Betrug

Betrug ist ein strafrechtliches Vermögensdelikt, bei dem der Täter in der Absicht rechtswidriger Bereicherung das Opfer durch Vorspiegelung oder Unterdrückung von Tatsachen gezielt so täuscht, dass es sich selbst oder einen Dritten am Vermögen schädigt und damit materiellen Schaden zufügt. Der Begriff wird im nichtstrafrechtlichen Sinn auch...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Betrug

Betrug

wie neuhochdeutsch
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Betrug

ist die durch Täuschung verursachte Vermögensschädigung (z. B. der Universitätsassistent I. lässt sich im öffentlichen Dienst jahrelang krank schreiben und betreibt in dieser Zeit privatwirtschaftlich einen Verlag für Lügenbarone). Sie findet sich seit dem 16. Jh., ohne dass sie von der Fälschung eindeutig geschieden werden kann. Erst 1871...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Betrug

Der Straftatbestand des Betruges stellt die vorsätzliche Handlung unter Strafe, mit der jemand sich oder einen Dritten dadurch absichtlich bereichert, dass er jemanden täuscht, der Getäuschte diesem Irrtum unterliegt und daraufhin eine Vermögensverfügung vornimmt, die zu ein...
Gefunden auf http://rechtslexikon-online.de/Betrug.html

Betrug

Betrug, Vermögensschädigung durch Täuschung in Bereicherungsabsicht (§ 263 StGB). Die Tat kann mit Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren geahndet werden (in besonders schweren Fällen: Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren). Soweit durch den Betrug ein Angehöriger, der Vormund oder der Betreute verletzt werden, oder der Betrogene mit d.....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Betrug

Hypothese, die bei jedem vorgeblich paranormalen Ereignis zu prüfen ist. Betrügen kann der Erlebnisträger (Agent) und/oder ein Aussenstehender, auch der Versuchsleiter. Während in juristischer Definition der Betrug die vorsätzliche Irrtumserregung bezeichnet, ist die Motivation zum Betrug beim...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42081

Betrug

Betrug: Struktur des Betrugstatbestandes Der Betrug ist eine Straftat, bei der das Vermögen des Opfers zugunsten einer anderen Person geschädigt wird.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Betrug

Betrug ist eine Straftat, die nach §263 StGB mit Geld - oder Freiheitsstrafe bedroht ist. Gesetzliche Vorgabe nach dem deutschen Strafgesetzbuch...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42220

Betrug

  1. (Strafrecht) Strafrechtein Vermögensdelikt, die Schädigung eines anderen durch Täuschung, um sich oder einen Dritten rechtswidrig zu bereichern; nach § 263 StGB in der Regel mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe zu ahnden. Betrug sind auch Heirats...
  2. Be¦trug [m. -(e) s; nur Sg.] Täuschung eines anderen, um...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Betrug

    Die vorsätzliche Verwendung oder Vorlage von Dokumenten, um die Auszahlung von Mitteln aus dem EU-Haushalt zu bewirken, oder die Verwendung von Mitteln für andere als die vorgesehenen Zwecke oder aber die Verwendung oder Vorlage von Dokumenten, um eine Herabsetzung des dem EU-Haushalt geschuldeten Betrags zu bewirken.
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42438

    Betrug

    Im Strafrecht die in Bereicherungsabsicht durch Täuschung verursachte Schädigung des Vermögens eines andern, wird mit Freiheits- oder Geldstrafe bestraft.
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42564

    Betrug

    Betrug liegt vor, wenn folgende Tatbestandsmerkmale gegeben sind
    Gefunden auf http://www.eulerhermes.de/de/euler-hermes/glossar.html

    Betrug

    Betrug ist die Vermögensschädigung eines Dritten durch das Hervorrufen oder Aufrechterhalten eines Irrtums mittels Vorspiegelung falscher oder Entstellung bzw. Unterdrückung wahrer Tatsachen mit Bereicherungsabsicht. Betrug ist gemäß § 263 StGB ein Vergehen, das mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft wird. Beispiel: ...
    Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/betrug.php

    Betrug

    Der Betrug ist eine durch Täuschung verursachte Schädigung des Vermögens, durch die sich der Täter selbst oder einen anderen zu Unrecht bereichern will. Die Täuschungshandlung (Tätigkeit, die den Irrtum herbeiführt), der Irrtum des Opfers (unrichtige Tatsachenvorstellung), die Vermögensverfügung (Verhalt...
    Gefunden auf http://www.mein-wirtschaftslexikon.de/b/betrug.php

    Betrug

    abgekartete Sache , abgekartetes Spiel , Abzocke , Bauernfängerei , Beschiss , Beschmu , Betrügerei , Etikettenschwindel , Fraud , Gaunerei , Hochstapelei , Manipulation , Nepp , Schmu , Schummelei , Schwindel , Täuschung , Trickserei
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Betrug

    Betrug

    Betrug , im weitern Sinn jede absichtliche Verletzung oder Unterdrückung der Wahrheit. In der Rechtswissenschaft unterscheidet man den zivilrechtlichen und den strafrechtlichen B. Unter dem zivilrechtlichen B. (dolus, malus, fraus) versteht man die absichtliche Erregung oder Benutzung von falschen Vorstellungen eines andern, um demselben einen Nac...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Betrug

    1. Unrechtmäßiger Versuch bei Prüfungen oder anderen akademischen Leistungen, sich Vorteile zu verschaffen, indem z.B. der Prüfer über die wahren Informationsquellen getäuscht wird. Je nach Schwere des ~s wird die Prüfung gewertet, in der Regel als 'nicht bes...
    Gefunden auf http://www.student-online.net/dictionary/action/view/Glossary/51fcb53a-b9e9

    Betrug

    (Text von 1910) Unterschleif 1). Betrug 2). Tränen wird nur von dem Auge gesagt, aus dem die Tropfen fließen, weinen auch von der Person, die Tränen vergießt. Ferner ist das Weinen Wirkung und Ausdruck des Schmerzes, das Tränen der Augen hat aber ei...
    Gefunden auf http://www.textlog.de/38312.html
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.