Schindelmacher

Verfertiger von hölzernen Schindeln (Scheite von etwa 7 cm Breite und 50 cm Länge, auch Splitte gen.) für Dach- und Giebelabdeckung. Schindelmacher waren meist Häusler in waldreichen Gegenden, die die Schindelmacherei als Hausgewerbe betrieben.
Gefunden auf http://www.ahnenforschung.org/Lexikon/lexikon.php?Frage=s&Abfrageart=Begrif

Schindelmacher

Schindelmacher ist ein Beruf, der sich auf die Holzbearbeitung von Schindeln spezialisiert hat. Er zählt zu den aussterbenden Berufen, weil es nur noch wenige Schindelmacher gibt, die diesen Beruf ausüben. ==Geschichte== Die Dächer der Häuser in den Alpen, Voralpen sowie im Schwarzwald pflegte man mit Holzschindeln zu bedecken. Sie vermögen g...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Schindelmacher
Keine exakte Übereinkunft gefunden.