Sati

Sati (Sanskrit sati: treue Gattin), Brauch der Witwenverbrennung in Indien (benannt nach der Gattin des Gottes Shiva, Sati). Dazu gehörte früher, dass sich eine Witwe entweder zusammen mit dem Leichnam ihres verstorbenen Gatten oder, falls dieser an einem anderen Ort zu Tode gekommen war, allein auf einem Scheiterhaufen verbrennen ließ. Theoreti...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Sati

Sati (Sanskrit, f., सती, satī, wörtl.: „die Seiende“, Frau, die den richtigen, mutigen Weg wählt) ist die rituelle Verbrennung von Frauen in einigen indischen Religionsgemeinschaften. Nach dem Tod des Mannes konnte es geschehen, dass seine Witwe bei der Verbrennung des Leichnams ebenfalls auf dem Scheiterhaufen verbrannte (Witwenfolge...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Sati

Sati

Sati , im Hinduismus Bezeichnung für die treue Ehefrau (nach dem Vorbild der Sati, wie Shivas Gattin Parvati auch genannt wird), die ihrem verstorbenen Mann durch Selbstverbrennung folgte, um so im Jenseits mit ihm vereint zu werden. Diese dem Veda noch unbekannte Sitte der Witwenverbrennung blieb s...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Sati

  1. in Indien die Witwe, die ihrem Gatten nach seinem Tod auf den Scheiterhaufen folgt; 1829 unter britischer Herrschaft verboten, jedoch erst im unabhängigen Indien aufgegeben.
  2. Mythologieind. Göttin, Gemahlin des Rudra-Shiva, nach ihrem freiwilligen Tod wiedergeboren als Shivas Gattin Parvati.

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Sati

[Göttin] - In der indischen Mythologie ist Sati die Tochter Dakshas. Sie erzielte durch langes asketisches Leben die Zustimmung zu der Hochzeit mit Shiva. Daksha empfand jedoch Abscheu vor Shiva und lud ihn nicht zu seinem Opferfeuer und Festmahl ein. Die unglückliche Sati brachte sich daraufhin um. Die zweite Frau Shivas...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Sati_(Göttin)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.