Trägheit

Unter Trägheit versteht man strategische Entscheidungen eines Unternehmens, die aufgrund des großen Drucks von Veränderungen in der Umwelt aufgegeben werden.
Gefunden auf http://www.mein-wirtschaftslexikon.de/t/traegheit.php

Trägheit

Trägheit, in einem weiter gefassten Sinne die physikalische Eigenschaft der Materie bzw. von Körpern, einer Änderung der Geschwindigkeit oder Bewegungsrichtung einen Widerstand entgegenzusetzen (Beharrungsvermögen). Nach einer enger gefassten Definition versteht man unter dem physikalischen Begriff Trägheit auch die Eigenschaft aller Körper, ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Trägheit

Inertie
Gefunden auf http://users.ugent.be/~rvdstich/eugloss/DE/lijstt.html

Trägheit

Die Trägheit ist die Eigenschaft von Körpern, in ihrem Bewegungszustand zu verharren, solange keine äußere Kraft auf sie einwirkt. Die träge Masse gibt die Größe der Trägheit an. Je größer die träge Masse eines Körpers ist, umso weniger beeinflusst eine auf ihn einwirkende Kraft seine Bewegung. Die Aussage, dass alle Körper in ihrem B...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Trägheit

Trägheit

Die Eigenschaft jedes Körpers, einer Änderung seines Bewegungszustands zu widerstehen. Die Masse eines Körpers ist ein quantitatives Maß für seine Trägheit. Ein schwerer Körper ist beispielsweise träger als ein leichter Körper und benötigt eine größere Kraft, um in Bewegung gesetzt zu werden. Die Newtonschen Axiome beruhen auf dem Begri...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42013

Trägheit

Trägheit Physik: allgemein die Eigenschaft eines physikalischen oder technischen Systems, auf eine Wirkung verzögert zu reagieren; speziell als Trägheit der Masse (Beharrungsvermögen) das Bestreben eines massebehafteten Körpers, den Bewegungszustand in Inertialsystemen nur unter dem Einfluss äußerer...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Trägheit

Der Ausdruck Trägheit umschreibt im System des Enneagramms die Leidenschaft des Enneagramm-Typs 9. Mit diesem Begriff ist nicht in erster Linie Faulheit im Sinne einer anstößigen, tadelswerten Langsamkeit oder gännzlichen Untätigkeit gemeint. Im Enneagramm ist unter Trägheit vielmehr zu verstehen eine Unentsch...
Gefunden auf http://www.enneagrammseiten.de/enneagrammlexikon/lexikont.html

Trägheit

Trägheit , im physikalischen Sinn s. v. w. Beharrungsvermögen (s. d.); im psychologischen Sinn das aus dem Unlustgefühl, welches durch die Vorstellung der Bewegung hervorgerufen wird, entspringende Bestreben, in dem gegebenen Ruhezustand zu beharren.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Trägheit

  1. (Beharrungsvermögen) die Eigenschaft jedes Körpers, der Änderung seiner momentanen Bewegung einen Widerstand entgegenzusetzen. Das 1609 von G. Galilei gefundene Trägheitsgesetz sagt: Jeder Körper verharrt im Zustand der Ruhe oder geradlinig-gleichförmigen Bewegung, solan...
  2. Träg¦heit [f. -; nur Sg.] 1 träges Wesen, das Trägsein...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Trägheit

    Im Zusammenhang mit Emissionsminderung bezieht sich Trägheit auf die Schwierigkeit von Änderungen, die sich aus den bestehenden Bedingungen in der Gesellschaft ergibt, z.B. physischem, von Menschenhand erzeugtem Kapital, natürlichem Kapital und gesellschaftlichem nicht-physischem Kapital, einschliesslich Institutionen, Vorschriften und Normen. B...
    Gefunden auf http://blogs.ethz.ch/klimablog/klimawissen/glossar/

    Trägheit

    Abnegation , Apathie , Desinteresse , Gleichgültigkeit , Gleichmut , Interessenlosigkeit , Lethargie , Massenträgheit , Passivität , Teilnahmslosigkeit , Untätigkeit
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Trägheit
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.