Umlaufvermögen

Zum Umlaufvermögen zählen jene Vermögenswerte, die einem Unternehmen nur kurzfristig als Vermögen zur Verwendung stehen.
Gefunden auf http://www.mein-wirtschaftslexikon.de/u/umlaufvermoegen.php

Umlaufvermögen

Umlaufvermögen, nicht dem Anlagevermögen zuzurechnende Vermögensgegenstände, die nur vorübergehend genutzt werden und gewöhnlich innerhalb einer kürzeren Zeitspanne umgeformt oder umgesetzt werden. Zum Umlaufvermögen zählt man die folgenden Bilanzpositionen: Vorräte an Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie Halb- und Fertigfabrikaten, For...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Umlaufvermögen

Als Umlaufvermögen bezeichnet die Betriebswirtschaft die Vermögensgegenstände eines Unternehmens, die nicht dazu bestimmt sind, dem Betrieb auf Dauer zu dienen, zum Beispiel Vorräte, Forderungen, Wertpapiere, Kassenbestände.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40083

Umlaufvermögen

Working Capital ist die angelsächsische Bezeichnung für Umlaufvermögen. Es ist eine Kennzahl in der statischen Bilanzanalyse, die der Beobachtung von Veränderungen der Liquidität eines Unternehmens dient (Liquiditätsbeurteilung). Sie zeigt die Differenz zwischen Umlaufvermögen und kurz- und mittelfristigem Fremdkapital an. Die Veränderung ...
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Umlaufvermögen

Umlaufvermögen ist das Vermögen eines Unternehmens, welches sich nur kurzfristig dort befindet und dem Geschäftsbetrieb dient, wie z. B. Bargeld, Vorräte und Forderungen. Auch kurzfristige Fi..
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40206

Umlaufvermögen

Zum Umlaufvermögen (englisch: Current Assets) eines Unternehmens gehören Vermögensgegenstände, die im Rahmen des Betriebsprozesses umgesetzt werden sollen, deren Bestand sich also durch Zu- und Abgänge häufig ändert. Sie befinden sich nur kurze Zeit im Unternehmen und dienen nicht, wie das Anlagevermögen, dauerhaft dem Geschäftsbetrieb. D...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Umlaufvermögen

Umlaufvermögen

Wert der Ware, die sich an irgendeinem Lager, in der Produktion oder auf dem Weg zum Kunden befindet, inkl. Debitorenbestand und flüssige Mittel
Gefunden auf http://www.logistik-lexikon.de/ccUiid342

Umlaufvermögen

(engl. floating assets, current assets) Vermögensgegenstände (Vermögen), die nicht dazu bestimmt sind, dauernd dem Geschäftsbetrieb zu dienen. Eine Bestimmung des Begriffs «Umlaufvermögen» findet sich weder im Handels noch im Steuerrecht, so dass sie nur in Form einer negativen Abgenzung zu der hand...
Gefunden auf http://manalex.de/d/umlaufvermoegen/umlaufvermoegen.php

Umlaufvermögen

In der Bilanz ist neben dem Anlagevermmögen, dem Eigenkapital, den Schulden sowie den Rechnungsabgrenzungsposten auch das Umlaufvermögen gesondert auszuweisen. Zum Umlaufvermögen gehören die Wirtschaftsgüter, die zur Veräußerung, Verarbeitung oder zum Verbrauch an...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42083

Umlaufvermögen

Vermögensgegenstände, die zusammen mit dem Anlagevermögen und den aktiven Rechnungsabgrenzungsposten die Aktiva in der Bilanz ergeben. Das HGB enthält zwar keine Legaldefinition, im Umkehrschluss zur Definition des Anlagevermögens in § 247 HGB sind aber im Umlaufvermögen die Vermögensgegenstände aus...
Gefunden auf http://unternehmerinfo.de/Lexikon/U/Umlaufvermoegen.htm

Umlaufvermögen

Der Begriff Umlaufvermögen bezeichnet Vermögenswerte eines Unternehmens, die immer wieder kurzfristig umgeschlagen werden. Dazu zählen unter anderem Vorräte, Wertpapiere, Hypotheken und Forderungen aus Warenlieferungen. Gegenteil: Anlagevermögen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42116

Umlaufvermögen

Das Umlaufvermögen eines Betriebes oder von einem Unternehmen sind mit den Anschaffungskosten (Wertobergrenze) oder mit dem Tageswert (Marktpreis oder Börsenpreis) gleichzustellen. Sie gehören zu den Vermögensgegenständen einer Firma die Umgesetzt werden sollen z.B. Bür...
Gefunden auf http://www.kredit-engel.de/kredit-lexikon/u/umlaufvermoegen/

