Gaius

[Jurist] - Gaius war ein römischer Jurist, der vor allem als Autor des Lehrbuchs Institutiones bekannt ist. == Leben == Die Wissenschaft kennt nur wenig aus seinem Leben, und es ist sogar unmöglich, seinen vollständigen Namen in Erfahrung zu bringen, lediglich Gaius oder Caius (siehe: Römische Namen). Aus seinen Arbeite...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gaius_(Jurist)

Gaius

Gaius (auch Caius, griechisch Γάιος Gaios; neuzeitlich auch Gajus oder Cajus) war ein weit verbreiteter römischer Vorname. Nach dem Liber de praenominibus („Über die Vornamen“), einem anonymen Anhang zu den Factorum et dictorum memorabilium des Valerius Maximus, leitet sich der Name vom gaudium, der Freude der Eltern über die Geburt he...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gaius

Gaius

ist der in der Mitte des 2. Jh.s n. Chr. lebende, hauptsächlich in der Provinz tätige, nicht mit dem (lat.) ius (N.) respondendi (Antwortrecht) begabte Verfasser (eines Kommentars zu dem in den Provinzen üblichen Rechtsschutzregister des Privatrechtes und) des Lehrbuches -> Institutionen (159?, 161?). Er gehört der Rechtsschule der Sabinianer (...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Gaius

von Autun (lat. Gaius [M.] Augustodunensis) ist ein in größeren Fragmenten einer Palimpsesthandschrift aus Autun erhaltener klassizistisch-spätnachklassischer Kommentar wohl des 5. Jh.s zu -> Gaius.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Gaius

Gaius, römischer Jurist um die Mitte des 2. Jahrhunderts n. Chr. Seine »Institutionen«, ein juristisches Elementarwerk in vier Büchern, sind das einzige fast vollständig überlieferte Werk der klassischen römischen Rechtswissenschaft. In überarbeiteter Form wurden sie in das Corpus Iuris ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gaius

(Gajus) ältere Schreibweise Caius, Abkürzung C., altrömischer männlicher Vorname, Bedeutung ungeklärt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Gaius

(Caius) Wandgemälde in der Kirche S. Susanna in Rom Gaius übernahm sein Amt als Bischof von Rom am 17. Dezember 283; seine Amtszeit lag in der Pause zwischen den Verfolgungen der Christen unter Valerius und Diokletian. Er habe die der Susanna geweihte Kirche erbaut an der Stelle, an der ihr Haus stand und sei Susan...
Gefunden auf http://www.heiligenlexikon.de/BiographienG/Gaius_Caius.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.