Langtagpflanzen

Langtagpflanzen, Pflanzen, die erst dann blühen, wenn sie über mehrere Tage hinweg einer Tageslichtdauer von mehr als zwölf Stunden ausgesetzt waren. Langtagpflanzen blühen im Frühling oder Sommer; zu ihnen gehören u. a. Lauch, Kopfsalat, Möhren, Hafer, Weizen, Saubohnen (siehe Wicke) sowie Zuckerrüben und ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Langtagpflanzen

Langtagpflanzen, Pflanzen, die zur Blütenbildung eine längere Lichtperiode (etwa 14 Stunden) benötigen. Die Mindestbeleuchtungsdauer muss dabei stets länger sein als die jeweilige Dunkelzeit. Typische Langtagpflanzen sind in den gemäßigten Klimazonen anzutreffen, u. a. viele Getreidearten, Zuckerrüb...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Langtagpflanzen

Bezeichnung für Pflanzen, die nur beim Überschreiten der art- oder sorteneigenen `kritischen Tageslänge` Blüten bilden, z. B. Roggen, Gerste Gerste, die zur Gattung der Süßgräser gehört, ist seit äl...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Langtagpflanzen

brauchen kurze Nächte zum Blühen
Gefunden auf http://www.biologie-online.eu/glossar/index.php#z
Keine exakte Übereinkunft gefunden.