Stammkapital

Kapitalgesellschaften benötigen für die Gründung der Gesellschaft ein gewisses Stammkapital. Die Gesellschafter bringen gemeinsam das Stammkapital durch ihre Stammeinlagen auf. Teile der Stammeinlagen können auch in Form von Sacheinlagen eingebracht werden.
Gefunden auf http://www.mein-wirtschaftslexikon.de/s/stammkapital.php

Stammkapital

Als Stammkapital bezeichnet man die bei Gründung einer Kapitalgesellschaft von den Gesellschaftern zu erbringende Einlage. Bei GmbHs in Deutschland muss das Stammkapital nach § 5 Abs. 1 GmbHG mindestens 25.000,00 EUR betragen. Bei mehreren Gesellschaftern muss jeder mindestens ein Viertel seiner Stammeinlage erbringen, wobei die Summe dieser Ein....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40020

Stammkapital

Mit Stammkapital wird die gemäß § 5 Abs. 1 GmbHG vorgeschriebene Geldsumme bezeichnet, die bei Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) der Gesellschaft mindestens als Kapital zur Verfügung stehen muss. Das Stammkapital dient als Ersatz für die fehlende persönliche Haftung der Gesellschafter. Mit Stammeinlage wird der gem...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/stammkapital.php

Stammkapital

Als Stammkapital bezeichnet man die bei einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) oder einer Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt (kurz: UG haftungsbeschränkt) von den Gesellschaftern zu erbringende Kapitaleinlage. Es entspricht dem Grundkapital einer Aktiengesellschaft. == Deutsches Recht == Bei einer GmbH in Deutschland muss da...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Stammkapital

Stammkapital

(engl. ordinary share capital) Das auf einen bestimmten Nennbetrag lautende Kapital der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), das sich aus der Summe aller Anteile der Gesellschafter (Gesellschaft) ergibt, wird Stammkapital genannt. Das Mindestkapital der GmbH beträgt seit dem 1.1.1999 25 000...
Gefunden auf http://manalex.de/d/stammkapital/stammkapital.php

Stammkapital

Anteilseigener einer Kapitalgesellschaft müssen bei Gründung der Gesellschaft ein Stammkapital (Nennkapital) in die Gesellschaft einbringen. Wird eine GmbH gegründet, beträgt das Mindeststammkapital der Gesellschaft 25.000 €. Jeder Gesellschafter ist zu einer Mindesteinlage ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42083

Stammkapital

Bezeichnung für das Gezeichnete Kapital (= Nominalkapital) einer GmbH, welches das haftende Kapital der Gesellschaft darstellt. Es muss gem. § 5 GmbHG mindestens 25 000,- EUR betragen und vor der Anmeldung zum Handelsregister mindestens in Höhe von 12 500,- EUR (vgl. näher § 7 GmbHG) eingezahlt sein...
Gefunden auf http://unternehmerinfo.de/Lexikon/s/Stammkapital.htm

Stammkapital

Stammkapital, auf einen bestimmten Nennbetrag festgesetztes Eigenkapital einer GmbH, das sich aus der Summe aller Anteile der Gesellschafter ergibt. Die Mindestsumme beträgt bei der Grundform der GmbH 25 000 €. Seit 1. 11. 2008 kann aber als Variante der GmbH die Unternehmergesellschaft (UG) ohne ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Stammkapital

Stammkapital , s. Aktie, S. 262.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Stammkapital

  1. das Nennkapital einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung .
  2. Stamm¦ka¦pi¦tal [n. -s; nur Sg.] Gesamtheit der Stammeinlagen

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.