutung in den deut...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Beruf

Tätigkeit, die auf Grund bestimmter, in einer Ausbildung oder Lehre erworbener Fertigkeiten gegen Bezahlung ausgeübt werden kann.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40027

Beruf

Was früher oft mit Berufung zu tun hatte, wenn auch nur in der Einbildung, hat heute bloß noch mit Geldbedarf zu tun und wird deshalb mit recht als Job abgetan (vgl. Berufsethos, Gottesgnadentum, Pfarrer).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42007

Beruf

(Job) Die Bezeichnung Beruf wir überwiegend im deutschen Sprachraum und vor allem in Deutschland verwendet. Gemeint ist damit eine Tätigkeit, der ein Individuum nachgeht, um eine bestimmte Art von Gegenleistung in Anspruch nehmen zu können. In den meisten Fällen ist diese Gegenlei...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42035

Beruf

Beruf »Hegel am Katheder«, Lithografie von Franz Kugler (1828); bereits seit dem... Allgemein handelt es sich beim Beruf um ein bestimmtes Muster spezialisierter Tätigkeiten. Geschichtlich wurzelt der traditionelle Berufsbegriff wesentlich in dem von den Reformatoren (besonders M. Lu...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Beruf

Erwerbstätige (ab 15 Jahren) in Deutschland nach Stellung im Beruf Jahr<sup>1</sup>Insgesamt (in Tausend)davon in % Selbstständigemithelfende FamilienangehörigeBeamteAngestellte<sup>2</sup>Arbeiter<sup>2</sup> 196026 19412,69,94,722,650,2 197025 95110,76,95,529,64...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Beruf

Tabelle 1: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Arbeitslose in Deutschland nach Berufsbereichen Berufsbereichinsgesamt 19992007 Produktionsorientierte Berufe 7 877 8896 810 144 Primäre Dienstleistungsberufe11 799 76511 812 566 Sekundäre Dienstleistungsberufe5 972 2086 312 899 insgesamt25 80...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Beruf

Tabelle 2: Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Datenverarbeitungsfachleute in Deutschland JahrinsgesamtFrauen (in Prozent) 1999363 24820,9 2000395 98520,5 2002440 28420,3 2004443 00020,2 2005448 38319,8 2007469 88019,1 Quelle: IAB online
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Beruf

  1. Be¦ruf [m. 1 ] 1 (meist erlernte) Tätigkeit, mit der man seinen Lebensunterhalt verdient: einen B. ausüben, erlernen, ergreifen; was sind Sie von B.? 2 [veraltet] Berufung, innere Bestimmung; er ist Arzt, Musiker aus B.; den B. zum Priester in sich fühlen
  2. durch Erfahrung oder Ausbildung erlernte Tätigkeit, die zu anderen Tätigkeite...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Beruf

    Beruf i.S.v. Art. 12 I GG ist jede auf Dauer angelegte Tätigkeit zur Schaffung und Erhaltung einer Lebensgrundlage.
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42343

    Beruf

    Job, (erlernte) Tätigkeit, Erwerbstätigkeit, Profession: Bezeichnung für eine spezielle, erlernte Erwerbstätigkeit.
    Gefunden auf http://www.migra-info.de/glossar.html

    Beruf

    Anstellung , Arbeit , Beschäftigung , Fachgebiet , Gewerbe , Job , Maloche , Metier , Profession , Profession , Tätigkeit
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Beruf

    Beruf

    (Text von 1910) Beruf 1). Bestimmung 2). Beruf (von berufen, d. i. zu etwas herbeirufen) ist die stehende Tätigkeit, der wir unser Leben gewidmet haben, oder zu der wir durch eine höhere Macht uns aufgefordert fühlen, mag diese Macht eine äußere sein, oder in der Überzeugung beruhen,...
    Gefunden auf http://www.textlog.de/38255.html
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.