Streich

(der ~) des -es, plur. die -e, von dem Zeitworte streichen, wo es doch nur in einigen Bedeutungen desselben üblich ist, indem in andern Strich Statt hat. 1. Von streichen, mit einem Zuge, oder einer ziehenden Bewegung hauen oder schlagen, ist der Streich zuweilen eine solche ziehen...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Streich

Der Streich (auch Schabernack) ist eine mutwillige oder (hinter)listige Handlung gegen andere, die keine schlimme Folge hat. ==Etymologie== Das germanische Substantiv Streich bedeutete im 15. Jahrhundert Schlag oder Hieb (engl. (to) strike) und fand in der Zusammensetzung Backenstreich häufige Verwendung. Im 17. Jahrhundert gewann es als unerwart...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Streich

Streich

Streich, Familiennamenforschung: ûbername zu mittelhochdeutsch strÄ«ch »Streich, Schlag«. Bekannte Namensträgerin: Rita Streich, deutsche Sängerin (20. Jahrhundert).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Streich

Streich [m. 1 ] 1 Schlag, Hieb (Backen~, Schwert~) ; auf einen S. zusammen, gleichzeitig 2 Unfug, übermütiger Scherz; ~e aushecken; ein dummer, gelungener S.; jmdm. einen S. spielen 1. jmdn. foppen 2. jmdn. im Stich lassen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Streich

Coup , Eskapade , Finte , gelungener Streich , Hinterlist , Kapriole , Kniff , List , Mätzchen , närrischer Einfall , Schelmenstreich , Trick , Tücke , Ulk
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Streich

Streich

[Begriffsklärung] - Streich steht für: Streich ist der Familienname folgender Personen: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Streich_(Begriffsklärung)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.