Subadditivität

Falls die Herstellung homogener Güter betroffen ist, so liegen steigende Skaleneffekte (Economies of Scale) durch Größenvorteile, wie Mindesteinsatzmengen, stochastische Größenersparnisse und Lernkurveneffekte, vor. Im Fall der Herstellung von heterogenen Gütern (Mehr-Produkt-Fall) liegen Verbundeffekte (Economies of Scope) und Kostenkomplem...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Subadditivität

Subadditivität

Das Phänomen der Subadditivität liegt vor, wenn Kostenstrukturen bedingen, dass die Gesamtproduktion eines Gutes (x) durch nur einen einzigen Anbieter kostengünstiger erfolgen kann als die Herstellung der gleichen Produktionsmenge (n) durch mehrere Unternehmen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42725
Keine exakte Übereinkunft gefunden.