Müde

-r, -ste, adj. et adv. von einer Arbeit, vom Wachen, oder durch eine Bemühung der nöthigen Kräfte beraubt 1) Eigentlich, wo diese Empfindung eine Wirkung der Mühe ist, und einen geringern Grad derselben ausdruckt, als matt. Müde seyn, müde werden. Müde von Arbeiten, von Geh...
Gefunden auf http://mdz.bib-bvb.de/digbib/lexika/adelung/text/band3/@Generic__BookTextVi

müde

müde, ohne Frische, ohne Duft, im Geschmack flach; Begriff der Weinansprache für Weine, die überaltert oder zu schnell gealtert sind. Der Begriff wird gelegentlich auch für die Beschreibung der Farbe verwendet.
Gefunden auf http://lexikon.meyers.de/wissen/m%C3%BCde

Müde

(Text von 1910) Matt 1). Müde 2). Laß 3). Müde (von mühen, eig. einer, der sich abgemüht hat) ist, wer durch anhaltende Anstrengung abgespannt ist und sich nach Erneuerung seiner Kräfte durch Ruhe, besonders durch Schlaf sehnt. Matt (abgekürzt aus der persischen Formel: schâh...
Gefunden auf http://www.textlog.de/37681.html

müde

mü¦de [Adj. ] 1 ermattet, schlafbedürftig; ein ~s Kind; m. sein; m. werden 2 erschöpft, erlahmt; seine ~n Glieder ausruhen; jmds., einer Sache m. sein jmds., einer Sache überdrüssig sein, jmdn., eine Sache los sein wollen; nicht m. werden, etwas zu tun etwas ausdauernd, unau...
Gefunden auf http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=54421757

müde

dösig , energielos , schläfrig , schlaftrunken , schwach , schwachbrüstig , verschlafen
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/müde
Keine exakte Übereinkunft gefunden.