Digital

... abgeleitet von digitus (lat.): Finger. Speichern und Verarbeiten von Informationen nur im Rahmen genau definierter Werte - Zwischenwerte sind nicht möglich. Im EDV-Bereich setzen sich alle Informationen aus den Grundwerten 1 und 0 zusammen. Das Gegenstück zu digital ist analog.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40001

digital

Eine digitale Größe kann Aussagen über Vorgänge nur im Rahmen einer begrenzten Wertemenge machen. Das Ausgangssignal eines Mikrofons, das digitalisiert wurde, läßt eine Darstellung mit den Zahlen -128 bis +127 zu. Siehe auch:analog
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40005

Digital

Abgeleitet vom lat. digitus (Finger, der zum Abzählen benutzt wird). Unter Digital wird die Darstellung von Größen durch ganze Zahlen verstanden. Dabei existieren keine Zwischenwerte. In einer binären Digitaldarstellung gibt es nur die Ziffern 0 und 1, keine dazwischen liegenden Werte wie 1/2 oder 0,4. Gegenteil: Ana...
Gefunden auf http://www.at-mix.de/lexikon-0000.htm

Digital

Digital Ursprünglich: ziffernartig, ziffernfähig; Darstellungsweise einer Größe oder ihres Verlaufes durch eine endliche Zahl vereinbarter Stufen mit bestimmter zeitlicher Länge. Gegensatz zu analog.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40006

Digital

Digital, bezieht sich auf Ziffern (Digits) oder die Art, wie sie dargestellt werden. Im Zusammenhang mit Computern wird der Begriff digital oft mit dem Begriff binär gleichgesetzt, weil die meisten bekannten Computer Informationen als codierte Kombinationen von binären Ziffern (Bits: Binary Digits) verarbeiten. Ein Bit kann höchstens zwei Werte ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

digital

Übertragungsart. Bei einer digitalen Übertragung wird der Vorgang in Einzelschritte aufgelöst. Da ein Computer lediglich mit binären (also digitalen, weil auschließlich in zwei verschiedenen, damit übergangslosen Zuständen existierenden) Daten arbeiten kann, benötigt man für die Übertragung auf analogen Leitungen, die Informationen kontin...
Gefunden auf http://www.it-academy.cc/glossar/D/535/digital.html

Digital

... abgeleitet von digitus (lat.): Finger. Speichern und Verarbeiten von Informationen nur im Rahmen genau definierter Werte - Zwischenwerte sind nicht möglich. Im EDV-Bereich setzen sich alle Informationen aus den Grundwerten 1 und 0 zusammen. Das Gegenstück zu digital ist analog.
Gefunden auf http://www.it-academy.cc/glossar/D/536/Digital.html

digital

in ein abstraktes Zeichensystem umgesetzt; Daten und Informationen werden durch Ziffern dargestellt ( analog)
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40027

Digital

Computerprodukte
Gefunden auf http://www.fask.uni-mainz.de/ze/term/wickert.html

Digital

Im Zusammenhang mit Graphik bezeichnet 'digital' eine Herstellung durch eine Anzahl von einzelnen Punkten im Gegensatz zum Halbtonbild.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40098

digital

Adj. Bezieht sich auf Ziffern oder die Art und Weise ihrer Darstellung. In der Computertechnik ist »digital« ein Synonym zu »binär«, da die landläufig bekannten Computer Informationen als Kombination binärer Stellen (Bit) verarbeiten. ® Vgl. analog.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40099

Digital

Wörtlich: durch Zahlen ausgedrückt. Technisch: Daten werden in Worten basierend auf dem Binärsystem (0 und 1) verschlüsselt.
Gefunden auf http://www.informationsarchiv.net/lexikon/eintrag/314

digital

Stufenweise Darstellung von Werten. Informationen werden nur im Rahmen von vordefinierten Werten verarbeitet, Zwischenwerte sind nicht möglich. analogDigitale Verfahren führen zu einer höheren Qualität und Langzeitstabilität von gespeicherten (aufgezeichneten) Daten, man vergleiche beispielsweise die digitale CD mit einer analogen Schallplatte...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40119

