Monstranz

Monstranz, ein reich dekoriertes und meist aus Gold oder Silber hergestelltes Behältnis zur Aufbewahrung und Ausstellung einer geweihten Hostie (siehe Liturgie). Monstranzen sind seit dem 13. Jahrhundert bekannt. Sie bestehen meist aus einem schweren Fuß, einem Schaft und einem Aufsatz, der den Hostien-Behälter aus Glas oder Kristall aufnimmt. ....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Monstranz

Lat. monstrare = zeigen. Ein sakrales Gerät aus Silber oder Unedelmetall vergoldet. Seit Einführung des Fronleichnamfestes 1264 durch Urban IV. ein Schaugefäß, in dem die geweihte Hostie zur Anbetung ausgestellt wird. Die Ausführung ist verschiedenartig, zeigt aber in der Regel einen schlanken Fuß mit Knauf, auf dem sich ein turmartiger Behä...
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_750.html

Monstranz

(die ~) plur. die -en, in der Römischen Kirche, das zierliche Gehäuse, in welchem die consecrirte Hostie aufbehalten und gezeiget wird; aus dem mittlern Lat. Monstrantia, welches ehedem auch ein Reliquien-Kästchen bedeutete.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Monstranz

Eine Monstranz (von lat. monstrare „zeigen“) ist ein kostbares, mit Gold und Edelsteinen gestaltetes liturgisches Schaugerät mit einem Fensterbereich, in dem eine konsekrierte Hostie zur Verehrung und Anbetung ausgesetzt wird. Monstranzen gibt es seit dem 13. Jahrhundert. == Typen == Die Kunstgeschichte unterscheidet drei Typen: Die Turm-, Al...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Monstranz

Monstranz

von mlat. monstrantia, liturgisches Schaugefäß zum Ausstellen der geweihten Hostie; als kirchlicher Kultgegenstand dem Handelsverkehr entzogen (res extra commercium) und mit einem Kauf- und Beleihverbot belegt; der Diebstahl einer Monstranz wird als Kirchenraub (I) bestraft
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Monstranz

(lat. ,monstrare' = zeigen) Gerät, in dem hinter Bergkristall oder Glas die geweihte Hostie gezeigt wird. Monstranzen oder Ostensorien werden von den Goldschmieden seit dem Mittelalter mit größter Kunstfertigkeit hergestellt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42056

Monstranz

Monstranzen sind Zeigegefäße für den Leib des Herrn.
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=15632

Monstranz

Monstranz: goldene Monstranz mit filigranem Aufbau (Aachen, Domschatz) Monstrạnz die, Ostensorium, in der katholischen Kirche liturgisches Gefäß für die Darbietung der konsekrierten Hostie zur eucharistischen Verehrung. Die Monstranz besteht in der Regel aus Fuß, Schaft und Aufsatz in ve...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Monstranz

Monstranz (mhd. monstranz[e]; mlat. monstrantia [v. lat. monstrare = zeigen], ostensorium [v. lat. ostendere = zeigen]). Das liturgische Schaubehältnis für die geweihte Hostie kam nach der Einführung des Fronleichnamsfestes (1264) in Gebrauch, und dürfte auf die älteren Reliquien-Schaubehälter (Pyxi...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Monstránz

Monstránz (v. lat. monstrare, zeigen), bei den Katholiken das meist aus Gold oder Silber verfertigte, oft mit Edelsteinen verzierte Gefäß, welches die geweihte Hostie (s. Allerheiligstes) enthält und an besondern Tagen zur kniefälligen Verehrung auf den Hochaltären ausgestellt wird. Sie ist für gewöhnlich im Tabernakel des Hochaltars versch...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Monstranz

  1. [die; lateinisch] (Ostensorium) in der katholischen Kirche ursprünglich ein Behältnis zur Aufbewahrung von Reliquien, seit dem 14. Jahrhundert auch von geweihten Hostien zum Mittragen bei Prozessionen. Die Hostie wird hinter Glas von einem mondsichelförmigen Träger, der Lunula, geh...
  2. Mons¦tranz [f. 10 ] Gefäß zum Tragen und Zeige...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Monstranz

    (lat. ,monstrare' = zeigen) Gerät, in dem hinter Bergkristall oder Glas die geweihte Hostie gezeigt wird. Monstranzen oder Ostensorien werden von den Goldschmieden seit dem Mittelalter mit größter Kunstfertigkeit hergestellt.
    Gefunden auf http://www.koelner-dom.de/index.php?id=glossar&PHPSESSID=dab2243a45f2c81430

    Monstranz

    [St. Margareta, Düsseldorf-Gerresheim] - Die Monstranz der Kirche St. Margareta in Düsseldorf-Gerresheim ist eine 72 cm hohe rheinische Turmmonstranz und wurde Ende des 14. Jahrhunderts geschaffen. Sie besteht aus vergoldetem Silber. Das Zentrum der Monstranz bildet ein mittlerer Glaszylinder, flankiert seitlich von einem...
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Monstranz_(St._Margareta,_Düsseldorf-Gerreshe

    Monstranz

    [St. Peter und Paul, Ratingen] - Die Monstranz der Kirche St. Peter und Paul in Ratingen ist „die bedeutendeste des 14. Jh. am ganzen Rhein“. Die rheinische Turmmonstranz wurde im Jahre 1394 geschaffen, ist 89 cm hoch und besteht aus vergoldetem Silber. Sie war das Geschenk des Dompropstes Bruno, der im Jahre 1394 Pfarr...
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Monstranz_(St._Peter_und_Paul,_Ratingen)
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.