Nachdruck

1), mit Genehmigung der Post:Damit bezeichnet man alle Drucke unter Verwendung mehr oder weniger veränderter originaler Druckstöcke, die im Auftrag von Händlerorganisationen, Vereinen oder Privaten mit Genehmigung der Post nachgedruckt wurden. D.h. die Post war nicht der direkte Hersteller der Marken, sondern hat für die Herste...
Gefunden auf http://www.kosel.com/de/lx/N/index.htm

Nachdruck

Nachdrucke gelten als eigene Ausgaben eines Werkes in der gleichen physischen Form und werden, falls es sich um unveränderte bzw. nur unwesentlich veränderte Ausgaben handelt, mit der Originalausgabe beschrieben. Als unveränderte Nachdrucke gelten auch Ausgaben, bei denen nur einzelne Bände/ Jahrgänge des Originals unverändert nachgedruckt w...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Nachdruck

Nachdruck

I der (meist in einem Druckprivileg dem Verleger vorbehaltene) Wiederabdruck von Büchern II das nachgedruckte Werk III beim Keltern der Most der letzten Pressung IV mit Nachdruck ernstlich, insb. in Verstärkungsformel in Gesetzestexten
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Nachdruck

mit Genehmigung der PostDamit bezeichnet man alle Drucke unter Verwendung mehr oder weniger veränderter originaler Druckstöcke, die im Auftrag von Händlerorganisationen, Vereinen oder Privaten mit Genehmigung der Post nachgedruckt wurden. D.h. die Post war nicht der direkte Hersteller der Marken, sondern hat für die Herstellung nur die Genehmi....
Gefunden auf http://www.philalex.de/lexikon/n.htm

Nachdruck

Auch: Faksimile-Ausgabe. Unveränderte Übernahme einer alten Druckversion aufgrund ihres ästhetischen Werts, so dass ein physisch neues »Buch einem alten »Band ähnelt, ohne jedoch dessen Nachteile wie Brüchigkeit, Schimmel oder andere Defekte. ~ sind vor...
Gefunden auf http://www.student-online.net/dictionary/action/view/Glossary/524df940-b9e9

Nachdruck

Nachdruck, Buchwesen: unveränderte Nachauflage eines Schriftwerkes.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Nachdruck

Nachdruck, Recht: 1) unberechtigter Druck (Raubdruck) eines Werkes, dessen Rechte andere haben; 2) Bezeichnung für den zulässigen Druck eines Werkes, dessen Schutzfrist abgelaufen ist.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Nachdruck

Nachdruck (franz. Contrefaçon), die unbefugte Vervielfältigung eines Schriftwerkes, an welchem ein Urheberrecht besteht; im weitern Sinn jede Verletzung des Urheberrechts, so daß außer dem eigentlichen N. auch die Nachbildung von Kunstwerken und Photographien, die Verbreitung der nachgedruckten Exemplare sowie die unbefugte Aufführung von dram...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Nachdruck

  1. die Vervielfältigung eines Schriftwerks und damit eine Form der Nutzung der Urheberrechte. Der ungenehmigte Nachdruck, der nicht zum persönlichen Gebrauch geschieht, ist verboten, verpflichtet bei Verschulden zum Schadenersatz und ist auf Antrag bei Vorsatz strafbar. Raubdruck .
  2. Nach¦druck [m. 1 ] 1 [Buchw.] erneuter Abdruck (eines be...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Nachdruck

    Aplomb , Vehemenz
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Nachdruck

    Nachdruck

    Synonym für Scheitermost; siehe dort.
    Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Nachdruck_3.0.4364.html
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.