Erbbauern

Erbbauern , Bauern, welche berechtigt sind, ihre Güter auf ihre Nachkommen zu vererben (s. Bauerngut); in Rußland vor Aufhebung der Leibeigenschaft solche Bauern, die auf ihren Herrn vererbt wurden und wieder dessen nächsten Erben zufielen, im Gegensatz zu jenen, welche nach dem Tod ihres Herrn der Krone anheimfielen.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Erbbauern

  1. Bauern mit vererblichem Landbesitz oder mit vererblichem Nutzungsrecht fremden Landes (Erbpacht , Meierrecht) .
  2. im Mittelalter leibeigene Bauern, die mit dem Land vererbt wurden.

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.