Digital

von lateinisch: digitus - Finger [ Definition ] Digital hat in der Medizin zwei Bedeutungen: "auf den Finger bezogen" bzw. "mit dem Finger" "computergestützt" bzw. "mit Computer erstellt" [ Beispiel ] Digital-rektale Untersuchung
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Digital

digital

Bezeichnet die Eigenschaft, aus Zeichen zu bestehen. Nicht identisch mit binär.Die digitale Speicherung von Information bietet mehr Anwendungsmöglichkeiten im Hinblick auf Steuerbarkeit durch den Computer und Übertragbarkeit in Netzen als die analoge.
Gefunden auf http://www.jankowski-multimedia.de/fh/glossar/habka.htm

DIGITAL

Analoge Aufzeichnungs- oder Übermittlungssysteme, wie z. B. Daten, Töne, Bilder benutzen eine Struktur, die versucht die Wellenform des Originals so genau wie möglich wiederzugeben. In den achtziger Jahren hat man begonnen, digitale Methoden der Aufzeichnung zu entwickeln. In digitalen Systemen wird die ursprüngliche Wellenform (Data, Audio, Vi...
Gefunden auf http://www.aim-mia.de/article.php?catid=85&mode=nocomments&sid=471&topic=6

digital

(von lat. digitus = Finger). Eigenschaft eines Elements, nur diskrete (nicht stetig veränderbare) Werte annehmen zu können. Der Übergang von einem digitalen Zeichen (z.B. einer 1) zu einem anderen (zum Beispiel einer 0) erfolgt 'sprungartig' ohne Übergangswerte. Im Gegensatz dazu kann ein -> analoges Signal unendlic...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40154

Digital

Digital (v. lat. digitus, „Finger“) bezeichnet Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Digital

digital

Bezieht sich auf Ziffern (digits) oder die Art, wie sie dargestellt werden. Im Zusammenhang mit Computern wird der Begriff digital oft mit dem Begriff binär gleichgesetzt, weil die meisten bekannten Computer Informationen als codierte Kombinationen von binären Ziffern (Bits: binary bigits) verarbeiten. Ein Bit kann höchstens zwei Werte darstelle...
Gefunden auf http://fe-lexikon.info/lexikon-d.htm

Digital

engl.: Digital Themengebiet: Allgemeine Informatik Bedeutung: (lat. digitus=Ziffer) Die Fähigkeit, Daten in diskreten, quantifizierten Einheiten oder Ziffern auszudrücken. Normalerweise bezogen auf Daten, die in computerles- und -verarbeitbarer Form vorliegen. Als di...
Gefunden auf http://www.geoinformatik.uni-rostock.de/einzel.asp?ID=505

digital

digital heissen die Symbole, deren Referent man ohne explizite Vereinbarung nicht erkennen kann, insbesondere trifft das für Beschreibungen zu. Man sieht nicht, was mit einem Wort (Ausdruck) gemeint ist, man muss es wissen: Hinweis: Die Zeichenkörper des Alphabetes einer formalen Sprache bilden eine...
Gefunden auf http://hyperkommunikation.ch/lexikon/digital.htm

digital

digitus (lat.) ... der Finger; die Finger betreffend; auch gebräuchlich in interdigital, eine Bezeich- nung für den Raum zwischen den Fingern und Zehen, in dem die für Pilzwachstum günstigen Verhältnisse der Feuchten Kammer herrschen.
Gefunden auf http://hessenweb.de/index.php?id=lexikon&term=585

digital

Digitale Signale können im Gegensatz zu analogen Signalen nur endlich viele Werte annehmen. Sie eignen sich daher besser für eine maschinelle Verarbeitung. Der digitale Wert einer Größe wird in der heutigen Computer- und Kommunikationstechnik in der Regel binär kodiert.
Gefunden auf http://www.it-administrator.de/lexikon/digital.html

Digital

(digital) »Nach Daumenart«, von »Digitus«, Daumen. Beschreibt die Darstellung von Ergebnissen mittels abzhlbarer Werte (naturlicher Zahlen). Zwischenwerte sind daher nicht mglich. Im DV-Bereich sind fast alle Informationen digital dargestellt. Fr Computer praktisch nur in binrer (zweiwertiger) Form m...
Gefunden auf http://www.elektroniknet.de/lexikon/?s=2&k=D&id=12271&page=1

digital

digital , Informatik, Physik, Technik: stufenförmig, nur diskrete, das heißt nicht stetig veränderliche Werte annehmend, in diskrete Einzelschritte aufgelöst; Gegensatz: analog.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134
Keine exakte Übereinkunft gefunden.