Rekultivierung

im Tagebergbau durchgeführte Maßnahmen, um nach Beendigung der Rohstoffgewinnung die ökologischen Voraussetzungen für eine land- oder forstwirtschaftliche Nutzung wiederherzustellen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40037

Rekultivierung

Bearbeitung einer Fläche, die mit mehrjährigen Pflanzenarten wie Weiden oder Chinaschilf bebaut wurde, mit dem Ziel, die Überdauerungsorgane wie Wurzelstöcke oder Rhizome soweit zu zerstören, dass die Fläche wieder in die Bewirtschaftung mit anderen Kulturen genommen werden kann.
Gefunden auf http://www.inaro.de/Deutsch/ALLGEMEI/Glossa.htm

Rekultivierung

Unter R. versteht man die Wiederherstellung eines durch menschliche Eingriffe gestörten Gebietes (Natur- oder Kulturlandschaft), in dem der ursprüngliche Oberboden entfernt oder unbrauchbar gemacht worden ist. Eine R. ist gesetzlich vorgeschrieben.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40122

Rekultivierung

Unter Rekultivierung versteht man die Wiederherstellung von naturnahen Lebensräumen für Pflanzen und Tiere auf so genannten devastierten Flächen, wie sie z. B. vom Tagebau hinterlassen werden. Auch alte Deponieflächen, Straßen oder bebaute Gelände können rekultiviert werden. Wichtig ist dabei vor allem die Entsiegelung des Bodens, also die ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Rekultivierung

Rekultivierung

Durch menschliche Eingriffe in die Natur zerstörte Landschaftsteile (z.B. bergbauliche Tätigkeit, Deponie) können durch menschliche Pflegemaßnahmen wiederhergestellt werden. Die Rekultivierung besteht in der Regel darin, dass die Abbauflächen ganz oder teilweise verfül...
Gefunden auf http://quality.de/lexikon/rekultivierung.htm

Rekultivierung

Rekultivierung, Wiederherstellung der Nutzbarkeit (in der Regel der Bodenfruchtbarkeit) in einem durch Eingriffe des Menschen (vorübergehend) zerstörten oder erheblich beeinträchtigten Teil der Landschaft (Tagebau, Kiesgruben, Müllkippen).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Rekultivierung

  1. [lateinisch] die Wiedereingliederung von durch menschliche Eingriffe belasteten Landschaftsteilen durch Wiederherstellung von Bodenfruchtbarkeit und standortgerechter Vegetation, insbesondere bei Abgrabungen, Deponien und in Bergbaugebieten; in entsprechenden Ländergesetzen geregelt.
  2. Re¦kul¦ti¦vie¦rung [-vi:- f. 10 ; Ökol.] Erneuer...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.