Polyrhythmik

Polyrhythmik bezeichnet die Überlagerung mehrerer verschiedener Rhythmen in einem mehrstimmigen Stück. Dabei kann jede einzelne Stimme auch einen eigenen Takt oder gar ein eigenes Metrum haben (Polymetrik). Polyrhythmik gilt als Kennzeichen für die traditionelle afrikanische Musik und ist seit den 1950er Jahren auch im Jazz und Tango Argentino ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Polyrhythmik

Polyrhythmik

Polyrhythmik bezeichnet die ûberlagerung mehrerer verschiedener Rythmen zu einer komplexen Struktur und gehört zu den Selbstverständlichkeiten jazzmusikalischer Praxis.
Gefunden auf http://www.jazzecho.de/lexikon/letter/p/term/polyrhythmik/

Polyrhythmik

Polyrhỵthmik die, das gleichzeitige Auftreten verschiedener gegeneinander gestellter Rhythmen innerhalb eines mehrstimmigen Satzes; ein wichtiges Stilmittel in der Neuen Musik und vielfältig ausgeprägt in der außereuropäischen Musik, im Jazz sowie in der populären Musik (z. B. lateinamerikan...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Polyrhythmik

  1. (Musik) Musik[die; griechisch] die gleichzeitige Verwendung verschiedener Rhythmen in den einzelnen Stimmen; teils im harten Gegensatz bis zum Imbroglio , teils als Konfliktrhythmus (3 gegen 2 Werte u. a.) , teils sich gegenseitig ergänzend (komplementäre Rhythmik) .&l...
  2. Po¦ly¦rhyth¦mik [f. -; nur Sg.] Nebeneinander verschi...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Polyrhythmik

    der gleichzeitige Gebrauch von zwei verschiedenen rhythmischen Modellen. (Triolen gegen Achtel, Sechzehntel gegen Triolen usw.)
    Gefunden auf http://www.musik-direkt.com/musik-glossar_-_p_-.50.html

    Polyrhythmik

    verschiedene Rhythmen oder Taktarten im gleichzeitigen Ablauf (Gegensatz: Isorhythmik)
    Gefunden auf http://www.mv-sulzbach.de/glossar/glossar_p.htm
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.