Orinoco

Der Orinoco ist mit einer Wasserführung von 35.000 m³/s der viertgrößte Fluss der Welt und der zweitgrößte Südamerikas. Dort wird der Fluss allerdings hinsichtlich seiner Länge, die als Orinoco 2.010 km und als Flusssystem (ab Quellgebiet des Río Guaviare) etwa 3.010 km beträgt, gleich von 3 Strömen übertroffen (Amazonas, Paraná, Rio ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Orinoco

Orinoco

Orinoco (Alto O.), Territorium der Bundesrepublik Venezuela, umfaßt beide Ufer des Orinokostroms zwischen der Gabelung mit dem Cassiquiare und der Mündung des Meta und hat nach den Ansprüchen Venezuelas ein Areal von 310,300 qkm (5635,3 QM.) mit (1883) 18,478 zivilisierten Einwohnern. Hauptort ist San Fernando de Atabapo.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Orinoco

Orinoco, Strom in Venezuela, mit etwa 2 140 Kilometern einer der längsten Ströme Südamerikas. Sein Quellgebiet ist die Sierra Parima im Bergland von Guayana, das sich im Südosten Venezuelas an der Grenze zu Brasilien erstreckt. Der Orinoco fließt zuerst Richtung Nordwesten in die Nähe von La Esmeralda, wo de...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40014

Orinoco

Orinoco: nahe der Stadt Ciudad Bolívar Als einer der längsten Flüsse Südamerikas ist der Orinoco sowohl für sein Artenreichtum als auch für Erdölvorkommen bekannt. Orinọco der, Orinoko, Strom im nördlichen Südamerika, 2 140 km lang, entspringt in der Sierra Parima (Bergland von Guayana)...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Orinoco

Strom im nördlichen Südamerika, 2500 km lang, Einzugsgebiet 1,086 Mio. km²; entspringt als Paragua im Süden der Serra Parima (Bergland von Guyana) , verliert durch Bifurkation etwa ¹/3 seines Wassers über den Casiquiare an den Rio Negro, umflie&szl...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.