Saufen

siehe auch Freizeit
Gefunden auf http://unmoralische.de/bundeswehr.htm

Saufen

('Trinken') [das]; Ganz nach dem Motto:a Biaa hat den Nährwert von einem Schnitzel, dann hast aber lang noch nix drunken', werden Getränke mit mehr oder weniger Alkohol zu sich genommen. Der Ort des Geschehens ist meist sitzend auf den Bierbänken, stehend auf den Biertischen, liegend unter denselbigen oder in den meist üppig vorhanden Bars
Gefunden auf http://www.kirwa.net/lexikon.php

Saufen

(Text von 1910) Saufen 1). Trinken 2). Saufen (verwandt mit saugen) wird von Tieren, trinken von dem Menschen gebraucht. Wird saufen von einem Menschen gesagt, so ist es ein niedriger und derber Ausdruck, welcher ein übermäßiges und gieriges Trinken andeutet. Vgl...
Gefunden auf http://www.textlog.de/37761.html

saufen

sau¦fen [V.103, hat gesoffen] I [mit Akk.] 1 [bei Tieren] trinken 2 [ugs., derb] trinken; er hat den ganzen Wein allein gesoffen; einen s. gehen in eine Kneipe gehen und Alkoholisches trinken II [o. Obj.] trunksüchtig sein, gewohnheitsmäßig zu viel Alkohol trinken; er säuft...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

saufen

(Kraftstoff) verbrauchen , (sich) besaufen , (sich) betrinken , (sich) die Kante geben , (sich) einen hinter die Binde kippen , (sich) einen zur Brust nehmen , (sich) voll laufen lassen , (sich) zuschütten , (viel Alkohol) trinken , bechern , fressen , ins Glas schauen , schlucken , süppeln , zechen
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/saufen

Saufen

Volkstümliche Bezeichnung (jemand „sauft“ oder „säuft“) für einen übermäßigen bzw. exzessiven Alkoholgenuss, bzw. „Säufer“ als Bezeichnung für einen kranken, das heißt an Alkoholismus leidenden Menschen (Alkoholiker). Das Problem gibt es, seit es Alkohol gibt und der Genuss von Alkohol gehört seit Anbeginn zur Trinkkultur. Das...
Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Saufen_3.0.4601.html

Saufen

[Achtung: Schreibweise von 1811] verb. irreg. act. et neutr welches im letztern Falle das Hülfswort haben erfordert, ich saufe, du säufst, er säuft, (Oberd. du saufst, er sauft;) Imperf. ich soff; Mittelw. gesoffen; Imperat. sauf oder saufe. 1) Einen flüssigen Körper als einen Theil seiner Nahrung in sich ziehen, eigent...
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009133_7_0_515
Keine exakte Übereinkunft gefunden.