Umlaufvermögen

Zum Umlaufvermögen gehören Vermögensgegenstände, die nicht dazu bestimmt sind, dauerhaft dem Geschäftsbetrieb des Unternehmens zu dienen und nicht Posten der Rechnungsabgrenzung sind. Zum Umlaufvermögen gehören Vorräte, Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände, Wertpapiere und Liquiditätsbestän...
Gefunden auf http://www.onvista.de/hilfe/lexikon.html?FROM_LETTER=U&ID_DEFINITION=965

Umlaufvermögen

Umlaufvermögen, Betriebskapital, Vermögensteile, die im Gegensatz zum Anlagevermögen nur vorübergehend im Unternehmen verbleiben und verwertet werden oder der finanziellen Abwicklung dienen (z. B. Vorräte, Forderungen, Kassenbestände, Guthaben bei Kreditinstituten).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Umlaufvermögen

Das Umlaufvermögen umfasst im Geldausdruck die Gesamtheit jener Vermögensgegenstände, die dem Geschäftsbetrieb des Unternehmens nicht dauernd dienen und die oft sogar in nur einem einzigen Kreislauf des Kapitals eine Rolle spielen. Für die Zuordnung von Gütern zum Umlaufvermögen (als Teil Aktiven/Aktiva einer Bil...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42166

Umlaufvermögen

Als Umlaufvermögen werden alle Vermögensteile bezeichnet, die nicht zum Anlagevermögen bzw. zur Rechnungsabgrenzung gehören, dies sind insbesondere der Bestand an Vorräten, Forderungen sowie die vorhandenen Barvermögen. - 11429/2004-07-09Als Umlaufvermögen bezeichn...
Gefunden auf http://www.finanzen-lexikon.de/lexikon/umlaufvermoegen.htm

Umlaufvermögen

(UV) Das Umlaufvermögen (UV) bezeichnet diejenigen Vermögensgegenstände, die nicht dazu bestimmt sind dauerhaft dem Unternehmen bzw. der öffentlichen Verwaltung zu dienen. Zum Umlaufvermögen gehören u.a. Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe, Vorräte, For...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42185

Umlaufvermögen

Dies ist eine Kennzahl in der statischen Bilanzanalyse, die der Beobachtung von Veränderungen der Liquidität eines Unternehmens dient (Liquiditätsbeurteilung). Sie zeigt die Differenz zwischen Umlaufvermögen und kurz- und mittelfristigem Fremdkapital an. Die Veränderung des Working Capital wird in d...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42219

Umlaufvermögen

Das Umlaufvermögen in einer Firma ist im Gegensatz zum Anlagenvermögen nicht fest, sondern es verändert sich im Wert ständig.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42242

Umlaufvermögen

die Vermögensteile eines Betriebs, die im Unterschied zum Anlagevermögen nicht zur dauernden Nutzung im Betrieb, sondern zum Umsatz bestimmt oder aus ihm hervorgegangen sind und daher je nach dem Beschäftigungsgrad und der Liquiditätslage in wechselnder Höhe unterhalten werd...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Umlaufvermögen

Vermögenswerte, die sich im normalen Ablauf der Geschäftstätigkeit kurzfristig in flüssige Mittel verwandeln lassen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42387

Umlaufvermögen

Vermögenswerte, die sich im normalen Ablauf der Geschäftstätigkeit kurzfristig in flüssige Mittel verwandeln lassen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42411

Umlaufvermögen

Vermögensgegenstände, die nicht dauernd dem Geschäftsbetrieb einer Unternehmung dienen sollen. Zum Umlaufvermögen zählen beispielsweise Vorräte sowie Forderungen aus Lieferungen und Leistungen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42586

Umlaufvermögen

(Börse & Finanzen) Umlaufvermögen sind Finanztitel oder Vermögenswerte, die sich kurzfristig in Bargeld umtauschen, d.h. liquidieren lassen...
Gefunden auf http://www.onpulson.de/lexikon/5000/umlaufvermoegen/

Umlaufvermögen

Jene Teile eines Vermögens, die im Betriebsprozess zum Umlauf bestimmt sind. Darunter fallen neben den flüssigen Mitteln auch Waren und Forderungen, die sich normalerweise rasch in flüssige Mittel umwandeln lassen. Gegensatz: Anlagevermögen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42719
Keine exakte Übereinkunft gefunden.